Die dunklen Jahre von John Brunner

Buchvorstellung

Die dunklen Jahre von John Brunner

Originalausgabe erschienen 1973unter dem Titel „The Stone That Never Came Down“,deutsche Ausgabe erstmals 1977, 237 Seiten.ISBN 3-453-30459-4.Übersetzung ins Deutsche von Walter Brumm.

»Die dunklen Jahre« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

In Kürze:

Dunkle Jahre für Europa. Eine beklemmende Vision der nur allzu nahen Zukunft, wie sie sich heute allenthalben abzeichnet. Die Arbeitslosenziffern steigen, Straßenschlachten zwischen Streikenden und der Polizei, Zusammenbruch des öffentlichen Dienstes, Bauskandale und Wuchermieten, Stromsparmaßnahmen wegen unzureichender Energieversorgung, religiöse Neuerungsbewegungen überall, frömmlerisch- militantes Gesindel, das an jeder Straßenecke mit der Sammelbüchse klappert, zum Kreuzzug aufruft gegen „moralische Verschmutzung“, drohend die Kreuze schwenkt gegen Atheismus und „Sittenverfall“, Homosexualität und Prostitution, das Brandbomben in Nachtlokale wirft, die Schaufenster unliebsamer Buchhandlungen einschlägt und gelegentlich auch den Schädel eines aufmuckenden Liberalen. Zu allem Überfluß eine Wiederbelebung des Faschismus in Italien, das aus der EG drängt; starre Haltungen und permanente Ratlosigkeit in Brüssel, von den USA mit derselben Befriedigung registriert wie vom Ostblock. Der Zerfall der NATO droht. Der Ausbruch eines dritten Weltkriegs wird immer wahrscheinlicher. Die Zeichen stehen auf Sturm.
Da wird in England VK entdeckt, eine Droge, welche die „selektive Unaufmerksamkeit“ herabsetzt, eine Gabe, die es dem Menschen ermöglicht, aus dem Ansturm der Informationsflut nur einen Bruchteil herauszufiltern, um nicht in ihr zu ertrinken. Diese Gabe ist ein Segen, aber sie ist auch die Ursache von einseitigen Entscheidungen, Vorurteilen, Propagandahörigkeit, Selbstbetrug und falschem Heldenmut. Um der Katastrophe im letzten Moment zu begegnen, tritt ein Wissenschaftler die Flucht nach vorn an: Er versucht, die Verantwortlichen und die unmittelbar Betroffenen, die aufmarschierenden Truppenverbände, mit VK zu „infizieren“ – und zwar so schnell wie möglich.

Ihre Meinung zu »John Brunner: Die dunklen Jahre«

felinette zu »John Brunner: Die dunklen Jahre«29.03.2018
vor Jahrzehnten habe ich das Buch gelesen – und in den letzten Tagen häufiger an diesen Roman gedacht, eben weil die Weltlage ist wie sie ist. Wäre schön, wenn es noch einmal weite Verbreitung finden würde, denn es wirkte damals auf mich ziemlich Toleranz und Offenheit verstärkend. Könnte man doch alles heute auch ganz gut brauchen. Und, wenn ich mich recht erinnere: Ziemlich spannend und unterhaltsam fand ich's ebenfalls.
Ihr Kommentar zu Die dunklen Jahre

Hinweis:Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen zu löschen.Beachten und respektieren Sie jederzeit Urheberrecht und Privatsphäre.Werbung ist nicht gestattet.Lesen Sie auch die Hinweise zu Kommentaren in unserer Datenschut­zerklärung.