Xenozid von Orson Scott Card

Buchvorstellung

Xenozid von Orson Scott Card

Originalausgabe erschienen 1991unter dem Titel „Xenocide“,deutsche Ausgabe erstmals 1991, 621 Seiten.ISBN nicht vorhanden.Übersetzung ins Deutsche von Uwe Anton.

»Xenozid« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Als Kind hat Ender Wiggin durch ein furchtbares Versehen eine fremde Rasse ausgelöscht. Um seine Schuld zu tilgen, wird er zum Sprecher für die Toten, zum Vermittler zwischen den Menschen und anderen vernunftbegabten Rassen. Auf dem Planeten Lusitania spricht er für die geheimnisvollen Eingebohrenen, die Schweinchen. Doch die Schweinchen sind bedroht: Da sie einen gefährlichen Virus übertragen können, plant der allmächtige Sternenkongreß den Xenozid – die Vernichtung der Fremden. Mit Hilfe eines galaktischen Computerprogrammes beginnt Ender um seinen Planeten zu kämpfen, als plötzlich eine seltsame Gegenspielerin auftaucht: Ein Mädchen aus einer fernen chinesischen Kultur versucht, Enders Pläne zu durchkreuzen.

Ihre Meinung zu »Orson Scott Card: Xenozid«

Ihr Kommentar zu Xenozid

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.