Wo die Gesänge enden von Michael Moorcock

Buchvorstellung

Wo die Gesänge enden von Michael Moorcock

Originalausgabe erschienen 1976unter dem Titel „The End of all Songs“,deutsche Ausgabe erstmals 1984, 284 Seiten.ISBN 3-548-31071-0.Übersetzung ins Deutsche von Thomas Ziegler.

»Wo die Gesänge enden« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Bitte anschnallen!
Jherek Carnelian, der dekadent-naive Geist, dessen reales Zuhause sich am Ende der Zeit in einer fernen Erdzukunft befindet, ist mit Hilfe einer Zeitmaschine und in Begleitung der von ihm hochverehrten Mrs. Amelia Underwood mal eben in der Urzeit ausgestiegen. Hier zeigt sich, daß die Welt seit Unzeiten von einem geheimnisvollen Herrn manipuliert wird, dessen Allmacht keine Grenzen kennt. Und sehr bald wird Jherek von der Vergangenheit (oder Zukunft) eingeholt: Ein Polizistenrudel aus dem London von 1896 ist ihm und seiner Geliebten ebenso auf den Fersen wie der außerirdische Kapitän Mubbers und seine verfressene Bande. Das Universum, so stellt sich heraus, hat sein Pulver verschossen und löst sich allmählich in Nichts auf. Kein Wunder, daß man sich da noch mal richtig austoben will. Der dritte Band des Zyklus’ „;Am Ende der Zeit“; löst endlich alle Rätsel, die Michael Moorcock in den vorhergehenden Bänden EIN UNBEKANNTES FEUER (UB 31064) und DAS TIEFENLAND (UB 31067) aufgetürmt hat.

Ihre Meinung zu »Michael Moorcock: Wo die Gesänge enden«

Ihr Kommentar zu Wo die Gesänge enden

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.