Eine Minute der Menschheit von Stanislaw Lem

Buchvorstellung

Eine Minute der Menschheit von Stanislaw Lem

Originalausgabe erschienen 1983unter dem Titel „One Human Minute“,deutsche Ausgabe erstmals 1983, 112 Seiten.ISBN nicht vorhanden.Übersetzung ins Deutsche von Edda Werfel.

»Eine Minute der Menschheit« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Das sogenannte Lemsche Gesetz lautet: Niemand liest etwas; wenn er etwas liest, versteht er es nicht; wenn er es versteht, vergißt er es sofort. Als Abhilfe in dieser fatalen Lage bietet sich eine Art Buch der Rekorde an, das festhält, was die Menschen in jeder Minute tun, was man weitgehend auch so ausdrücken kann: was sie anderen antun und was ihnen von anderen angetan wird, ein Buch nüchterner Zahlen, das durch die kalte Bewältigung des Faktischen mit den Mitteln der Statistik phantastisch wirkt, eine gewaltige Lawine von Zahlen und Ziffern, eine extreme Zusammenfassung der Menschheit, ein ungeschminktes Minutenbild, das ein Kuriositätenkabinett erstaunlicher anthropologischer Daten enthüllt, nicht zuletzt des Todes, der Krankheit, der Mißbildung, des Unglücks, des Verbrechens. Macht es also aus der Menschheit ein Monstrum, einen Fleischberg, errichtet aus Leibern, Blut und Schweiß? Ist es eine boshafte Schmähschrift oder die lautere Wahrheit? Eine Karikatur oder ein Spiegel?

Ihre Meinung zu »Stanislaw Lem: Eine Minute der Menschheit«

Ihr Kommentar zu Eine Minute der Menschheit

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.