Nate Kenyon

Nate Kenyon, geboren am 13. April 1971 in Washington, DC, veröffentlicht seit 2006 Romane und Kurzgeschichten. Schon sein Debütroman „Bloodstone“ (2006) kam bis ins Finale des „Bram Stoker Award“. (Der Autor unterlag dem Kollegen Jonathan Maberry mit „Ghost Road“. 2008 schlug ihn immerhin erst Stephen King mit „Duma Key“/„Wahn“.)

Als Lohnautor verdingt sich Kenyon für die Video-Game-Franchises „StarCraft“ und „Diablo“. Ansonsten schrieb er vor allem Horror der härteren Gangart, ohne sich auf die heutzutage allzu üblichen Sex-&-Gekröse-Ekeleien zu beschränken. Kenyon gönnt seinen Figuren Profil, seine Handlungsführung ist sicher, das Ergebnis spannend. Mit „Day One“ veröffentlichte Kenyon 2013 einen ersten (Techno-) Thriller. [Michael Drewniok]

Phantastisches von Nate Kenyon

  • Diablo-Serie
    • (2012) Diablo III: The Order
    • (2014) Diablo III: Sturm des Lichts
      Diablo III: Storm of Light
  • StarCraft-Serie

mehr über Nate Kenyon