Mondsturmzeit von Andreas Brandhorst

Buchvorstellung

Mondsturmzeit von Andreas Brandhorst

Originalausgabe erschienen 1984, 282 Seiten.ISBN 3-442-23458-1.

»Mondsturmzeit« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Mayda ist anders als alle anderen Menschen auf und im „Heim“ – einer riesigen Wolkenqualle, die mit langen Nesselfäden durch die Luftmeere schwebt. Man mißtraut Mayda, denn oftmals kann sie ihre psionischen Fähigkeiten nicht kontrollieren. Es gibt keinen Platz für sie im ehernen Gefüge Innenwelts, einer Gesellschaft, die sich im Innern der Wolkenqualle etabliert hat und kein Tageslicht kennt. Ausgestoßen nach Außenwelt, in einen für sie völlig fremdartigen Kosmos, in eine Gesellschaft, die ihren Lebensraum auf dem Heim gefunden hat, setzt sie die Suche nach ihrer eigenen Identität fort – eine Suche, die immer gefährlicher wird. Denn auch in Außenwelt gibt man ihr bald die Schuld an Unglücken und Katastrophen. Dann aber bricht die „Mondsturmzeit“ heran...
Eine Odyssee durch eine phantastische und exotische Welt, in der Menschen ihren Lebensraum in und auf einem riesenhaften Quallen-Geschöpf gefunden haben.

Ihre Meinung zu »Andreas Brandhorst: Mondsturmzeit«

Ihr Kommentar zu Mondsturmzeit

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.