Die Schwerter von Zinjaban von L. Sprague de Camp & Catherine Crook de Camp

Buchvorstellung

Die Schwerter von Zinjaban von L. Sprague de Camp & Catherine Crook de Camp

Originalausgabe erschienen 1991unter dem Titel „The Swords of Zinjaban“,deutsche Ausgabe erstmals 1997, 395 Seiten.ISBN 3-453-05407-5.Übersetzung ins Deutsche von Joachim Pente.

»Die Schwerter von Zinjaban« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Archaische Zustände herrschen auf Krishna, wo terranische Siedler und eierlegende, menschenähnliche Eingeborene ihre Händel austragen. Um das sensible Gleichgewicht des Hinterwäldler-Planeten zu wahren, verbietet die Weltföderation jede Einfuhr auch der primitivsten Technologie – was nicht ausschließt, daß der Waffenschmuggel blüht und Ganoven die üppigen Ressourcen Krishnas anzuzapfen suchen. Die tapferen Gesetzesdiener müssen sich mächtig anstrengen, um Dunkelmänner dingfest zu machen. Es mangelt ihnen nicht an Witz und Einfallsreichtum, sondern am elementarsten Handwerkszeug der Verbrecherjagd: Nicht nur Schußwaffen, auch Handschellen sind amtlich untersagt. Fergus Reith, dem leidgeprüften Reiseleiter der Firma Magic Carpet Inc., widerfährt die zweifelhafte Ehre, ein terranisches Filmteam zu betreuen und mit den kulturellen Errungenschaften des Planeten vertraut zu machen.Doch die Leute fühlen sich eher zu den krishnanischen Beautys hingezogen, deren Raffgier sie mit sinnlicher Leidenschaft verwechseln. Reith hat alle Hände voll zu tun, um das Chaos zu bändigen. Doch die Katastrophe bahnt sich erst richtig an, als ein Missionar auftaucht und gegen die einheimische Religion zu Felde zieht…

Ihre Meinung zu »L. Sprague de Camp & Catherine Crook de Camp: Die Schwerter von Zinjaban«

Ihr Kommentar zu Die Schwerter von Zinjaban

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.