Die galaktische Dampflokomotive von Michael Coney

Buchvorstellung

Die galaktische Dampflokomotive von Michael Coney

Originalausgabe erschienen 1983unter dem Titel „The Celestial Steam Locomotive“,deutsche Ausgabe erstmals 1985, 362 Seiten.ISBN 3-453-31191-4.Übersetzung ins Deutsche von Marcel Bieger.

»Die galaktische Dampflokomotive« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Michael Coney, ein Meister der Schilderung exotischer Welten und ihrer bizarren Lebensformen, hat seinen Zyklus »Das Lied der Erde« in einer fernen, magischen Zukunft angesiedelt, in der sich die menschliche Rasse in fünf verschiedene Spezies aufgespalten hat, wo uralte Mythen und Legenden durch Psi-Kräfte Wirklichkeit werden und Raum und Zeit Spielball einer mächtigen, entfesselten Phantasie sind.

Im Jahr 143 624 Zyklus ist die Erde eine Welt die nur ihre Vergangenheit besitzt Vor Äonen haben die Wahren Menschen, die sich der Auswanderung in die Galaxis nicht anschlössen, sondern es vorzogen, in der »Wiege der Menschheit« zu bleiben, sich in Kuppeln zurückgezogen, wo sie in ihrer eigenen Welt leben: der Traumerde – eine Art Schlaraffenland der Phantasie, in dem sich jeder Wunsch auf magische Weise erfüllt. Und eines Tages dringt Manuel, ein junger Mann, in diese Welt ein. Er ist nicht wegzuwünschen, denn er kommt aus der Wirklichkeit – was immer das sein mag.

 

Ihre Meinung zu »Michael Coney: Die galaktische Dampflokomotive«

Ihr Kommentar zu Die galaktische Dampflokomotive

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.