Angriff auf Yavin 4 von Kevin J. Anderson & Rebecca Moesta

Buchvorstellung

Angriff auf Yavin 4 von Kevin J. Anderson & Rebecca Moesta

Originalausgabe erschienen 1996unter dem Titel „Jedi Under Siege“,deutsche Ausgabe erstmals 1997, 211 Seiten.ISBN nicht vorhanden.Übersetzung ins Deutsche von Michael Iwoleit.

»Angriff auf Yavin 4« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Der Tag der Entscheidung naht. Als im All über Yavin plötzlich Sturmtruppen der Schatten-Akademie auftauchen und den Schutzschild, der Luke Skywalkers Jedi-Akademie umgibt, fast mühelos zerstören, gibt es für die jungen Jedi keine Wahl mehr: Sie müssen sich dem Kampf stellen! Doch sind Jacen, Jaina und ihre Freunde für diese Schlacht ausreichend gewappnet? Ist die Macht in ihnen stark genug? Immerhin geht es gegen die mächtigsten Gegner, die der Neuen Republik seit den Tagen des Imperators erwachsen sind – gegen den Dunklen Ritter Zekk und dessen Meister Brakiss. Sie zu besiegen hieße eine lange Ära des Friedens und vollendeten Jeditums einzuleiten. Doch eine Niederlage würde einen Rückfall in Barbarei und Grausamkeit herbeiführen – eine Katastrophe für die gesamte Galaxie.

Ihre Meinung zu »Kevin J. Anderson & Rebecca Moesta: Angriff auf Yavin 4«

Stefan83 zu »Kevin J. Anderson & Rebecca Moesta: Angriff auf Yavin 4«23.11.2007
Der zweite Sammelband der „Young Jedi Knights-Reihe“, die in Form von Einzelbänden bereits seit längerer Zeit nicht mehr erhältlich ist, knüpft direkt an das Ende des Vorgängers an. Einmal mehr stehen die Solo-Zwillinge mit ihren Freunden Tenel Ka und Lowbacca im Mittelpunkt. Da ihr guter Freund Zekk sich dem Zweiten Imperium angeschlossen hat und die Bedrohung durch die Schattenakademie stündlich steigt, treibt Luke Skywalker das Training voran und beauftragt seine Schüler mit dem Bau eines eigenen Lichtschwerts. Das Autorenteam Kevin J. Anderson und Rebecca Moesta hat auch hier ihr Hauptaugenmerk auf einen einfachen, für jüngere Leser leicht verständlichen Schreibstil gelegt, der sich aber durchaus auch für Erwachsene spannend liest, was unter anderem daran liegt, dass sich der Plot nun zusehends zuspitzt. Dies zeigt sich unter anderem in drastischen Szenen wie Tenel Kas Unfall beim Training mit dem Lichtschwert. Dabei gehen die Autoren nun näher auf die Gefühle und Gedanken der einzelnen Protagonisten ein, wodurch diese zusätzlich an Tiefe gewinnen. Hierbei zeigt sich auch der deutlichste Unterschied zu den Charakteren in den Dino-Jugendromanen, die vergleichsweise eher blass und farblos wirken. Im weiteren Verlauf lernt man zudem den bisher mysteriösen Planeten Kashyyyk etwas näher kennen bis es auf Yavin 4 zum Showdown kommt. Leider kann dieser die sich vorher aufgebauten Erwartungen nicht ganz erfüllen und fällt in seiner Gesamtheit irgendwie unspektakulär aus. Insgesamt ein guter Sonderband, der besonders für jüngere Leser interessant sein dürfte und viele Figuren vorstellt, die in der chronologisch folgenden „Das Erbe der Jedi-Reihe“ eine größere Rolle spielen werden.
Ihr Kommentar zu Angriff auf Yavin 4

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.