Die Muschelmagier von Kai Meyer

Buchvorstellung

Originalausgabe erschienen 2004, 336 Seiten.ISBN 3785549857.

»Die Muschelmagier« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Eine Nebelwand schützt Aelenium vor den Blicken der Welt. Die schwimmende Stadt in der Karibik ist Wächter des gefährlichen Mahlstroms, der in der Tiefe des Meeres lauert. Aber Aelenium hat versagt. Während hinter dem Horizont der Mahlstrom die See verschlingt, ruht die letzte Hoffnung auf den Wellenläufern. Jolly und Munk werden in den Korallenpalästen der Stadt auf den Kampf gegen den Mahlstrom vorbereitet. Doch Jolly sehnt sich zurück nach ihrem Leben als Piratin. Als Klabauterheere vor Aelenium aufmarschieren, beginnt für sie eine abenteuerliche Flucht: Über magische Brücken und dunkle Meere, durch wilde Dschungel und auf verlassene Inseln führt ihre Reise. Als Munk sie vor eine Entscheidung stellt, beginnt der Kampf um die Magie der Muscheln.

Ihre Meinung zu »Kai Meyer: Die Muschelmagier«

PMelittaM zu »Kai Meyer: Die Muschelmagier«10.07.2015
Jolly und Munk sind in der Seesternstadt Aelenium angekommen und sollen dort ihre Quappen-Fähigkeiten perfektionieren, denn diese werden gebraucht, um die Welt vor den Kreaturen des Mare Tenebrosum zu retten. Jolly wird das alles zu viel, sie hadert mit ihrer Bestimmung, will doch eigentlich nur Piratin sein, und begeht einen möglicherweise folgenschweren Fehler.

Den ersten Band der Trilogie habe ich schon vor einigen Monaten gelesen, wirklich gefallen hatte er mir nicht, dennoch wollte ich wissen, wie es weitergeht. Auch der Start in den zweiten Band fiel mir schwer, ich langweilte mich, war schon kurz davor, abzubrechen – und dann hat es mich doch gepackt. Der Roman wird nach dem ersten Drittel richtig spannend, da die Protagonisten getrennt sind, gibt es Perspektivewechsel, verbunden mit Cliffhangern und die Geschichte wird zunehmend magisch-mystischer, wie ich mir das schon im ersten Band gewünscht hätte.

Die Charaktere sind allerdings weiterhin eher oberflächlich. Leider ist mir Jolly nicht besonders sympathisch, sie gehört zu den Menschen, die erst handeln und dann denken, ihr Handeln ist daher ziemlich oft unvernünftig. Zwischen ihr, Munk und Griffin entwickelt sich eine Dreiecksgeschichte, auf die man gut und gerne verzichten könnte, zumal sie Munk sehr eifersüchtig wirken lässt und da er ansonsten eine eher kleine Rolle in diesem Band inne hat, erhält sein Charakter dadurch einen unnötig negativen Touch.

Die Mythologie der Geschichte wird deutlich weiterentwickelt, die Quappen haben mehr Fähigkeiten als zunächst vermutet, man erfährt einige Hintergründe, z. B. auch über den Geisterhändler, einige neue Charaktere sind viel versprechend, die Geschichte entwickelt sich so ein ganzes Stück fort.

Der zweite Band der Trilogie gefällt mir deutlich besser als der erste, das Piratensetting rückt in den Hintergrund, das Mystisch-Magische nimmt die Hauptrolle ein. Das Ende lässt so viele Fragen offen, dass ich sofort mit dem nächsten Band weiterlesen werde. 4 Sterne und eine tendenzielle Leseempfehlung.
Nobody zu »Kai Meyer: Die Muschelmagier«29.12.2006
Das Buch ist zwar schwer geschrieben aber total spannend.
Es gab witzige Stellen im Buch die mir persönlich sehr gut gefallen.
Es gab nicht so oft lustige Stellen wie traurige.
Es gab viele Fabelwesen, Piraten, Muschelmagier, und noch viele mehr.
Mir gefiel die Schreibweise im Buch sie ist zwar schwer aber dafür sind die Fabelwesen sehr gut beschrieben.
Ich hab schon viele Bücher von Kai Meyer gelesen aber das war mit abstand das Beste.
Magier sind toll aber leider gibt es sie nicht in echt.
Wenn ich ein Magier währe täte ich alles worauf ich Lust habe.
Viele brutale Gestalten wie Piraten sind nicht gerade nett anzusehen mit ihren Narben und Kratzern.
Das Magier mit Muscheln zaubern können ist schon irgendwie komisch, aber es wehr schon toll!
Wie ich gehört habe soll schon ein neues Buch von Kai Meyer auf dem Markt sein die Wasserweber heißt
es glaub ich, das werde ich sofort kaufen oder ausleihen werde.
Eine kleine Kritik gibt es trotzdem noch manchmal hört er einfach auf mitten drin und macht mit etwas anderem wieter erst am Schluss weis man es das was daraus geworden ist
Ihr Kommentar zu Die Muschelmagier

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.