Phillip Mann

Phillip Mann wurde 1942 in England geboren. In Manchester und im US-Staat Kalifornien studierte er Englische Literatur und Theaterwissenschaft. 1969 siedelte Mann nach Neuseeland um. Dort war er entscheidend an der Einrichtung eines Lehrstuhls für Theaterwissenschaft beteiligt, den er später übernahm und bis 1998 innehatte. Zwischen 1968 und 1970 arbeitete Mann außerdem für eine Nachrichtenagentur in der chinesischen Hauptstadt Peking.

Anfang der 1980er Jahre veröffentlichte Mann einen ersten Science-Fiction-Roman. „The Eye of the Queen“ (1982; dt. „Das Auge der Königin“) beeindruckte durch die ideen- und detailreiche Schilderung einer Begegnung zwischen Mensch und Alien abseits der üblichen Feind-Freund-Klischees. Bis in die 1990er Jahre entstanden weitere Romane und Kurzgeschichten, die viel gelesen und von der Kritik gelobt wurden. Mit dem vierbändigen Zyklus „A Land Fit for Heroes“ (1993-1996, dt. „Ein Land für Helden“), einer Alternativweltgeschichte, verabschiedete sich Mann von der SF-Szene, um sich auf seine Theaterarbeit zu konzentrieren. Erst 2013 kehrte er mit „The Disestablishment of Paradise“ zum Genre zurück.

Phillip Mann lebt und arbeitet heute in Wellington, der Hauptstand von Neuseeland.

mehr über Phillip Mann:

http://phillipmann.co.nz

Phantastisches von Phillip Mann

  • Pawl der Gärtner:
    • (1986) Der Herr von Paxwax
      Master of Paxwax
    • (1987) Der Fall der Familien
      Fall of the Families
  • (1982) Das Auge der Königin
    The Eye of the Queen
  • (1988) Pioniere
    Pioneers
  • (1991) Wolfs Garn
    Wulfsyarn
  • (2013) The Disestablishment of Paradise
  • (2014) The Paradise Mission [Novelle]
  • Storysammlung
    • (2014) Maestro and Other Stories