Der Zeiter von Wolfgang Jeschke

Buchvorstellung

Der Zeiter von Wolfgang Jeschke

Originalausgabe erschienen 1970, 252 Seiten.ISBN 3926126655.

»Der Zeiter« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Mit „Der Zeiter“ startet der Shayol Verlag eine in loser Folge erscheinende Ausgabe der „Gesammelten Werke“ von Wolfgang Jeschke, dem meistausgezeichneten deutschsprachigen Science-Fiction-Autor. Der vorliegende Band enthält die frühen Erzählungen Jeschkes, die in den Jahren 1955 bis 1961 entstanden und 1957 bis 1970 in verschiedenen Zeitschriften und Anthologien erschienen sind. Erstmals seit 1957 wird hier seine Debüterzählung „Der Türmer“ wieder zugänglich gemacht. Alle Texte wurden behutsam überarbeitet und vom Autor mit einer Nachbemerkung versehen. „Hier findet man bereits all die Themen, die Jeschke ein Leben lang beschäftigen werden, die er später, in anderen Stories, in Hörspielen und in Romanen, ausbauen und variieren soll: Erstens die Reise zu fernen Sternen, zu fremden Planeten, zu fremden Intelligenzen. Zweitens die Risiken der Atomkraft und die Gefahr eines Atomkriegs. Drittens, noch sehr zaghaft, das Thema Religion. Und viertens und vor allem natürlich die Zeitreise, die Veränderung und Umgestaltung der Zeit und die Paradoxien derartiger Versuche.“ (Andreas Eschbach in seinem Vorwort)

Inhalt:

  • Zwölf Minuten und einiges mehr
  • Sierenen am Ufer
  • Tore zur Nacht
  • Der König und der Puppenmacher
  • Der Riß im Berg
  • Welt ohne Horizont
  • Pater Ramseys Totenmessen
  • Die Anderen
  • Gedichte
  • Seveso
  • I love Bombay 1980
  • Denkmodelle
  • Sterne
  • Aufbruch

Ihre Meinung zu »Wolfgang Jeschke: Der Zeiter«

Ihr Kommentar zu Der Zeiter

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.