Am Ende des Weges von Poul Anderson

Buchvorstellung

Am Ende des Weges von Poul Anderson

Originalausgabe erschienen 1979unter dem Titel „A Stone in Heaven“,deutsche Ausgabe erstmals 1982, 250 Seiten.ISBN 3-404-24372-2.Übersetzung ins Deutsche von Ingrid Rothmann.

»Am Ende des Weges« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Miriam Abrams ist Xenologin und beobachtet auf dem Planeten Ramnu die dort lebenden Eingeborenen. Als sie feststellt, dass deren Existenz durch die fortschreitende Vereisung ihrer Welt bedroht ist, bittet sie die Sektorregierung um technologische Hilfe. Doch die Regierung lehnt ab. Miriam bleibt keine Wahl: Sie schaltet Dominic Flandry ein, der schon bald auf eine Verschwörung stößt, die das gesamte terranische Imperium aufzulösen droht …

Ihre Meinung zu »Poul Anderson: Am Ende des Weges«

Beverly zu »Poul Anderson: Am Ende des Weges«28.02.2012
Auf dem Planeten Ramnu ist die Schwerkraft sieben Mal so hoch wie auf der Erde. Das zwingt nicht nur Tiere und Pflanzen zu besonderer Anpassung, sondern hat auch Folgen für das Klima. Weil der Luftdruck mit zunehmender Höhe viel schneller abnimmt als auf der Erde, ist die Schneegrenze sehr niedrig und die Gefahr von Eiszeiten sehr groß. Die intelligenten Ureinwohner von Ramnu wenden sich an das Imperium der Menschen um Hilfe. Im Weltall positionierte Spiegel sollen Licht von Ramnus Sonne auf den Planeten lenken und seine Vereisung verhindern.
Dies ist der Hintergrund für ein weiteres Abenteuer von Dominic Flandry und IMHO machen die Besonderheiten von Ramnu das Buch lesenswerter als die Handlung selbst, deren Muster dem früherer Romane um Dominic Flandry entspricht. Nicht nur Flandry ist hier am Ende seines Weges angekommen, sondern auch die Romane über ihn.
Ihr Kommentar zu Am Ende des Weges

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.