Kim Stanley Robinson

Der amerikanische Science Fiction-Autor Kim Stanley Robinson wurde am 23. März 1952 in Waukegan, Illinois geboren und wuchs in Kalifornien auf. Er studierte Literaturwissenschaft in San Diego und Boston und promovierte 1982 mit einer Arbeit über die Romane von Philip K. Dick. Danach unterrichtete er als Dozent an verschiedenen Universitäten und ist seit 1988 Vollzeit-Schriftsteller. Begonnen hat er seine Karriere als Science Fiction-Autor bereits 1974. Seitdem schreibt er regelmäßig Kurzgeschichten und veröffentlichte 1983 seinen ersten Roman.

Natürlich sind Robinsons Werke, die sich oft mit ökologischen und soziologischen Themen befassen, auch stark von Dick beeinflusst. Doch auch seine Begeisterung für den Mars spiegelt sich in seinen Romanen wieder. Die Bücher der „Mars-Trilogie“ sind seine bekanntesten Werke.

Robinson ist seit 1982 verheiratet und hat mit seiner Frau Lisa vier Kinder. Das Paar lebt nach zwischenzeitlichem Schweiz-Aufenthalt heute in Kalifornien, wo er sich heimisch fühlt.

Phantastisches von Kim Stanley Robinson:

  • Capital Code
    • (2004) Forty Signs of Rain
    • (2005) Fifty Degrees Below
    • (2007) Sixty Days and Counting
  • (1984) Die eisigen Säulen des Pluto
    Icehenge
  • (1985) Sphärenklänge
    The Memory of Whiteness
  • (1990) A Short, Sharp Shock
  • (1992) Down and Out in the Year 2000
  • (1997) Antarktika Rezension
    Antarctica
  • (2002) The Years of Rice and Salt
  • (2002) Vinland the Dream
  • (2009) Galileo´s Dream
  • (2009) The Lucky Strike [Novella]
  • (2012) 2312 Rezension
    2312
  • Als Herausgeber
    • (1994) Future Primitive: The New Ecotopias
  • Sachbücher
    • (1984) Die Romane des Philip K. Dick
      The Novels of Philip K. Dick