Die Vampirin von Yasmine Galenorn

Buchvorstellung

Die Vampirin von Yasmine Galenorn

Originalausgabe erschienen 2007unter dem Titel „Darkling“,deutsche Ausgabe erstmals 2009, 432 Seiten.ISBN 3-426-50157-0.Übersetzung ins Deutsche von Katharina Volk.

»Die Vampirin« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Weil ihre Mutter ein Mensch war, hat man die drei magischen Schwestern Camille, Delilah und Menolly aus dem Reich der Elfen und Feen verbannt. Doch auch auf der Erde gelingt es ihnen nicht, ein normales Leben zu führen – was daran liegen mag, dass Camilles Zauber sich meist gegen sie selbst wenden, Delilah sich oft versehentlich in eine kuschelige Katze verwandelt und Menolly vor Jahren gegen ihren Willen zu einer Vampirin gemacht wurde. Doch nun hängt das Schicksal aller Menschen, Elfen und Feen von den Schwestern ab – Dämonenfürst Schattenschwinge hat einen Weg gefunden, um die Grenzen seines unterirdischen Reichs zu überwinden. Die Schwestern sehen sich einer bedrohlichen Übermacht gegenüber …

Ihre Meinung zu »Yasmine Galenorn: Die Vampirin«

Iris53 zu »Yasmine Galenorn: Die Vampirin«06.07.2010
Im Großen und Ganzen hat mir auch dieser Teil gut gefallen. Allerdings hätte die Geschichte noch um einiges gewonnen, wenn es der Autorin gelungen wäre, die Emotionen der Vampirin mitreißender darzustellen.
Als sie von Jareth, dem Seher in ihre Vergangenheit geführt wird und ihre Verwandlung von Dredge noch einmal erleben muß, liest es sich doch eher wie eine Erzählung. Hier ist es Y.G. nicht gelungen, sich wirklich in die Person ihrer Protagonistin hineinzuversetzen. Die Szene an der Decke ist viel authentischer dargestellt, als die Folterungen durch ihren späteren Meister. Dabei muß gar nicht jedes kleinste Detail der Marterungen ausgeführt werden, so blutrünstig bin ich gar nicht. Aber es kam einfach nicht genug rüber, welchen äußeren und vor allem inneren Qualen Menolly in dieser Zeitspanne ausgesetzt war.
Ebenso hat mir nicht so gut gefallen, daß die spätere Umwandlung, die sie selbst ausführen muß, so reibungslos ablief. Wenn eigentlich alle "Neugeborenen" wie rasend sind und nach Blut gieren, warum ist das nicht auch dann der Fall, wenn es um jemanden geht, der nachher auf der guten Seite ist.
Trotzdem gefällt mir die Serie und ich werde mir auch die weiteren Folgen kaufen.
Ihr Kommentar zu Die Vampirin

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.