Traumjäger und Goldpfote von Tad Williams

Buchvorstellung

Traumjäger und Goldpfote von Tad Williams

Originalausgabe erschienen 1985unter dem Titel „Tailchaser\\\'s Song“,deutsche Ausgabe erstmals 1987, 380 Seiten.ISBN 3-596-28349-3.Übersetzung ins Deutsche von .

»Traumjäger und Goldpfote« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Fritti Traumjäger ist ein rötlich-grauer, tapferer, kluger und treuer Kater, voller Freiheitsliebe und tiefer Träume. Er lebt mit seinem Volk in einer Welt, die von mächtigen Katzengöttern und den „;Großen“; beherrscht wird, jenen sonderbaren, pelzlosen Wesen, die man Menschen nennt.
Die Welt indes ist nach dem Mythos der Katzen von der Urmutter Tiefklar geschaffen, die das Dunkel verbannte und Die Zwei erschuf: Harar Goldauge und Fela Himmeltanz. Von ihren drei Erstgeborenen hat sich der heimtückische Griraz Kaltherz nach einer Übeltat in das Innere der Erde geflüchtet, wo er auf Rache sinnt und seine Rückkehr ans Licht plant. Furcht und Zorn herrschen in Fritti Traumjägers Volk, denn immer mehr Katzen verschwinden auf geheimnisvolle Weise und werden nicht mehr gesehen. Als schließlich auch noch Frittis Freundin Goldpfote verschwindet, beschließt Fritti zu handeln. Zusammen mit seinem Gefährten Raschkralle und dem exzentrischen, alten Kater Grillenfänger verläßt er seine Heimat und begibt sich auf die Suche nach Goldpfote. Es wird eine Fahrt voller Gefahren und Verzauberungen. Sie bringt ihn und seine Gefährten an den Rand des Todes und führt sie bis in die Katzenhölle. Als er seine Freundin schließlich findet, glaubt er sich am Ziel seiner Wünsche…

Ihre Meinung zu »Tad Williams: Traumjäger und Goldpfote«

Kaschta zu »Tad Williams: Traumjäger und Goldpfote«16.02.2011
Dieses Buch ist der schönste Katzenroman, den es gibt. Direkt danach kommt für mich Solos Reise von Joy Smith Aiken. Doch Traumjäger und Goldpfote enthält auch für den Menschen eine message: das man im Leben manchmal hinter einer Illusion herläuft und wenn sie dann real wird merkt, das man sich da eigentlich etwas vorgemacht hat und das was real war und ist an seiner Seite übersieht. Das macht für mich, neben bester Unterhaltung und genauer Beschreibung von Katzenverhalten, den Reiz dieses Buches aus.Für die, die so wenige Katzenromane beklagen: Worrior cats ist eine nette Buchreihemit 8 Folgen. Aufwiedersehen in Kennilworth ist nett aber auch Krimis non Rita Mae Brown; Die Katze die rot sah; davon gibt es auch viele Folgen. Für den der auch Wiesel niedlich findet: das Tal der Wiesel
0 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Julia Schuster (12) zu »Tad Williams: Traumjäger und Goldpfote«07.12.2009
Ich finde dieses buch klasse. Es ist sehr fantasiereich, spannend und an einigen Stellen auch gruselig. Meine Freundin hat mir dieses Buch empfohlen.Ich werde es jetzt auch in einer Buchvorstellung präsentieren. Katzten sind bewunderntswerte Tiere. Ich habe selber katzen, die mich wenn, ich traurig bin, mit ihren kleinen Kunststücken, zum lachen bringen. Fritti ist super, so um seine Liebe zu kämfen. Daran sollten sich manche Menschen mal dran erinnern.
Nicole zu »Tad Williams: Traumjäger und Goldpfote«14.12.2007
"Traumjäger und Goldpfote" ist eines der schönsten und anrührensten Bücher, die ich je gelesen habe. Das Buch ist leicht zu lesen und man merkt, dass der Autor Katzen mag und sich in sie hinein denken kann, denn die Charaktere sind so liebenswert gezeichnet, dass man sich sofort angesprochen fühlt, und mit Traumjäger und seinen Gefährten mitfiebert. Zum Teil wird das Buch relativ dunkel und brutal, was aber der Story keinen Abbruch tut. Vor allem für Katzen-Fans empfehlenswert!
Jasmin-R. (14) zu »Tad Williams: Traumjäger und Goldpfote«02.10.2007
Das Buch ist so weiterempfehlenswert, vor allem weil es wenige Katzenromane gibt. Ich lese es bereits zum zweiten mal. Dachschatten und Fritti sind wie vom Schicksal zueinander geführt worden, vor allem weil sie ein ähnliches Ziel haben, Ich wünsche jedem bei diesem einfach zu lesenden Buch viel Spaß! ^^
Kristina zu »Tad Williams: Traumjäger und Goldpfote«02.03.2007
Ich fand das Buch klasse! Das ende war sehr überraschen aber ich bin froh, dass es so gekommen ist. Dachschatten passt eh viel besser zu Traumjäger ;)
Es ist sicherlich geschmackssache aber da es so wenige Katzenromane gibt und ich die doch so gerne lese (z.b Felidae) war ich froh ein weiteres gefunden zu haben. Ich kann esnur weiterentfehlen!!!
Cherry zu »Tad Williams: Traumjäger und Goldpfote«21.02.2007
ich habe dieses buch vor einigen jahren das erste mal gelesen und war einfach faszienirt. die geschichte, wenn auch etwas unrealistisch, spannend und klasse dar gestellt auch wenn das ende etwas zu wünschen übrig lässt. würde ich jedem dieses buch empfelen und hoffe das auch andere ebenso begeistert sind wie ich.
Dennis Böhme zu »Tad Williams: Traumjäger und Goldpfote«25.01.2007
Ich bin ein Katzenfan und liebe Tiger, da ich selber einen Kater habe. Ich habe das Buch angefangen, und werde es zuende lesen. Katzen und Tiger sind bessere Tiere als Hunde. Dieses Buch würde ich sofort weiter empfelen, habe zwar jetzt den anfang gelesen aber trotzdem super
Ihr Kommentar zu Traumjäger und Goldpfote

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.