Tim Lebbon

Lebbon wurde 1969 in London geboren. Die ersten acht Jahre seine Lebens verbrachte er in Devon, die nächsten 18 in Newport. Als Autor war er Autodidakt; er brachte sich das Schreiben durch permanentes Schreiben bei. Zahllose Roman- und Storyprojekte kamen nie über das Planungs- oder Anfangsstadium hinaus. Eine erste Story erschien 1994, ein erster Roman („Mesmer“) drei Jahre später.

Als Autor verfolgt Lebbon zwei Strategien. Da gibt es einerseits den renommierten Schriftsteller, der u. a. einen „Bram Stoker Award“ (2001) und einen „August Derleth Award“ (2007) gewann. Daneben schreibt Lebbon triviale Verbrauchsware und „tie-ins“: Romane zu Filmen und Franchise-Romane. Er arbeitet schnell und bemüht sich, den Originaltenor der Vorlagen zu treffen, ohne diese aktiv mitzugestalten, was in diesem Auftragssektor unerwünscht ist.

Mit seiner Familie lebt Lebbon in Goytre, Monmouthshire.

Phantastisches von Tim Lebbon:

  • Noreela
    • (2006) Dusk
    • (2007) Dawn
    • (2008) Fallen
    • (2008) After the War: Two Tales of Noreela
  • Hellboy
    • (2006) Unnatural Selection
    • (2009) The Fire Wolves
  • 30 Days of Night
    • (2007) 30 Days of Night
      30 Days of Night
    • (2010) Fear of the Dark
  • Hidden Cities (mit Christopher Golden)
    • (2008) Mind the Gap
    • (2008) The Map of Moments
    • (2010) The Chamber of Ten
    • (2011) The Shadow Men
  • Secret Journeys of Jack London/Die geheimen Reisen des Jack London (mit Christopher Golden)
    • (2011) Die Wildnis
      The Wild
    • (2012) The Sea Wolves
    • (2013) White Fangs
  • Toxic City
    • (2012) London Eye
    • (2013) Reaper’s Legacy
    • (2013) Contagion
  • Star Wars: Dawn of the Jedi/Der Aufstieg der Jedi-Ritter
    • (2013) Ins Nichts
      Into the Void
  • Alien
    • (2014) In den Schatten
      Out of the Shadows
  • (1997) Mesmer
  • (1999) Flesh
  • (2000) The First Law
  • (2000) Naming of Parts
  • (2000) Hush (mit Gavin Williams)
  • (2001) Face
  • (2001) The Nature of Balance
  • (2002) Until She Sleeps
  • (2003) Changing of Faces
  • (2005) Pieces of Hate
  • (2005) Desolation
  • (2005) Berserk
  • (2007) The Everlasting
  • (2008) Bar None
  • (2008) The Reach of Children
  • (2009) The Island
  • (2010) Echo City
  • (2012) Coldbrook
  • (2012) The Cabin in the Woods
  • (2012) The Heretic Land
  • (2015) The Silence
  • Kurzromane
    • (1999) White
    • (2014) In the Valley, Where Belladonna Grows
    • (2014) Mannequin Man and the Plastic Bitch
    • (2014) Vale of Blood Roses
    • (2014) In Perpetuity
    • (2014) Shifting of Veils
  • Storysammlungen
    • (1998) Faith in the Flesh
    • (2000) As the Sun Goes Down
    • (2003) White and Other Tales of Ruin
    • (2003) Exorcising Angels (mit Simon Clark)
    • (2004) Fears Unnamed
    • (2005) Fourbodings (mit Simon Clark, Terry Lamsley, Mark Morris)
    • (2008) Last Exit for the Lost
    • (2010) Four Rode Out (mit Tim Curran, Brian Keene, Steve Vernon)
    • (2010) The Thief of Broken Toys
    • (2012) Nothing as It Seems
  • als Herausgeber
    • (2008) British Invasion (mit Christopher Golden u. James A. Moore)

mehr über Tim Lebbon: