Der Dienstagsmensch von

Buchvorstellung

Der Dienstagsmensch von

Originalausgabe erschienen 1984, 212 Seiten.ISBN 3630615163.Übersetzung ins Deutsche von Martin Eisele.

»Der Dienstagsmensch« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Diese sieben in deutscher Erstveröffentlichung vorliegenden Geschichten voller Aktion und bissigen Humor stammen von einem Autor, dessen brillante, schöpferische Phantasie und dessen erzählerische Kunst dem Leser Reisen durch Raum und Zeit bis ans Ende des Bewußtseins bescheren. Der amerikanische Science-fiction- und Fantasy-Autor Philip José Farmer (geb. 1918) wird von SF-Experten überschwenglich als „gröster Science-fiction Schriftsteller überhaupt“ (Leslie A. Fiedler), als „Weltenmacher zwischen Eros und Mythos“, gefeiert. Er befreite die amerikanische SF von ihrer Prüderie und brach in seinen Geschichten die Tabus der Religion. Seine Ausflüge in die Welt der fremden Sexualität sind Geichnisse von Rassismus, Intoleranz und Fanatismus. Und ohne Umschweife wirft er immer wieder die für ihn wichtigsten religiösen Fragen auf: Was ist ein Gott? Warum braucht der Mensch die Religion? Worauf gründet der Glaube? Eine Biographie und eine vollständige Bibliographie des amerikanischen Mythenschöpfers erschließen dem SF-Liebhaber die Persönlichkeit und das Werk des ideenreichen Schriftstellers, der die Landschaft der Science-fiction und der Fantasy verändert.

Inhalt:

  • Nach King Kongs Sturz
    After King Kong Fell
  • Skizzen in den Ruinen meines Verstandes
    Sketches Among the Ruins of My Mind
  • Der Schatten des Weltraums
    The Shadow of Space
  • Die Stimme im Appendix
    The Voice of the Sonar in My Vermiform Appendix
  • Totem und Tabu
    Totem and Taboo
  • Der Dienstagsmensch
    The Sliced-Crosswise Only-On-Tuesday World

Ihre Meinung zu »Philip José Farmer: Der Dienstagsmensch«

Ihr Kommentar zu Der Dienstagsmensch

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.