Der Magier der Erdsee von Ursula K. Le Guin

Buchvorstellung

Der Magier der Erdsee von Ursula K. Le Guin

Originalausgabe erschienen 1968unter dem Titel „A Wizard of Earthsea“,deutsche Ausgabe erstmals 1979, 235 Seiten.ISBN nicht vorhanden.Übersetzung ins Deutsche von Margot Paronis.

»Der Magier der Erdsee« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

Ihre Meinung zu »Ursula K. Le Guin: Der Magier der Erdsee«

Beverly zu »Ursula K. Le Guin: Der Magier der Erdsee«25.08.2012
In "Der Magier der Erdsee" und seiner Fortsetzung "Die Gräber von Atuan" erzählt Ursula K. LeGuin die Geschichte eines Zauberlehrlings, aus dem dann ein Zauberer wird. Die beiden Romane sind handwerklich gut gemacht, aber sie haben keine Seele!
Das ist selbst nach den Maßstäben der Fantasy katastrophal, denn gute Fantasy nimmt die Leser durch Atmosphäre und Ästhetik so gefangen, dass sie nicht groß über Dinge reflektieren, bei denen man das Reflektieren besser lassen sollte. So bieten "Gräber" viel Stoff für Gruseln und Gänsehaut, doch in "Die Gräber von Atuan" kam da nix rüber. Der vorwitzige Bengel war eingesperrt und bezirzte eine Einheimische, damit sie ihn wieder rausließ. Gähn!
Strafverschärfend kommt hinzu, dass ich Ursula K. LeGuin als vielversprechende Autorin von Social Fiction kennengelernt hatte. "Erdsee" zeigte nur, dass sie nicht gehalten hat, was sie versrpochen hat. Als gute Fantasy-Autorin hat sie sich mit "Erdsee" auch nicht ausgewiesen.
0 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Resi :) zu »Ursula K. Le Guin: Der Magier der Erdsee«22.04.2008
hm..ja also..ich fand das Buch jetzt nicht so überragend..mir war zu viel Handlung auf diese gut 200 Seiten gequetscht!!
Man konnte die eigentlich gut hervorgerufene Spannung garnicht richtig auskosten,das fand ich schade..
Auch war das ende auf nur 4 Seiten..:(( da hätte ich mir ja mehr erwartet
Ihr Kommentar zu Der Magier der Erdsee

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.