T. M. Wright

Terrance Michael Wright wurde am 9. September 1947 in Syracuse, US-Staat New York, geboren. Als Autor veröffentlichte er bereits 1968 ein erstes (Sach-) Buch, das den paradoxen weil faktisch widersprüchlichen Titel „The Intelligent Man’s Guide to Flying Saucers“ trug. Nichtsdestotrotz entwickelte sich Wright zu einem originellen Schriftsteller, Dichter und Maler, der sich keineswegs auf das phantastische Genre festlegen ließ, obwohl ihm 1983 sein wohl größter Erfolg mit dem Roman „A Manhattan Ghost Story“ gelang.

Wrights Karriere erstreckte sich über vier Jahrzehnte. Ab 2011 lebte er zurückgezogen und an der Parkinsonschen Krankheit leidend in Corning, New York. Dort erlag er am 31. Oktober 2015 – dem Halloween-Tag – im Alter von 68 Jahren den Folgen seiner Krankheit. [Michael Drewniok]

Phantastisches von T. M. Wright:

  • Strange-Seed-Serie
    • (1978) The Strange Seed
    • (1982) Nursery Tale
    • (1983) The Children of the Island
    • (1985) The People of the Dark
  • Manhattan-Ghost-Story-Serie
    • (1984) A Manhattan Ghost Story
      A Manhattan Ghost Story
    • (1984) The Waiting Room
    • (2006) A Spider on My Tongue [Kurzroman]
  • Biergarten-Serie (als F. W. Armstrong)
    • (1985) The Changing
    • (1987) The Devouring
    • (1993) Goodlow’s Ghosts
    • (1994) The Ascending
    • (1995) Sleepeasy
  • (1981) The Woman Next Door
  • (1982) The Playground
  • (1983) Carlisle Street
  • (1988) The Island
  • (1989) The Place
  • (1990) The School
  • (1990) Boundaries
  • (1991) The Last Vampire
  • (1992) Little Boy Lost
  • (1995) Erthmun/Laughing Man
  • (2003) Cold House
  • (2003) The House on Orchid Street
  • (2005) The Eyes of the Carp [Kurzroman]
  • (2009) Blue Canoe
  • Storysammlungen
    • (2004) Visiting the Edge
    • (2006) I Am the Bird
    • (2008) Bone Soup