Die Satanswelt von Poul Anderson

Buchvorstellung

Die Satanswelt von Poul Anderson

Originalausgabe erschienen 1969unter dem Titel „Satan\'s World“,deutsche Ausgabe erstmals 1973, 158 Seiten.ISBN nicht vorhanden.Übersetzung ins Deutsche von Ingrid Rothmann.

»Die Satanswelt« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Sie waren zu dritt: Adzel, viereinhalb Meter groß und ein Drache, Chee Lan, weiblich, katzenähnlich und bepelzt, und David Falkayn, ein raumfahrender Teufelskerl, der weder Tod noch Nova fürchtet. Um das Geschäft ihres Lebens zu machen, wagten sie sich auf einen Planeten, der auf eine Sonne zutrieb, deren Hitze ihn zum Schmelzen bringen würde. Am Ende müßte er die wertvollen Mineralien freigeben, die sein Eispanzer unerreichbar umschloß.
Genausogut konnte er sich aber auch in eine kochende Hölle verwandeln …

Ihre Meinung zu »Poul Anderson: Die Satanswelt«

Beverly zu »Poul Anderson: Die Satanswelt«28.02.2012
Die Polesotechnische Liga in ihrer Blütezeit. Die Geschäfte in der Galaxis laufen gut und an allen Ecken und Enden wird Profit gemacht. Ein lebloser Planet erweist sich als idealer Standort für automatische Fabriken, in denen künstlich Transurane erzeugt werden. Doch beim Gerangel um die Nutzungsrechte taucht ein Gegner auf, der sich nicht an die "Spielregeln" hält und einen Überraschungsangriff plant.
Ihr Kommentar zu Die Satanswelt

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.