Baal von Robert R. McCammon

Buchvorstellung

Baal von Robert R. McCammon

Originalausgabe erschienen 1978unter dem Titel „Baal“,deutsche Ausgabe erstmals 1990, 345 Seiten.ISBN nicht vorhanden.Übersetzung ins Deutsche von .

»Baal« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

Ihre Meinung zu »Robert R. McCammon: Baal«

Frank zu »Robert R. McCammon: Baal«20.01.2009
Das Debut von McCammon erzählt die Geschichte der Wiedergeburt des Dämonen "Baal".
Nach der Vergewaltigung durch einen Unbekannten gebärt die Betroffene ein seltsames Kind, das über die Jahre zum neuen "Messias" wird. Ein junger Theologe reist zu Recherchen in den nahen Osten wo sich Baal aufhalten soll, lässt aber bald nichts mehr von sich hören, bzw schickt seiner Frau eine Nachricht er werde nicht zurückkehren.
Alarmiert folgt ihm sein älterer Mentor, der in ein Land gerät in dem Chaos und Zerstörung regieren. Baal sammelt seine Jünger, der alternde Theologe entkommt nur knapp dem Tod. Gerettet wir er von einem mysteriösen Mann, "Michael" der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Baal zu stoppen. Gemeinsam folgen sie seiner Spur bis nach Grönland in das tiefste Eis. Dort kommt es zum großen Showdown.
Man merkt dem Roman an, dass es sich um ein Debut handelt. Einiges bleibt unausgegoren, Fragen werden aufgeworfen, bleiben aber teilweise unbeantwortet. Dennoch blitzt McCammons Talent hier bereits auf. Gerade die exotischen Schauplätze sind hervorragend beschrieben, die Jagd über das Packeis erinnert stellenweise an Dan Simmons - Terror.
Das Ende kommt mir etwas zu plötzlich, da hätte ich mehr erwartet.
Aufgrund der genannten Schwächen "nur" 70% - als schnell zu lesender Einstieg in McCammons Werk aber dennoch zu empfehlen.
Ihr Kommentar zu Baal

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.