Tommy Krappweis

Der am 9. Mai 1972 in München geborene Tommy Krappweis ist ein echtes Multi-Talent. Begonnen hat er als Schauspieler, Musiker, Stuntman und Moderator, heute ist er Komiker, Autor, Produzent und Regisseur.

Schon früh war sein Talent zu erkennen. Als Zweitklässler stand er bereits auf der Bühne in der Rolle des Karl Valentin in dem Sketch „Im Zoologischen Garten“. In der 3. Klasse schrieb er das Theaterstück „Pumuckl und die Grippetabletten“. Mit 14 Jahren sprach er in diversen Kinderhörspielen und mit 16 hatte er seinen ersten kleinen Fernsehauftritt in „Forsthaus Falkenau“. Nach dem Realschulabschluss besuchte er die Münchner Fachoberschule für Gestaltung, stellte eigene Comics aus und machte Straßenmusik in der Münchner Fußgängerzone. Er spielte Schlagzeug und Gitarre und sang in verschiedenen Bands.

Seine Karriere als Stuntman begann in der Westernstadt „No Name City“, einem Freizeitpark in München, wo er außerdem als Sänger und Tänzer tätig war. Später war er Stuntman im Western-Zirkus „Red Grizzly Saloon“ und im Hansa-Park. Im Fernsehen bekam er erste Rollen in „SOKO 5113“. 1994 moderierte er für RTL das Jugendmagazin „Disney TV“. Seinen Durchbruch schaffte er dann in der Comedy-Serie „RTL Samstag Nacht“. Danach gründete er die Filmproduktionsfirma „bumm film GmbH“. Für die Erfindung der Kultfigur „Bernd das Brot“ erhielt er 2004 den Grimme-Preis. Seit 2009 sein erster Roman „Mara und die Feuerbringer“ erschien, ist Krappweis auch als Schriftsteller tätig.

mehr über Tommy Krappweis:

Phantastisches von Tommy Krappweis: