Der schwarze Zauber von R. A. Salvatore

Buchvorstellung

Der schwarze Zauber von R. A. Salvatore

Originalausgabe erschienen 2000unter dem Titel „Servant of the Shard“,deutsche Ausgabe erstmals 2001, 408 Seiten.ISBN 3-442-24168-5.Übersetzung ins Deutsche von Rainer Gladys.

»Der schwarze Zauber« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Artemis Entreri müsste mit seinem Leben zufrieden sein: Er hat endlich seinen verhassten Feind, den Dunkelelf Drizzt Do´Urden, vernichtet – so glaubt er zumindest – und ist dabei, sein früheres Ansehen in Calimhafen wieder zu erlangen. Doch der gefürchtete Meuchelmörder ist besorgt. Seine Macht hat er Jarlaxle zu verdanken, einem skrupellosen Söldnerführer der Dunkelelfen, der ihn an seinen Fäden nach Belieben tanzen lässt. Und Jarlaxle handelt nach seinen eigenen Vorstellungen: Der intrigante Dunkelelf glaubt, sich die Macht des gesprungenen Kristalls zu Nutze machen zu können, doch in Wirklichkeit gerät er immer stärker unter den Einfluss des dämonischen Juwels. Selbst Jarlaxles eigene Leute schrecken vor ihrem Anführer zurück, und Entreri erkennt, dass er den Kristall zerstören muss, um seinen Bann zu brechen. Der einzige, der dem Meuchelmörder dabei helfen kann, ist der mächtige Kleriker Cadderly. Doch dieser Priester ist ein Freund von Drizzt Do´Urden – von dem Artemis Entreri glaubt, dass er ihn getötet hat.

Ihre Meinung zu »R. A. Salvatore: Der schwarze Zauber«

Basti W. zu »R. A. Salvatore: Der schwarze Zauber«24.11.2006
In diesem Buch geht es überwiegend um Jarlaxe und Artemis Entreri was durchaus sehr spannend und unterhaltsam sein kann.

Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Wie bei fast allen Büchern um Drizzt würde ich raten die Saga bei dem Buch "Der dritte Sohn" beginnen denn nur so versteht man viel Dinge im Buch ,bei dennen auf vorherige Ereignisse eingegangen wird
1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Ihr Kommentar zu Der schwarze Zauber

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.