Der Sohn des Hexers von Wolfgang Hohlbein

Buchvorstellung

Der Sohn des Hexers von Wolfgang Hohlbein

Originalausgabe erschienen 1992, 881 Seiten.ISBN 3-404-14340-X.

»Der Sohn des Hexers« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

In jener Nacht, in der das letzte Siegel fiel und dreizehn der abgrundtief bösen Götter, die man die 'Grossen Alten’ nannte, in die Wirklichkeit entkamen, in jener Nacht wurde der Sohn des Hexers geboren. Ein Teil von Robert Cravens Geist und Magie ging auf den Knaben über und machte ihn zum Erben der Macht – und zum gefährlichsten Gegener der 'Grossen Alten'. Und jene grausamen Götter schmieden nun einen Plan, der an Bosheit und Qual alles übertrifft, was je ein Mensch erleiden mußte. Ein Plan, in dem auch Robert Craven eine entscheidende Rolle spielt. Sein Kind verschwindet spurlos, und Robert Cravens größtes Abenteuer beginnt…

Ihre Meinung zu »Wolfgang Hohlbein: Der Sohn des Hexers«

Alina G. zu »Wolfgang Hohlbein: Der Sohn des Hexers«21.08.2007
ich finde diese buch ist eines der besten von wolfgang hohlbein,richtet es sich nur ein wenig an das bekannte prinzip.es ist dennoch ein wenig verwirrend,und man muss es genau lesen,um alles zu verstehen und nachvollziehen zu können.auch der geheime witz mit dem necromonicum ist wolfgang hohlbein voll und ganz gelungen
Ihr Kommentar zu Der Sohn des Hexers

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.