Manege frei für fremde Bestien von Mike Resnick

Buchvorstellung

Manege frei für fremde Bestien von Mike Resnick

Originalausgabe erschienen 1983unter dem Titel „The Wild Alien Tamer“,deutsche Ausgabe erstmals 1985, 157 Seiten.ISBN nicht vorhanden.Übersetzung ins Deutsche von .

»Manege frei für fremde Bestien« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Jupiter Monk steht vor einem großen Dilemma: Alle Tiere, die er für die Dressur in der Kuriositätenschau von der Erde mitgenommen hat, sind während der Reise durch die Galaxis gestorben.Selbst Thaddeus Flint, der sich nicht so leicht erschüttern ässt, ist ratlos. Die Versuche, mit einem Chloratmer, einem pinkfarbenen Wesen in der Größe eines Spielzeugtieres und anderen äußerst merkwürdigen Kreaturen zu trainieren, schlagen fehl.Schließlich begibt sich Monk allein auf die Reise durch das Weltall, um eine geeignete Nummer zusammenzustellen. Auf Sabellius III begegnet ihm ein außergewöhnliches Monster. Monk hat eine Idee, die zur Attraktion in der größten Show im ganzen Kosmos wird!

Ihre Meinung zu »Mike Resnick: Manege frei für fremde Bestien«

Ihr Kommentar zu Manege frei für fremde Bestien

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.