Süß wie Blut und teuflisch gut von MaryJanice Davidson

Buchvorstellung

Süß wie Blut und teuflisch gut von MaryJanice Davidson

Originalausgabe erschienen 2004unter dem Titel „Undead and Unemployed“,deutsche Ausgabe erstmals 2007, 288 Seiten.ISBN 3802581245.

»Süß wie Blut und teuflisch gut« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Betsy findet ihr neues Dasein als frisch gekrönte Königin der Vampire zunächst etwas gewöhnungsbedürftig. Um weiterhin ihrer Leidenschaft für teure Designerschuhe frönen zu können, braucht sie außerdem einen Job. Doch wer stellt schon eine Untote ein?

Ihre Meinung zu »MaryJanice Davidson: Süß wie Blut und teuflisch gut«

Ashlyn zu »MaryJanice Davidson: Süß wie Blut und teuflisch gut«14.09.2009
ich habe dieses buch zufällig in einem kloppenburg gefunden und mitgenommen...der beste kauf meines lebens!!!

ich liebe die art wie es geschrieben ist..einfach klasse..es ist witzig und wird nie langweilig...außerdem hab ich auch einen schuhtick...obwohl ich bei weitem natürlich nicht so schlimm bin wie betsy....*grins*

es ist allemal wert gelesen zu werden...alsop gebt euch einen ruck!!!

eure ashlyn
Ticva zu »MaryJanice Davidson: Süß wie Blut und teuflisch gut«05.08.2009
Dieses Buch ist der zweite Band der Betsy-Taylor-Reihe.
Frisch, spritzig und humorvoll beschreibt die Autorin wie es mit Betsy als Königin der Vampire weitergeht.
Die meiste Zeit wird aus ihrer Sicht die Geschichte erzählt, in einem umgangssprachlichen Ton. Doch hin und wieder bekommt auch jemand anderes die Gelegenheit, sich zu Wort zu melden.

In diesem Buch gewöhnt Betsy sich langsam an ihr neues "Amt" als Königin und muss auch schon den ersten Vampirkiller finden, der es komischerweise nur auf Vampir-Frauen abgesehen hat.
In der Zwischenzeit möchte sie noch arbeiten gehen und ein Mädchen mit ihrer Mutter vereinen.
Währenddessen hat sie immer wieder einige lustige Wortgefächte, unter anderem natürlich auch mit Eric Sinclair, den sie nach wie vor für ein riesen "Arschloch" hält.

Jede wichtige Figur wird kurz und knapp beschrieben, so das es einem Einsteiger in die Serie nicht schwer fällt, der Handlung zu folgen.
Von Eric Sinclair, ihrem Gemahl, auf den ich mich am meisten gefreut hatte, liest man meiner Meinung nach leider zu wenig.
Das Buch lässt sich recht flüssig lesen, aber richtig fesseln konnte es mich leider nicht.

Fazit:
Für Zwischendurch ein witziger Zeitvertreib!
Heaven23 zu »MaryJanice Davidson: Süß wie Blut und teuflisch gut«21.03.2008
Der zweite Teil von MaryJanice Davidson hat mir mindestens genauso gut gefallen. Betsy taylor soll nun wirklich die Königin der Vampire werden? Wo sie sich doch mehr darum sorgt, einen Job zu bekommen um sich weiter teure Designerschuhe leisten zu können.
Auch hier bliebt die Qutorin ihrem Stil treu, selten so gelacht wie bei diesem Buch. Witzig, spritzig und ziemlich spannend
dori zu »MaryJanice Davidson: Süß wie Blut und teuflisch gut«08.03.2008
hallo criss

ich muss dir da vollkommen recht geben. ich habe noch nie ein buch gelesen wo man so herzhaft hat lachen können und es kaum hat erwarten können wie es auf den nächsten seiten weitergeht.
auch ich bin der meinung dieses buch muss man einfach haben, wie die anderen auch.
Criss zu »MaryJanice Davidson: Süß wie Blut und teuflisch gut«16.12.2007
Mit dem Vorgänger "Weiblich ledig untot" war dieses Buch das beste, das ich seit langem gelesen habe! Es ist aufregend, witzig und sexy zugleich. Ich habe das Buch an einem Tag(oder besser in einer Nacht) durchgelesen, weil ich einfach nicht aufhören konnte. Ich konnte oft nicht aufhören zu lachen. Für meinen Geschmack hätte der gute Sinclair ruhig öfter vorkommen dürfen, der spukt eh immer in meinen Gedanken herum.
Das Ende ist phantastisch, aber ich möchte nicht zu viel verraten!
Ich kann das Buch nur jedem weiterempfehlen!
Ihr Kommentar zu Süß wie Blut und teuflisch gut

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.