Steven Utley

Steven Utley wurde 1948 als Sohn eines US Air Force-Unteroffiziers geboren. Er wuchs in England, Japan und dem amerikanischen Mittelwesten auf. Schon als Kind liebte er Bücher und alte Filme, die ihn dazu inspirierten, eigene Geschichten und Comics zu verfassen. Zu seinen frühen Einflüssen zählt er die Werke von Edgar Rice Burroughs und Ray Bradbury. Anfang der 1970er Jahre ließ er sich in Austin/Texas nieder und bewegte sich den Schriftstellerkreisen um Howard Waldrop, Bruce Sterling und Lisa Tuttle. Er verliebte sich in ein Mitglied seiner Zunft, sagt aber nicht, welches. Utley lebt heute im sogenannten „Bible Belt“ der USA, in Tennessee, und ist laut eigener Auskunft umgeben von seinen Büchern und seinen von „gefährlicher Inzucht“ geprägten Nachbarn.

Phantastische Literatur von Steven Utley:

  • (1996) Custer’s Last Jump (mit Howard Waldrop)
  • (1997) Ghost Seas
  • Kurzgeschichtensammlungen
    • (1998) This Impatient Ape (Gedichte)
    • (2000) Career Moves of the Gods (Gedichte)
    • (2003) Custer’s Last Jump And Other Collaborations (mit A. A. Jackson, Leigh Kennedy, George R. R. Martin, Joseph F. Pumilia, Buddy Sanders, Bruce Sterling und Howard Waldrop)
    • (2005) The Beasts of Love
    • (2005) Where or When  Rezension
  • Als Herausgeber
    • (1976) Lone Star Universe (mit George W. Proctor)