Biochips von William Gibson

Buchvorstellung

Biochips von William Gibson

Originalausgabe erschienen 1986unter dem Titel „Count Zero“,deutsche Ausgabe erstmals 1988, 331 Seiten.ISBN 3-453-02777-9.Übersetzung ins Deutsche von Reinhard Heinz.

»Biochips« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

In Kürze:

Wie Neuromancer schildert Biochips eine nahe Welt der Zukunft, regiert von den Multis der biotechnischen und elektronischen Industrie und ihren Killerkommandos, mit dem Schwarzmarkt für Bioimplantante und Designerdrogen und dem wilden und gefährlichen Leben der Keyboard Cowboys, der genialen und ausgeflippten Superhacker, die sich im Cyberspace der elektronischen Systeme bewegen und für anonyme Auftraggeber das „Eis“ streng gesicherter Datenbanken aufbrechen, um an wertvolle Daten heranzukommen.

Ihre Meinung zu »William Gibson: Biochips«

Ihr Kommentar zu Biochips

Hinweis:Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen zu löschen.Beachten und respektieren Sie jederzeit Urheberrecht und Privatsphäre.Werbung ist nicht gestattet.Lesen Sie auch die Hinweise zu Kommentaren in unserer Datenschut­zerklärung.