Das wilde Ufer von Kim Stanley Robinson

Buchvorstellung

Das wilde Ufer von Kim Stanley Robinson

Originalausgabe erschienen 1983unter dem Titel „The Wild Shore“,deutsche Ausgabe erstmals 1986, 493 Seiten.ISBN 3-404-24083-9.Übersetzung ins Deutsche von Michael Kubiak.

»Das wilde Ufer« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Amerika ist verwüstet, doch da tauchen zwei Fremde in einem kleinen Dorf an der kalifornischen Küste auf, und für den siebzehnjährigen Henry beginnt das Abenteuer seines Lebens.

Ihre Meinung zu »Kim Stanley Robinson: Das wilde Ufer«

Jonas Kampe zu »Kim Stanley Robinson: Das wilde Ufer«30.07.2009
Ein detailliert gezeichnetes Bild eines Lebens im postapokalyptischen Amerika. Eigentlich kein siencefiction im typischen Sinne, sondern eine durchaus realistische düstere Vision der Zukunft, sicherlich auch inspiriert durch den Kalten Krieg und die drohende nukleare Vernichtung.

Eine kleine Schar Überlebender führt in "Klans" gruppiert ein von einfacher Landwirtschaft und Tauschhandel geprägtes Leben.

Die Charaktere sind facettenreich und lebendig. Eine sehr empfehlenswerte Lektüre.
Ihr Kommentar zu Das wilde Ufer

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.