Der Thron von Tiernan von Wolfgang & Heike Hohlbein

Buchvorstellung

Der Thron von Tiernan von Wolfgang & Heike Hohlbein

Originalausgabe erschienen 2004, 448 Seiten.ISBN 3-570-30759-X.

»Der Thron von Tiernan« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Kaum ist Anders gemeinsam mit seiner geliebten in die Festung vor der Toren Tiernans zurückgekehrt, wird die weiße Elderstadt von einem Heer angegriffen, das einem Albtraum zu entstammen scheint: eine gewaltige Armee von Riesen, Trollen und Gnomen, Widergängern und Werwölfen, angeführt von einem unheimlichen Reiter auf einem schwarzen Einhorn. Mit letzter Kraft wehren sich Elder, Menschen und Schweinekrieger gegen die Übermacht ihrer Feinde. Der Kampf um Tiernan scheint verloren…

Ihre Meinung zu »Wolfgang & Heike Hohlbein: Der Thron von Tiernan«

schatzye zu »Wolfgang & Heike Hohlbein: Der Thron von Tiernan«23.04.2010
Zum Glück hält Hohlbein die Spannung auch im dritten Buch! Die Phantasiewelt wird nicht langweilig oder "bekannt". Es werden neue Aspekte dargelegt und die Welt erweitert sich aufs Neue.
Auch dieser Teil ist unglaublich gut beschrieben!! Umbedingt lesen, genießen, eintauchen!! In einer Woche ist spätestens jeder fertig ;)
Hans zu »Wolfgang & Heike Hohlbein: Der Thron von Tiernan«24.02.2010
Kaum ist Anders gemeinsam mit seiner geliebten in die Festung vor der Toren Tiernans zurückgekehrt, wird die weiße Elderstadt von einem Heer angegriffen, das einem Albtraum zu entstammen scheint: eine gewaltige Armee von Riesen, Trollen und Gnomen, Widergängern und Werwölfen, angeführt von einem unheimlichen Reiter auf einem schwarzen Einhorn.
Mit letzter Kraft wehren sich Elder, Menschen und Schweinekrieger gegen die Übermacht ihrer Feinde. Der Kampf um Tiernan scheint verloren…
0 von 5 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Anders zu »Wolfgang & Heike Hohlbein: Der Thron von Tiernan«19.10.2006
Kaum ist Anders gemeinsam mit seiner geliebten in die Festung vor der Toren Tiernans zurückgekehrt, wird die weiße Elderstadt von einem Heer angegriffen, das einem Albtraum zu entstammen scheint: eine gewaltige Armee von Riesen, Trollen und Gnomen, Widergängern und Werwölfen, angeführt von einem unheimlichen Reiter auf einem schwarzen Einhorn.
Mit letzter Kraft wehren sich Elder, Menschen und Schweinekrieger gegen die Übermacht ihrer Feinde. Der Kampf um Tiernan scheint verloren als die Drachen in den Kampf eingreifen und die ganze feindliche Armee vernichten. In der dareaufvolgenden Nacht flieht Anders mit dem Menschenmädchen Lara. Sie werden von Wilden gefangen genommen doch bei diesen angeblichen Ungeheuern trifft er auf sein Angeblich toten Freund Jannik gemeinsam schmieden sie weiter Pläne doch die Unterirdischen Höhlen in denen die Wilden Leben werden von Drachen gestürmt fast alle Wilden werden vernichtet und Anders wird von Jannik getrennt er weis nicht ob es sein ehemaliger Leibwächter überlebt hat.
Ihr Kommentar zu Der Thron von Tiernan

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.