Der siebte Kreis des Wissens von Stephen R. Donaldson

Buchvorstellung

Der siebte Kreis des Wissens von Stephen R. Donaldson

Originalausgabe erschienen 1977unter dem Titel „The Illearth War“,deutsche Ausgabe erstmals 1981, 539 Seiten.ISBN nicht vorhanden.Übersetzung ins Deutsche von Horst Pukallus.

»Der siebte Kreis des Wissens« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Er nennt sich „Zweifler“, weil er nicht an die Wirklichkeit der Welt glauben kann, in die es ihn verschlagen hat. Er weiß, daß er an einem Leiden dahinsiecht, das in zivilisierten Ländern nahezu unbekannt ist: Lepra, Aussatz. Er weiß auch, daß ihm ein Unfall widerfuhr, der ihn getötet oder zumindest schwer verletzt haben dürfte. Doch statt dessen findet er sich in einem erschreckenden Paralleluniversum und spürt, daß das Unmögliche geschieht: er gesundet. – Lord Foul, der Herrscher des Bösen, hat ihn in dieses sein Reich gerufen und zu seinem Widersacher erkoren. Thomas Covenant beginnt seine abenteuerliche Wanderschaft durch die Alptraumwelt, in der alles beseelt zu sein scheint, absonderliche Lebewesen hausen, in der Magie die treibende Kraft ist und in der die Menschen in ihm den mythischen Helden Berek Halbhand zu erkennen glauben, von dem geweissagt ist, er werde die Erde retten oder verderben.

Ihre Meinung zu »Stephen R. Donaldson: Der siebte Kreis des Wissens«

Ihr Kommentar zu Der siebte Kreis des Wissens

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.