Reinhold Eichacker

Reinhold Eichacker wurde am 21. Mai 1886 geboren. 1912 trat er in die Deutsche Schiller-Stiftung ein und begann sein literarisches Schaffen mit zwei Erzälungen, in denen er seine Erlebnisse aus dem Ersten Weltkrieg verarbeitete und die 1919 im Karl-May-Jahrbuch erschienen. Anschließend verfasste er historische Romane und erotische Nollen, bevor er in den 20er Jahren seine Walter Werndt-Trilogie veröffentlichte. Reinhold Eichacker starb 1931.

Phantastisches von Reinhold Eichacker: