And the SERAPH goes to …

SERAPH – der Preis für den besten Roman und das beste Debüt der Phantastischen Akademie e.V.

Im Rahmen der Leipziger Buchmesse wurden auch in diesem Jahr wieder die Gewinner des SERAPH bekannt gegeben. Der Preis wird alljährlich von der Phantastischen Akademie aus Mannheim vergeben. Eine 14-köpfige Jury, die sich aus Lektoren, Redakteuren und Prominenz der Szene zusammensetzt, hat aus der Longlist, für die Verlage ihre Vorschläge einreichen können, zuerst die Shortlist zusammengestellt und in einem zweiten Wahlgang die Gewinner der Kategorien „Bestes Buch“ des Jahres und „Bestes Debüt“ des Jahres gewählt.

Machen wir es nicht allzu spannend: Das Rennen gemacht haben in diesem Jahr Ju Honischs Schwingen aus Stein als „Bestes Buch 2013“ und Katharina Hartwells Das Fremde Meer in der Kategorie „Bestes Debüt 2013“.  Ju Honisch, die den Preis bereits 2009 für ihr Debüt Das Obsidianherz erhielt, nahm ihn in Leipzig im Rahmen der Buchmesse vom Vorjahresgewinner Kai Meyer entgegen. Frauenpower war in diesem Jahr angesagt, schaffte es doch auch in der zweiten Kategorie eine junge Autorin, die Jury zu überzeugen.

Der Preis für das Beste Debüt ist außerdem dank der Unterstützung der Stadwerke Leipzig mit einem Fördergeld in Höhe von 2.000 € dotiert. Lange Zeit sich über den Sieg zu freuen hatten die Damen aber nicht,  denn im Anschluss gab es eine Lesung der Gewinnerinnen im Energie- und Umweltzentrum der Stadt Leipzig.