Vampir zu verschenken von Lynsay Sands

Buchvorstellung

Originalausgabe erschienen 2010unter dem Titel „Born to Bite“,deutsche Ausgabe erstmals 2012, 350 Seiten.ISBN 3802587898.Übersetzung ins Deutsche von Ralph Sander.

»Vampir zu verschenken« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Der attraktive Vampir Armand Argeneau ist ein wahrer Charmeur. Doch dass seine letzten drei Ehefrauen alle unter mysteriösen Umständen starben, macht ihn verdächtig. Eshe d’Aureus soll in Erfahrung bringen, ob er etwas mit dem Tod der Frauen zu tun hatte. Dabei verfällt sie schon bald selbst Armands Reizen. Doch dann kommt es zu einer Reihe rätselhafter Unfälle, die Eshes Leben in Gefahr bringen.

Ihre Meinung zu »Lynsay Sands: Vampir zu verschenken«

Corinna Pehla zu »Lynsay Sands: Vampir zu verschenken«03.10.2012
Eshe d'Aureus ist Vollstreckerin und versucht bei ihrem neuen Einsatz Licht ins Dunkel zu bringen. Von Lucian Argenau wird sie dafür unter einem Vorwand bei seinem Bruder Armand einquartiert. Hinter Armands Rücken soll sie herausfinden wie seine drei Ehefrauen ums Leben kamen und ob es wirklich Unfälle waren oder nicht.
Dabei merkt sie schnell, dass Armand für sie bestimmt ist und begibt sich dabei in Lebensgefahr...



Bei dem Buch „Vampir zu verschenken“ handelt es sich um den 13. Teil (!) der Argenau-Reihe von Lynsay Sands.
Mich wundert es immer wieder, dass diese Reihe nach so vielen Teilen seinen Reiz noch nicht verloren hat. Ich selber warte deswegen schon wieder sehnsüchtig auf den 14. Band, der wohl im November 2012 erscheinen wird.

Dieses Buch war für mich auch wieder anders als andere der Reihe. Eshe und Armand wussten recht schnell (auf den ersten 20 Seiten), dass sie Lebensgefährten sind. Das Paar des Buches war somit ohne Umwege und Umschweife gefunden und der spannende Teil konnte in den Fokus der Geschichte rücken.

Natürlich gibt es auch bei „Vampir zu verschenken“ erotische Szenen und diese waren auch gut. Trotzdem ist dieses Buch auch der Abschluss der letzten 3 Bücher. Denn es wird hier auch das Thema Nicolas Argenau aufgegriffen, der des Mordes an seiner Frau in den letzten 2 Büchern verdächtigt wird. All dieses plus die toten Ehefrauen von Armand werden mit diesem Buch abgeschlossen. Und die Reihe in der Reihe (ich nenne es mal so) findet ein Ende.

Für mich war es wieder ein kurzweiliger Lesespaß, allerdings konnten Eshe und Amand mich nicht so überzeugen wie andere Paare der Reihe. Ich mag sie, aber es fehlte der letzte Schliff um die Geschichte perfekt zu machen.
Was aber wie immer sehr schön war, ist das Wiedersehen mit anderen Figuren die den Leserinnen sicherlich ans Herz gewachsen sind. Ich freue mich gerade über solchen Szenen immer sehr.


Auch dieses Buch würde ich jederzeit empfehlen und ich habe es wie all die Anderen sehr gerne gelesen.
Ihr Kommentar zu Vampir zu verschenken

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.