Mark Brandis (Nikolai von Michalewsky)

Der deutsche Schriftsteller Nikolai von Michalewsky, besser bekannt unter seinem Pseudonym Mark Brandis, wurde am 17. Januar 1931 in Dahlewitz (Mark Brandenburg) geboren.

Nach dem 2. Weltkrieg zog es Nikolai von Michalewsky hinaus in die Welt. In Afrika arbeitete er auf einer Kaffeeplantage, danach wurde er Kriegsberichterstatter in Algerien für eine amerikanische Nachrichtenagentur. Später wurde das Meer seine Liebe, er wurde Seefahrer und Taucher und lebte eine zeitlang auf Sardinien.

Seine Autorenkarriere begann er mit Jugendbüchern und Hörspielen und machte sich auch als Dokumentarfilmer einen Namen. Bekannt wurde er aber erst durch seine Mark-Brandis-Reihe (den Namen leitete er ab von seiner Herkunft aus der Mark Brandenburg) unter dem Serientitel „Weltraumpartisanen“.

Die in den Jahren 1970 bis 1987 endstandene Serie umfasst insgesamt 31 Romane und wurde neben Perry Rhodan zur erfolgreichsten deutschen SF-Jugendbuchreihe. Die in mehrere Zyklen unterteilte Reihe thematisiert den Kampf um Freiheit und Demokratie gegen Polizeistaat und Militarismus in einer nahen Zukunft. Gelobt wurde vor allem das Geschick des Autors, aktuelle Themen in die SF-Handlung einzubauen. Der Serienheld Mark Brandis ist zunächst Testpilot, später Commander verschiedener Raumschiffe. Die wahre Identität des Autors wurde erst später gelüftet. Der Wurdack-Verlag veröffentlicht seit Oktober 2008 die komplette Weltraumpartisanen-Serie als Paperback-Edition. Von der zweiten Mark-Brandis-Reihe „Kosmonen-Saga“ erschien aufgrund des Todes des Autors nur ein einziger Band.

Neben Mark Brandis benutzte von Michalewsky auch die Pseudonyme Bo Anders, Victor Karelin und Nick Norden.

Nikolai von Michalewsky war verheiratet und hatte einen Sohn. Er starb am 27. Dezember 2000 in Grasberg plötzlich und unerwartet im Alter von 69 Jahren.

mehr über Mark Brandis:

Phantastisches von Mark Brandis:

Die Romane erschienen in verschiedenen Zusammenstellungen als Sammelbände. Diese werden hier nicht im einzelnen aufgeführt.

  • andere Bücher
    • als Nikolai von Michalewsky
      • (1958) Der Dynamitfahrer von Algier
      • (1959) Allahs verlorene Söhne
      • (1960) Ruhm der Sterblichen
      • (1963) Hölle auf See
      • (1964) Die Verdammten der Wüste
      • (1965) Harte Grenze
      • (1966) Das Geheimnis der Santa Lucia
      • (1967) Banditenehre
      • (1967) Adieu Sonne
      • (1968) Feuersalamander
      • (1971) Korallenjäger
      • (1975) Wintersturm …in Böen dreizehn
      • (1980) Notsignale
      • (1987) Sieger in Weiss
      • (1988) In gefährlichen Tiefen
    • als Nick Norden
      • (1979) Kennwort P: Feuerprobe in Kalkutta
      • (1979) Kennwort P: Letzte Chance vor Beirut
      • (1980) Kennwort P: Geh und rette Assuan
      • (1980) Kennwort P: Keine Strasse nach Wanjanga