Shane McKenzie

Als Sohn einer Mutter koreanischer und eines Vater hispanischer Herkunft wurde Shane McKenzie in Austin, US-Staat Texas, geboren. Dort besuchte er die Bowie High School. Schon in frühen Jahren erwachte seine Liebe zur „bizarro fiction“, der er ab 2010 zweigleisig frönte: als Schriftsteller und als Filmemacher, wobei seine Drehbücher bisher ausschließlich Kurzfilmen als Basis dienten, die bevorzugt von der „Tex-Mex-Bizarro-Fiction“-Regisseurin Gigi Saul Guerrero umgesetzt wurden. Einem (vergleichsweise) breiteren Publikum wurde McKenzie möglicherweise durch das von ihm geschriebene „M is for Matador“ in dem Horror-Episodenfilm „ABCs of Death 2.5“ (USA 2016) bekannter.

Als Autor wurde McKenzie nach 2010 überaus aktiv. Er mischt grotesken Horror mit Sex (oder umgekehrt) und versucht es dabei möglichst auf die Spitze zu treiben. Darüber hinaus ist McKenzie Miteigentümer und Herausgeber des Kleinverlags Sinister Grin Press. Mit seiner Familie lebt und arbeitet Shane McKenzie weiterhin in Austin. [Michael Drewniok]

Phantastisches von Shane McKenzie

  • (2012) Infinity House
  • (2012) All You Can Eat
  • (2012) Bleed on Me
  • (2012) Jacked
  • (2013) Muerte con Carne
    Muerte con Carne
  • (2013) Addicted to the Dead
  • (2013) Geil auf Sex und Tod
    Fat off Sex and Violence
  • (2013) Stork [Kurzroman]
  • (2014) Pus Junkies
  • (2014) Parasite Deep Rezension
    Parasite Deep
  • (2014) Toilet Baby
  • (2014) Fairy [Kurzroman]
  • (2014) The Bingo Hall [Kurzroman]
  • (2014) Leprechaun in the Hood: The Musical (mit Adam Cesare u. Cameron Pierce)
  • (2014) Escape from Shit Town (mit Sam W. Anderson and Erik Williams)
  • (2014) Jackpot (mit David Bernstein, Adam Cesare u. Kristopher Rufty)
  • (2015) BabyDoll
    Monsters Don’t Cry
  • (2015) Mutt [Kurzroman]

Storysammlungen

  • (2015) Wet and Screaming
  • (2015) Grimm Tales of Terror, Volume 1

Herausgeber

  • (2010) Dark Things IV
  • (2011) A Hacked-Up Holiday Massacre