Kenneth J. Harvey

Kenneth Joseph Thomas Harvey (geb. 1962 in der kanadischen Provinz Neufundland und Labrador) listet in seiner Biografie die übliche bunte Mischung diverser Jobaktivitäten auf, die er vor seiner Schriftstellerlaufbahn durchlaufen hat. Also war er u. a. als Film-Editor, Designer, Magazinherausgeber, Koch, Show und Manager eines Vergnügungsparks tätig.

Daneben und inzwischen nur noch schrieb Harvey Gedichte, Kurzgeschichten, Essays und Romane, außerdem Artikel für die meisten kanadischen Zeitungen. Im Jahre 2000 gründete er „;The ReLit Awards“;, eine Einrichtung, die sich um den Vertrieb von Büchern kümmert, die von unabhängigen kanadischen Literaturverlagen herausgegeben werden.

Harvey, der mit einer langen Reihe von Literaturpreisen bedacht wurde, lebt heute in Burnt Head, einer kleinen Küstenstand in Neufundland. Über Leben (kaum) und Werk (recht fragmentarisch) informiert Harveys Website, eine Mischung aus Information und Webblog.

Phantastische Literatur von Kenneth J. Harvey:

  • (1992) Brud: A Parable
  • (1994) Stalkers
  • (1994) The Hole That Must Be Filled
  • (1996) Nine-Tenths Unseen
  • (1996) The Great Mysogenist
  • (1998) The Woman in the Closet
  • (2000) Skin Hound: There Are no Words
  • (2003) Die Stadt, die das Atmen vergaß Rezension
    The Town That Forgot How to Breathe
  • (2006) Inside
  • Kurzgeschichtensammlungen
    • (1990) Directions for an Opened Body
    • (1995) Kill the Poet’s Anti-verse
    • (1998) The Flesh So Close
    • (2003) Shack: The Cutland Junction Stories
  • Biografie
    • (2002) Little White Squaw: A White Woman’s Story of Abuse, Addiction, and Reconciliation (mit Eve Mills Nash)