Welt ohne Sterne von Poul Anderson

Buchvorstellung

Welt ohne Sterne von Poul Anderson

Originalausgabe erschienen 1966unter dem Titel „World Without Stars“,deutsche Ausgabe erstmals 1967, 126 Seiten.ISBN nicht vorhanden.Übersetzung ins Deutsche von Tony Westermayr.

»Welt ohne Sterne« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Trotz der geglückten Notlandung auf einem abgelegenen Planeten zwischen den Galaxien gibt es für die Besatzung des irdischen Raumschiffes kaum Überlebenschancen. Denn die Bewohner der fremden Welt glauben nicht, äss die Menschen von einem anderen Planeten stammen. Sie halten sich für die einzigen, allmächtigen, göttlichen Bewohner des Universums …

Ihre Meinung zu »Poul Anderson: Welt ohne Sterne«

Beverly zu »Poul Anderson: Welt ohne Sterne«28.02.2012
Vielleicht ist "Welt ohne Sterne" der schönste Roman, den ich von Poul Anderson kenne. Vor dem Hintergrund einer Zukunftswelt, in der die Menschen unsterblich sind und zu den Sternen reisen, beschreibt er den Kontakt mit einer Zivilisation, die sich in einem Sonnensystem mitten im intergalaktischen Leerraum entwickelt hat. Auf einer Welt also, wo man mit bloßem Auge keine Sterne sehen kann.
Die Besonderheiten dieser Zivilisation und Missverständnisse lassen den Besuch der Menschen bei ihnen mit einer veritablen Bruchlandung beginnen. Merke: auch Außerirdischen können dir falsche Auskünfte geben, wenn du sie nach den Weg fragst ...
Ihr Kommentar zu Welt ohne Sterne

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.