Das neunte Leben von Lisa Smedman

Buchvorstellung

Das neunte Leben von Lisa Smedman

Originalausgabe erschienen 1999unter dem Titel „The Forever Drug“,deutsche Ausgabe erstmals 2000, 298 Seiten.ISBN 3-453-17946-3.Übersetzung ins Deutsche von Christian Jentzsch.

»Das neunte Leben« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

Ihre Meinung zu »Lisa Smedman: Das neunte Leben«

M.Reinsch zu »Lisa Smedman: Das neunte Leben«14.02.2018
Als "Freier Mitarbeiter" von "Lone Star" bekommt Romulus nur die einfachsten Fälle zu geteilt. Als aber Brombeerkatzen immer häufiger an der Küste von Halifax (ehemaliges Kanada) auftauchen und Sogar Irrlichter als neue Droge in Umlauf gebracht werden, er eine unter Amnesie leidende Elfe unter seine Fittiche nimmt, sieht sich der Werwolf nicht nur einem Meta-Schmugglerring gegenüber, sondern kommt hinter ein Geheimnis, dass seinen Ursprung bei "Dunkelzahn" hat, dem ermordeten Drachen und Präsidenten der UCAS...
Lisa Smedman hat einen Schreibstil, den ich immer wieder gerne lese. Noch Nie hat Sie eine Geschichte doppelt erzählt, oder eine Reihe im Shadowrun-Universum angefangen. Stets kommt Sie mit neuen Ideen und neuen "Helden". Diesmal ist es ein desillusionierter Werwolf auf der untersten Hierarchiestufe von Lone Star, der lieber in Wolfs- als in Menschengestalt herumläuft!
Die Idee, Irrlichter, als eine Art Superdroge zu verkaufen finde ich klasse! Und auch die restlichen "Parawesen", die Sie recht ausführlich beschreibt, zeigen einmal andere Seiten der "Shadowrunwelt" auf. Auch die harte Abgrenzung von Metamenschen (selbst untereinander), ist ein interessanter Bestandteil, der hier vorliegenden Story.
Fazit: Handlungsstränge an Nebenschauplätze im Shadowrun sind selten, aber hier ist einer, der sich zu lesen lohnt!

In Kürze ist es soweit und die Phantastik-Couch erstrahlt im neuen "Couch-Look". Aus technischen Gründen müssen wir die Kommentar- und Wertungsfunktion vorübergehend deaktivieren. Vielen Dank für Euer Verständnis.