Der Menschenjäger von Antares von Alan Burt Akers

Buchvorstellung

Der Menschenjäger von Antares von Alan Burt Akers

Originalausgabe erschienen 1974unter dem Titel „Manhounds of Antares“,deutsche Ausgabe erstmals 1976, 157 Seiten.ISBN nicht vorhanden.Übersetzung ins Deutsche von .

»Der Menschenjäger von Antares« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Dray Prescot, Abenteurer und Schwertkämpfer auf dem wilden Planeten Kregen unter der Doppelsonne von Antares. war ursprünglich Offizier der Royal Navy und ein Zeitgenosse Napoleons. Plötzlich – Ende des 20. Jahrhunderts – tauchen auf der Erde geheimnisvolle Kassetten auf, die von ihm besprochen sind. Sie schildern seine unglaublichen Abenteuer in einem fernen Sonnensystem im Sternbild des Skorpions. Und alle Anzeichen deuten darauf hin, daß Dray Prescot nach fast 200 Jahren immer noch lebt, weil ihm eine rätselhafte Macht ein tausendjähriges Leben verliehen hat.
Endlich hat Dray Prescot sein Ziel erreicht und Delia von Delphond gewonnen. Doch ihm ist nur ein kurzes Glück an der Seite seiner Gattin beschieden. Die unbarmherzigen Herren der Sterne halten eine neue Aufgabe für ihn bereit . Sie werfen den Wehrlosen in die Sklavenhölen von Faol, aus denen es kein Entrinnen gibt. Nach Faol kommt der Adel des Südkontinets havilfar zur Jagd auf das kostbarste Wild, mit dem Kregen aufwarten kann: Menschen. Sklaven aus allen Teilen des Planeten halten die Jagdaufseher in den Hölen von Faol bereit, damit die Jagdgeellschaft sich die gewünschte Beute aussuchen und dann gnadenlos zu Tode hetzen kann. Doch Dra Prescot kennt nur ein Ziel: Er will überleben um jeden Preis.

Ihre Meinung zu »Alan Burt Akers: Der Menschenjäger von Antares«

Ihr Kommentar zu Der Menschenjäger von Antares

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.