Honors Krieg von David Weber

Buchvorstellung

Originalausgabe erschienen 2002unter dem Titel „War of Honor“,deutsche Ausgabe erstmals 2004, 684 Seiten.ISBN 3-404-23277-1.Übersetzung ins Deutsche von Dietmar Schmidt.

»Honors Krieg« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

In Kürze:

Niemand will einen Krieg. Weder Thomas Theisman, noch der Baron von High Ridge oder seine Kaiserliche Majestät Gustav von Anderman. Auch Protector Benjamin hat kein Interesse am Krieg. Die Mitgliedschaft in der Manticoranischen Allianz hat sein Volk einen zu hohen finanziellen und menschlichen Preis gekostet, als dass er nun riskieren will, den Frieden aufs Spiel zu setzen. Und Honor Harrington, die ganz genau weiß, was Krieg bedeutet, wünscht ganz sicher keinen Krieg. Doch sie alle sind machtlos gegen das Netz aus Korruption, internem Machtgerangel und politischen Intrigen, die letztlich zum Unausweichlichen führen …

Ihre Meinung zu »David Weber: Honors Krieg«

Ihr Kommentar zu Honors Krieg

Hinweis:Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen zu löschen.Beachten und respektieren Sie jederzeit Urheberrecht und Privatsphäre.Werbung ist nicht gestattet.Lesen Sie auch die Hinweise zu Kommentaren in unserer Datenschut­zerklärung.