Das vergessene Heer von Wolfgang Hohlbein

Buchvorstellung

Das vergessene Heer von Wolfgang Hohlbein

Originalausgabe erschienen 1989, 254 Seiten.ISBN 3-442-24955-4.

»Das vergessene Heer« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

In Kürze:

Der sagenhafte schwarze Turm ist Herberge des Ssirhaa Ennart, der versucht, die uralte Magie wieder zum Leben zu erwecken und sie für seine Zwecke zu missbrauchen. Als Skar ihn tötet, stürzt der riesige monolithische Turm ein. Schwer verwundet setzt Skar zusammen mit dem Quorrl Titch und Kiina seine Reise in den Norden fort. Er weiß, dass er nur dort Hilfe für ganz Enwor finden kann. Doch auf dem Weg dorthin müssen sie durch Titchs Heimat, das unwirtliche Cant, das noch kein Mensch jemals lebend verlassen hat. Denn viele der Quorrl schätzen die Menschen – als Nahrung. Erst dort begreift Skar wirklich die Tragödie der Echsenwesen, die zugleich auch die Tragödie ganz Enwors ist.

Ihre Meinung zu »Wolfgang Hohlbein: Das vergessene Heer«

Ihr Kommentar zu Das vergessene Heer

Hinweis:Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen zu löschen.Beachten und respektieren Sie jederzeit Urheberrecht und Privatsphäre.Werbung ist nicht gestattet.Lesen Sie auch die Hinweise zu Kommentaren in unserer Datenschut­zerklärung.