Göttersterben von Wolfgang Hohlbein

Buchvorstellung

Göttersterben von Wolfgang Hohlbein

Originalausgabe erschienen 2008, 560 Seiten.ISBN 3802517938.

»Göttersterben« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Zahlreiche Abenteuer haben die Fans mit den beiden Unsterblichen Andrej und Abu Dun auf der Jahrhunderte währenden Suche nach ihrer vampyrischen Herkunft bereits durchlitten und durchlebt. Der 10. Band der Chronik der Unsterblichen , die sich gleichermaßen zum Mega- wie zum Longseller entwickelt hat, begleitet die beiden charismatischen Helden auf ihrem letzten Weg auf bekanntem Terrain und klärt einige Fragen, die die Fans der Reihe schon lange beschäftigen. 2009 wird es eine Wiederbegegnung mit beiden in einem neuen Setting geben. Überraschungen nicht ausgeschlossen!

Ihre Meinung zu »Wolfgang Hohlbein: Göttersterben«

benfi zu »Wolfgang Hohlbein: Göttersterben«18.02.2014
Der mittlerweile zehnte Band aus der Serie 'Chronik der Unsterblichen' ist wirklich gelungener Lesestoff! Autor Wolfgang Hohlbein schuf mit 'Göttersterben' einen Roman, der mit der Suche von den Unsterblichen Andrej und Abu Dun nach dem Gott Loki eine spannende Handlung aufweist und mit der Zusammenstellung der spanischen Armada für den Krieg gegen die Engländer eine wunderbare historische Kulisse bietet. Die Stadt Cádiz zeigt sich von einer dunklen und bedrohlichen Seite und nicht wenige Vampyre sorgen für den fantastischen Touch. Schiffsschlachten bieten seitenweise Action und Charaktere wie Colonel Rodriguez fesseln durch ihren geheimnisvollen Flair. Dazu neigt unserer Held Andrej auf die dunkle Seite zu driften und bewegt sich an den Grenzen seiner selbst-erschaffenen Moral. Alles in allem Bausteine für das perfekte Lesefutter, doch Hohlbein gerät leider ein wenig durch seine typischen Schwächen ins Straucheln. Wieder mal bleiben am Ende des Romans jede Menge Fragen offen; stellenweise scheint der Autor wie wild drauf los geschrieben zu haben und schaffte es dann nicht ganz, den Kreis der Handlung zu schließen oder deren Sinn zu erklären. Und ob es Piano und Geigen es im auslaufenden 16. Jahrhundert schon nach Spanien geschafft haben, möchte ich auch nicht unterschreiben. Loki versus Andrej kommt ein wenig als 'Darth Vader-Luke'-Beziehung rüber, aber das kann man sich noch gefallen lassen. Die bleibenden Fragezeichen ärgern am Ende aber schon. Aber die interessanten Illustrationen als Vorschau auf den nächsten Band mit dem geschichtsträchtigen Handlungsort London (wahrscheinlich um das Jahr 1666) vertröstet dann doch auf den nächsten Roman der Serie 'Die Chronik der Unsterblichen'...
85°
Nozmo_1 zu »Wolfgang Hohlbein: Göttersterben«21.10.2008
Gut portionierte Action, spannende Erzählweise, großer historischer Teil...
Warum bin ich trotzdem nicht zufrieden?
Göttersterben wurde als letzter regulärer Band angekündigt. Nur warum?!
Es wird nicht eine Frage geklärt, keines der vorherigen Ereignisse wird wieder aufgegriffen; und so steht man nach dem letzten regulären genauso unaufgeklärt da, wie vorher.
Wäre Göttersterben nicht als der letzte Band angekündigt worden, wäre ich auch nicht enttäuscht gewesen.
Ich freue mich trotzdem auf den nächsten Band Ende 2009, obwohl ich mich frage, was an diesem so großartige anders sein soll...
Ihr Kommentar zu Göttersterben

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.