Ruf der Tiefe von Katja Brandis & Hans-Peter Ziemek

Buchvorstellungund Rezension

Ruf der Tiefe von Katja Brandis & Hans-Peter Ziemek

Originalausgabe erschienen 2011, 416 Seiten.ISBN 3407810822.

»Ruf der Tiefe« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Eine Geschichte vom geheimnisvollsten Ort der Erde – und eine faszinierend reale Vision unserer nahen Zukunft. Mit seinen 16 Jahren ist Leon bereits ein Profi: Er gehört zur Elite der Flüssigkeitstaucher, die sich auch in 1000 Meter Tiefe frei bewegen können. Zusammen mit Lucy, einem intelligenten Krakenweibchen, sucht Leon nach Rohstoffen am Meeresgrund. Die Tiefsee ist sein Zuhause, viel vertrauter als das 'oben'. Doch dann scheint das Meer verrücktzuspielen: Am Grund breiten sich 'Todeszonen’ aus, massenhaft ergreifen die Wesen der Tiefe die Flucht nach oben, an Land bricht Panik aus. Bei einem verbotenen Tauchgang kommen Leon und Lucy einem fatalen Experiment auf die Spur – und stehen plötzlich auf der Abschussliste eines mächtigen Konzerns. Ausgerechnet Carima, eine junge Touristin von ´oben', erweist sich als Leons einzige Verbündete …

Das meint Phantastik-Couch.de: „Die Ausbeutung der Tiefsee – ein riskantes Abenteuer“78

Science-Fiction-Rezension von Eva Bergschneider

Von der Autorin Katja Brandis kennt man vor allem die beiden "Daresh„ High-Fantasy-Reihen und den 2010 erschienenen Roman “Nachtlilien„. Ein Zukunftsroman ist neues Terrain für die Autorin, der Handlungsort in in der Tiefsee ist es nicht. Katja Brandis ist passionierte Taucherin und verbrachte einige Zeit als Helferin in einem Forschungsinstitut auf Hawaii. Ihrer Begeisterung für Delphine entsprang die “Delfin Team„-Reihe, in der eine junge Taucherin mit einem Delfinweibchen kommuniziert und Freundschaft schließt. Ein Thema, das auch in “Ruf der Tiefe„ eine wichtige Rolle spielt.

Warum erstickt das Meer?

Im Jahr 2018 gehen die natürlichen Ressourcen der Erde endgültig zur Neige, daher werden immer mehr Rohstoffe in der Tiefsee abgebaut. Der Konzern ARAC nutzt für die Aufspürung neuer Mineralienquellen die “OceanPartner„-Teams, bestehend aus jungen Tauchern und trainierten Tiefseetieren. Der 16-jährige Leon ist einer von ihnen. Er taucht mit Hilfe der Flüssigkeitsatmung tagelang auf dem Meeresgrund und erkundet mit seiner Partnerin, dem Krakenweibchen Lucy, Manganknollen und bisher unentdeckte Lebewesen. Während eines Tauchgangs am Kohala Canyon vor der größten Hawaii-Insel “Big Island„ wird ihm eine “Todeszone„ fast zum Verhängnis, denn sein OxySkin-Anzug reichert die Atemflüssigkeit mit Sauerstoff aus der Umgebung an.

Wieder an Board der Benthos II, begegnet Leon Carima, die mit ihrer Mutter die Tiefseestation besucht. Das Mädchen aus Deutschland interessiert sie sich für den verschlossenen Taucher. Doch bevor mehr daraus werden kann, beendet ein Seebeben Carimas Besuch auf der Station. Leon verleitet das ungewohnte Gefühlschaos zur Leichtsinnigkeit. Trotz eines Tauchverbots, versucht er auf eigene Faust den Grund für die Veränderungen im Meer herauszufinden. Die ARAC setzt ihn fest – der junge Taucher hat Dinge entdeckt, die man geheim halten wollte. Als Leon auch noch um Lucys Leben fürchten muss, flieht er und wird unerbittlich gejagt.

SF-Öko-Thriller für Jugendliche

Beim Thema Zukunftsroman und Öko-Katastrophe im Meer dürften die meisten Leser spontan an Frank Schätzings Buch “Der Schwarm„ denken. Legen Katja Brandis und der Biologie-Professor Hans Peter Ziemek mit “Ruf der Tiefe„ nun eine Jugendbuchversion des Bestsellers vor?

Thematische Überschneidungen gibt es, denn die Energiegewinnung in Zeiten schwindender Ressourcen ist auch in “Ruf der Tiefe„ ein Schwerpunkt. Dieses Thema bereiten die Autoren zwar nicht so komplex wie Schätzing, aber genau so glaubwürdig auf. Katja Brandis hat sich mit dem Ko-Autor Hans Peter Ziemek einen kompetente Ratgeber geholt und gründlich recherchiert. Und so bereichern die Autoren ihre Geschichte mit Zukunftstechnologien, die es bereits gibt, wie z.B. die Flüssigkeitsatmung mit Perfluorcarbon. Dieser Gegenwartsbezug macht die nahe Zukunftsvision in “Ruf der Tiefe" realistisch und beklemmend. Ein ausführliches Glossar erklärt zudem die wichtigsten Fachbegriffe, noch mehr Informationen gibt es auf www.rufdertiefe.de.

Erzählt wird aber vor allem die Geschichte zweier nicht gerade durchschnittlicher Teenager. Einerseits Leon, der früh seine Eltern durch einen Unfall verlor und von einem Freund der Familie adoptiert wurde. Tim sorgte dafür, dass Leon zuerst die „School of Sea“ in San Diego besuchte und als 12-jähriger Flüssigkeitstaucher auf der Tiefseestation Benthos II wurde. Carima ist leicht gehbehindert und lebt bei ihrem Vater in Deutschland. Mit ihrer Mutter verbringt sie den Urlaub auf Hawaii und leidet darunter, dass sie sich zunehmend entfremden.

Katja Brandis verlieh ihrer Hauptfigur Leon eine besondere Fähigkeit, denn er kann mit der Krake Lucy telepathisch kommunizieren. In ihren Romanen agieren oft sprechende Tiere oder Tiermenschen, die trotz der Vermenschlichung ihre typische Tiercharakteristik bewahren. Zwar ist die Geschichte um die Lebensgefahr für Lucy eine der schwächeren im Buch. Sie will nicht recht zur Umweltthematik passen und kommt ein wenig als ein Vorwand für die Flucht daher. Aber Leons und Lucys Interaktionen im Meer wirken echt und die Mensch-Tier-Freundschaft unterstreicht wiederum die ökologische Botschaft des Buches. Denn die Frage, wie wir mit fremdartig erscheinenden Erdbewohnern umgingen, wenn wir sie wie beschrieben verstehen könnten, ist eine Überlegung wert.

Leon ist eine faszinierende Hauptfigur. Kein strahlender Held, sondern ein geheimnisvoller Typ, der sich zu einem Kämpfer entwickelt und sich für die Erhaltung seines Lebensraums, dem Meer einsetzt. Der Roman wird zum großen Teil aus seiner Perspektive erzählt, was dem Leser einen Einblick in seine Gefühlswelt ermöglicht und die Identifikation mit ihm leicht macht.

Dramatisch, aber weniger glaubwürdig, erscheinen Carimas Aktionen. Den Mut, Leon zur Rettung zu eilen, nimmt man ihr gern ab. Das sie es allerdings schafft, wissenschaftliche Daten zu analysieren, zufällig auf die Information zu Leons Aufenthaltsort zu stoßen und genau an die richtigen Leute zu geraten, wirkt wie ein glücklicher Husarenstreich.

Gut nachvollziehbar und behutsam statt vordergründig entwickelt sich dagegen die aufkeimende Liebe zwischen Leon und Carima. Beide müssen lernen, ihre persönlichen Schutzpanzer abzulegen und aufeinander zuzugehen.

Insgesamt haben Katja Brandis und ihr Ko-Autor Hans Peter Ziemek ein bewegendes Near-Future Abenteuer geschrieben. „Ruf der Tiefe“ verknüpft auf spannende Weise die Frage nach der Verantwortlichkeit für den Lebensraum Erde mit der Geschichte zweier junger Menschen, die Zivilcourage beweisen.

Ihre Meinung zu »Katja Brandis & Hans-Peter Ziemek: Ruf der Tiefe«

Levi zu »Katja Brandis & Hans-Peter Ziemek: Ruf der Tiefe«25.10.2016
Auch als Junge kann ich sagen, dass das Buch mir sehr dolle gefallen hat. Ich selber habe eigentlich Angst vor Wasser und dem Meer, aber irgendwie habe ich es doch geschafft durch das Buch zu kommen, weil die Geschichte einfach zu spannend war um sie aus der Hand zu legen.
Mal wieder ein spannendes Buch von Katja Brandis, ich kann das nächste gar nicht erwarten.
Alexandra zu »Katja Brandis & Hans-Peter Ziemek: Ruf der Tiefe«02.05.2016
Ich heiße Alexandra,

mir hat am Buch gut gefallen,dass es die ganze Zeit über spannend war und interessante Sachen / Sachen die für das Verständnis wichtig waren gut beschrieben wurden. Man konnte sich auch gut in den Hauptcharakter ( Leon ) hineinversetzen.

Ich würde mich sehr über eine Vortsetzung freuen!
Sooophie :) zu »Katja Brandis & Hans-Peter Ziemek: Ruf der Tiefe«12.06.2013
Hey ich heiße Sophie ,bin bald 14 Jahre alt und liebe "Ruf der Tiefe"! Das Buch ist einfach klasse,spannend und schön zu lesen.Es gibt nicht viele Bücher die mir gefallen aber dieses gehört zu den besten Büchern die ich je gelesen habe.Ich weiß das es keine Fortsetztung geben wird aber ich würde mich wirklich riesig freuen.
Auch eine Verfilmung, die es aber wahrscheinlich nicht geben würde, wäre der Hammer!! Ich liebe das Buch und würde mich über mehr solcher Bücher freuen!
Linn Verstege zu »Katja Brandis & Hans-Peter Ziemek: Ruf der Tiefe«28.04.2013
Hi ich heiße Linn, bin 15 Jahre alt und habe dieses Buch etwa vor einem Jahr gelesen.

Es ist großartig, wie alles beschrieben wird , z.B. die Versuche das Meer zu retten.
Außerdem fand ich es toll, dass ein Mädchen, welches nichts mit dem Geschehen im Meer zu tun hatte und welches nicht wusste was im Meer geschieht mit hineingezogen wurde.

Ich fände es toll, wenn noch mehr solcher Bücher geschrieben und erscheinen würden.
Ihr Kommentar zu Ruf der Tiefe

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.