Angela Steinmüller

Angela L. Steinmüller, geboren 1941 in Schmalkalden, wuchs in Berlin auf. Sie arbeitete u. a. in der Geschäftsstelle der Evangelischen Studentengemeinden in der DDR. Ihr Abitur machte sie an der Abendschule. Von 1971 bis 1975 studierte sie Mathematik an der Berliner Humboldt-Universität und verfasste ihre Diplomarbeit über abstrakte Automatentheorie. Seit 1980 ist sie freischaffende Autorin und publiziert in der Regel gemeinsam mit ihrem Ehemann Karlheinz. Als Freiberuflerin führte Angela Steinmüller auch Recherchen für das wissenschaftshistorische Einstein-Projekt der Princeton University durch. Derzeit befaßt sie sich mit der Geschichte der Science Fiction und mit aktuellen Zukunftsvisionen.

Den größten Teil ihrer Arbeiten publiziert Angela Steinmüller gemeinsam mit ihrem Mann Karlheinz. Die beiden sind Mitglieder im Science Fiction-Club Andymon und im Ersten Deutschen Fantasy Club EDFC. 1988 wurden die Steinmüllers mit dem Prix Européen de la Science-Fiction der Société Européenne de la Science Fiction und dem „Traumkristall“-Preis der SF-Freunde der DDR ausgezeichnet. Den Kurd-Laßwitz-Preis erhielten sie 1995 für ihre Kurzgeschichte „Leichter als Vakuum“ sowie 2003 für die Story „Vor der Zeitreise“. Bereits zuvor wurde Angela Steinmüller der Preis 1992 für ihre Geschichte „Der Kerzenmacher“ verliehen. Den Deutschen Fantasy-Preis erhielt das Paar 2001 für die Verbreitung der phantastischen Literatur in zwei verschiedenen Gesellschaftssystemen sowie ihre Zukunftsperspektiven.

mehr über Angela Steinmüller:

Phantastisches von Angela Steinmüller: