Die Pfade des Schicksals von Stephen R. Donaldson

Buchvorstellung

Die Pfade des Schicksals von Stephen R. Donaldson

Originalausgabe erschienen 2010unter dem Titel „Against All Things Ending“,deutsche Ausgabe erstmals 2011, 1120 Seiten.ISBN 3-453-53396-8.Übersetzung ins Deutsche von Wulf Bergner.

»Die Pfade des Schicksals« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Dies ist die Geschichte von Thomas Covenant, dem es durch die Magie seines Ringes, die Kraft seines Dolches und die Liebe einer Frau gelungen ist, zu den Lebenden zurückzukehren. Doch niemand verlässt ungestraft das Reich der Toten, und so regt sich tief im Inneren der Erde eine schreckliche Gefahr, die Götter und Menschen zu vernichten droht …

Ihre Meinung zu »Stephen R. Donaldson: Die Pfade des Schicksals«

andre h. zu »Stephen R. Donaldson: Die Pfade des Schicksals«05.05.2014
Es ist schon seltsam mit Donaldson und seinem Helden, der so gar nicht heldenhaft auftritt.
Eigentlich sind die Beschreibungen der Landschaften zu ausführlich, die Emotionen der Protagonisten zu intensiv geschildert, die Spannung ist zu selten vorhanden, doch irgendwie faszinieren mich seine Bücher immer wieder.
Ich liebe diese Selbstzweifel der Helden, die ständige Trauer, das Grübeln über die falschen Wege, die sie evtl. eingeschlagen haben.
Die seltsamen Kreaturen und Völker, die geschaffen wurden und die fern der üblichen Elben, Trolle und Feen liegen, haben eine solche Lebendigkeit, dass sie lange in meinen Erinnerungen herumwandern.
Dazu kommt noch, dass jeder Roman fast 1000 Seiten besitzt, weshalb man wirklich tief in die Geschichte eintaucht, wenn man sie so weit aktzeptiert hat.
Die früheren Chroniken haben mich zwar noch stärker erwischt, doch auch diesmal danke ich Donaldson für die Größe der Gedchichte...
Ihr Kommentar zu Die Pfade des Schicksals

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.