Phantastik-Autoren A–Z

Phantastik-Autoren » B

Bachmann, Tobias

aus der Kategorie Horror

Tobias Bachmann wurde am 25. November 1977 in Erlangen geboren. Er erlernte den Beruf des Heilerziehungspflegers, arbeitet aber danach zunächst als Musiker und später als freier Autor. Mit dem Schreiben begann er 1993. Er veröffentlichte zahlreiche Erzählungen in diversen Anthologien und Zeitschriften sowie im Internet. Sein erstes Buch erschien 1998 im Kleinverlag Goblin Press. Tobias Bachmann schreibt vor allem düstere Phantastik, aber auch Gedichte, gesellschaftskritische Texte, Essays, Aufsätze und Kritiken. Tobias Bachmann lebt heute in Fürth. mehr über Tobias Bachmann:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Das Arkham-Sanatorium

Bacigalupi, Paolo

aus der Kategorie Science-Fiction

Der amerikanische Autor Paolo Bacigalupi wurde am 6. August 1972 in Paonia, Colorado geboren. Er ist bereits als Kurzgeschichtenautor in Erscheinung getreten, bevor er mit Biokrieg seinen ersten Roman veröffentlichte, der vom Time Magazine promt in die Top Ten der besten Romane des Jahres aufgenommen wurde. Auch für seine Kurzgeschichten erhielt Paolo Bacigalupi schon mehrere Auszeichnungen. Er lebt mit seiner Frau und seinem Sohn in West Colorado. Ship Breakers (2010) Schiffsdiebe Ship Breakers (2012) Versunkene Städte The Drowned Cities (2009) Biokrieg The Windup Girl (2011) The Alchemist [Novelle] Storysammlungen (2008) Pump Six and Other Stories Dt. Originalzusammenstellung (2012) Der Spieler

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Biokrieg

Baconsky, Anatol E.

aus der Kategorie Horror

Der rumänische Schriftsteller Anatol Emilian Baconsky wurde am 16. Juni 1925 in Chotin in der Ukraine geboren. Er war Lyriker, Essayist und Reiseschriftsteller. Anatol E. Baconsky starb am 4. März 1977 in Bukarest bei einem Erdbeben. (1967) Äquinoktium der Wahnsinnigen Echinoxul nebunilor si alte povestiri andere Bücher (1976) Die schwarze Kirche Biserica neagră Erzählungen (1968) Wie ein zweites Vaterland Remember Lyrik (1957) Fluxul memoriei (1963) Imn către zorii de zi

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Äquinoktium der Wahnsinnigen

Baker, Adam

aus der Kategorie Horror

Adam Baker, geboren 1969 als Sohn eines Priesters in der englischen Grafschaft Gloucestershire, studierte Theologie und Philosophie in London. Der Kirche blieb er zwar verbunden, dies jedoch als Sterbebegleiter und Totengräber, denn wie es sich für einen späteren Erfolgsautor gehört, wurde Bakers Lebenslauf im ´richtigen´ Leben bunt und obskur. Deshalb arbeitete er u. a. Koch in einem Schnellimbiss in New York und wartete Spielautomaten in einem Casino in Atlantic City. Aktuell ist Baker als Filmvorführer in einem Kino tätig. Sein Debüt als Schriftsteller gelang ihm 2011 mit dem Horror-Katastrophen-Thriller "Outpost" (dt. "Die Wandlung"), dem er 2012 das Söldner-Abenteuer "Juggernaut" folgen ließ.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Die Wandlung

Baker, Kage

aus der Kategorie Science-Fiction

Kage Baker wurde am 10. Juni 1952 in Hollywood geboren. Den größten Teil ihres Lebens verbrachte sie dort und in Pismo Beach. Ihr Vorname Kage leitet sich aus den Vornamen ihrer Großmütter Kate and Genevieve ab. Sie arbeitete lange Jahre als Theater-Regisseurin und Englischlehrerin. 1997 konnte sie ihre erste SF-Story verkaufen. Einen Bestseller-Erfolg landete sie dann mit ihrer historischen Zeitreise-Serie "Zeitstürme". Kage Baker starb am 31. Januar 2010 in Prismo Beach, Kalifornien an Krebs. mehr über Kage Baker:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Die Feuer der Inquisition

Baker, Nancy

aus der Kategorie Horror

Nancy Baker wurde 1944 in Kanada geboren. Sie entwickelte schon früh eine Faszination für Horror- und Fantasygeschichten. Während ihres Studiums trat sie in einer Rockband auf, für die sie auch die Texte schrieb. Ihr erster Roman "The Night Inside" wurde schon bald zu einem Klassiker der Dark Fantasy. Nancy Baker ist verheiratet und arbeitet für einen großen kanadischen Zeitungsverlag. mehr über Nancy Baker:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Die Nacht in mir

Bakker, R. Scott

aus der Kategorie Fantasy

R. Scott Bakker wurde am 2. Februar 1967 in Simcoe, Kanada als Sohn eines Tabakpflanzers geboren und verbrachte seine Jugend damit, die Wälder im Norden des Lake Erie zu erkunden oder in heißen Sommern auf dem Feld zu arbeiten. Er hat einen Bachelor of the Arts in englischer Sprache und Literatur und einen Master of the Arts in Theorie & Kritik; gegenwärtig promoviert er in Philosophie an der Vanderbilt University. Scott Bakker lebt heute in London, Ontario.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Schattenfall

Baldry, Cherith

aus der Kategorie Fantasy

Die Fantasy-Autorin Cherith Baldry wurde am 21. Januar 1947 in Lancester geboren. Sie arbeitet lange Jahre als Lehrerin. Viele Katzen haben Cherith Baldry in ihrem Leben begleitet, mittlerweile sind es nur noch zwei. Von ihnen sagt Cherith, habe sie viel über die geheimnisvollen Abenteuer der Katzen gelernt. Irgendwie umgebe Katzen etwas Mystisches und das sei der Grund, warum sie diese Tiere so liebt. Zusammen mit Kate Cary und Victoria Holmes bildet Cherith Baldry ein Autorinnenteam, das unter dem Namen Erin Hunter die Warrior Cats-Reihe schreibt. Cherith Baldry lebt heute in Reigate. Sie ist verwitwet und hat zwei erwachsene Söhne. Warrior Cats (als Erin Hunter) Das silberne Horn - Eaglesmount (2001) Schatten über Quellenland The Silver Horn (2001) Rätsel um den Adlerstein The Emerald Throne (2004) Gefahr am schwarzen See The Lake of Darkness Abbey (2004) The Buried Cross (2004) The Silent Man (2004) The Scarlet Spring (2005) The Drowned Sword (1991) A Rush of Golden Wings (1994) Cradoc's Quest (1994) Kampf um Altira Storm Wind (1997) Drew's Talents (1997) Mutiny in Space (2000) Exiled from Camelot (2002) Der venezianische Ring The Reliquary Ring (2004) The Roses of Roazon

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Rätsel um den Adlerstein

Ballantine, Philippa

aus der Kategorie Fantasy

Philippa Ballantine wurde am 8. August 1971 in Neuseeland geboren. Sie hat Englisch und Bibliothekswissenschaft in Wellington studiert und als Bibliothekarin gearbeitet, bevor sie mit dem Schreiben begann. Für ihre Romane wurde sie mit dem Sir Julius Vogel Award ausgezeichnet. Die Runen der Macht - Book of the Order (2010) Der verfluchte Prinz Geist (2011) Spectyr (2012) Wrayth (2013) Harbinger Shifted World (2012) Hunter and Fox (2013) Kindred and Wings Books & Braun - Ministry of Peculiar Occurrences (als Pip Ballantine mit Tee Morris) (2011) Das Zeichen des Phönix Phoenix Rising (2012) Die Janus-Affäre The Janus Affair (2012) The Precarious Child Tales from the Archives (als Pip Ballantine) (2011) Tales from the Archives: Collection 1 (mit O. M. Grey, Nathan Lowell und Grant Stone) (2012) Tales from the Archives: Collection 3 (mit Val Griswold-Ford, Starla Huchton, Helen Madden und Tee Morris) (2005) Chasing the Bard (2008) Digital Magic (2012) The Straw Garden [Novella] (2012) The Thorns of Life [Novella]

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Das Zeichen des Phönix

Ballantyne, Tony

aus der Kategorie Science-Fiction

Der britische Science-Fiction-Autor Anthony Ballantyne wuchs in Durham im Nordosten Englands auf. Er studierte Mathematik in Manchester und lebte danach zehn Jahre lang in London, wo er zunächst Mathematik, später IT unterrichtete. Tony Ballantyne lebt heute mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Oldham. Seine Freizeit verbringt er mit Klavierspielen, Wandern und Radfahren. mehr über Tony Ballantyne:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Divergence

Ballard, James Graham

aus der Kategorie Science-Fiction

James Graham Ballard wurde am 15. November 1930 in Shanghai als Sohn eines Geschäftsmannes geboren und lebte dort, bis er dreizehn Jahre alt war. Während des Zweiten Weltkriegs wurde Ballard drei Jahre mit seiner Familie in einem japanischen Gefangenenlager interniert. 1946 kehrte seine Familie mit ihm nach England zurück. Ballard ging dort zur Schule und begann in Cambridge ein Medizinstudium, welches er jedoch nach zwei Jahren aufgab, um sich der Schriftstellerei zu widmen. Bevor er jedoch das Schreiben zu seinem Beruf machen konnte, war er Flieger bei der R.A.F., Skriptschreiber für eine Filmgesellschaft und Copywriter an der Londoner Oper. Seine erste SF-Erzählung "Prima Belladonna" veröffentlichte er 1956. Er wurde zu einem innovativen und umstrittenen Autor. Viele seiner Novellen entwarfen Anti-Utopien und Weltuntergangsszenarien. Die Ursachen waren dabei meist unwichtig und wurden oft gar nicht näher benannt. Ballard konzentrierte sich stattdessen auf den Kollaps bzw. die Degeneration der Gesellschaft angesichts des Untergangs.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Der Block

Bálly, Alexander

aus der Kategorie Fantasy

Alexander Bálly wurde 1964 geboren und wuchs in Oberbayern auf. Nach dem Abitur und einer Lehre zum Buchhändler studierte er in München Kunstgeschichte und Theologie. Schon während des Studiums und auch danach arbeitete er bei mehreren Verlagen und Buchhandlungen. Seine ersten Schreibversuche machte er in seiner Schulzeit, verlor dann das Schreiben aus dem Augen. 1995 entdeckte er diese alte Liebe neu - über das Hobby Fantasy-Rollenspiel. Seither arbeitet er regelmäßig als "Wortschmied". Alexander Bálly ist verheiratet, hat einen Sohn. und lebt heute in der Holledau zwischen Ingolstadt und München. Gelegentlich gibt er Kurse für Hobbyautoren. mehr über Alexander Bálly:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Eine Frage von Leben und Tod

Banks, Iain M.

aus der Kategorie Science-Fiction

Iain Menzies Banks wurde am 16. Februar 1954 in Dunfermline, Schottland geboren und ist in dem kleinen Dorf North Queensferry aufgewachsen. Sein Vater arbeitete für das Marineministerium, seine Mutter war Eiskunstläuferin. 1963 zog die Familie nach Gourock, wo er die Schule besuchte. Bereits mit 14 Jahren entschloss er sich dazu, Schriftsteller zu werden. Bereits zwei Jahre später seine er erste Novelle fertig. Nach dem College studierte er Englisch, Philosophie und Psychologie an der Stirling University. Danach trampte er durch Europa und die USA und ließ sich in London nieder. Dort hatte er eine Reihe von Gelegenheitsjobs als Portier eines Krankenhauses, im Hafen, als Statist im Monthy Python-Film "Die Ritter der Kokosnuss", als Gärtner oder Techniker bei British Steel. Ein halbes Jahr arbeitete er als 'Expediter-analyzer' bei IBM in Greenock, Schottland. Von 1980 bis 1984 war er als Rechtsanwaltsgehilfe in London tätig. 1984 erschien sein erster Roman "Die Wespenfabrik", mit dem er schlagartig berühmt wurde. Seitdem ist er als freier Schriftsteller tätig und hat kontinuierlich weitere Romane veröffentlicht, die er zum Teil bereits früher geschrieben hatte. Seine SF-Romane werden unter dem Namen Iain M. Banks veröffentlicht, bei den anderen Büchern lässt er die Mittelinitiale weg. Er erhielt bereits zahlreiche Preise, so viermal den Kurd Laßwitz Preis und zweimal den British Science Fiction Award.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Bedenke Phlebas

Banner, Catherine

aus der Kategorie Fantasy

Catherine Banner, geboren 1989, begann mit vierzehn Jahren nach Schulschluss und in den Ferien ihren Debütroman "Das Lied von Malonia" zu schreiben. Schon vor seinem Erscheinen sorgte die junge Autorin international für großen Pressewirbel. 2006 war eine Porträtfotografie von ihr in der Londoner National Portrait Gallery zu sehen - das Thema der Ausstellung: die aufregendsten Nachwuchstalente Großbritanniens. Die Rechte für den ersten Teil ihrer großen Trilogie um das Reich Malonia wurden bereits in zahlreiche Länder verkauft! Catherine Banner lebt heute in Cambridge. Eyes of the King (2008) Das Lied von Malonia The Eyes of a King (2009) Die Kinder von Malonia Voices in the Dark (2012) The Heart at War

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Das Lied von Malonia

Barclay, James

aus der Kategorie Fantasy

James Barclay wurde am 15. März 1965 in Suffolk geboren. Er war schon früh begeisterer Fantasy- und SF-Leser und -Rollenspieler und schrieb bereits mit dreizehn Jahren seine ersten Geschichten. Sein Ingenieurstudium geb er schnell auf und wechselte dann zu Kommunikationswissenschaften. Nach Abschluß dieses Studium besuchte er eine Schauspielschule, erkannte jedoch bald, daß dies auch nicht das Richtige für ihn war. Er verdiente sein Geld zunächst als Lieferwagenfahrer und in verschiedenen Jobs im Finanzbereich, wo er heute noch in der Werbebranche tätig ist. Neben seinem notwendigen Broterwerb versuchte er ständig, seine Manuskripte an die Verlage zu bringen und hatte 1998 endlich Erfolg. Mittlerweile ist die Schriftstellerei sein Hauptberuf. Sein Roman "Demonstorm" wurde 2005 für den British Fantasy Society Award nominiert. Neben Fantasy schreibt Barclay auch Kinderbücher und Drehbücher. James Barclay ist verheiratet und lebt heute mit seiner Frau in Teddington bei London. mehr über James Barclay:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Zauberbann

Barker, Clive

aus der Kategorie Horror

Clive Barker wurde am 5. Oktober 1952 in Liverpool geboren. Er begann bereits während seiner Schulzeit mit dem Schreiben von Theaterstücken. Er studierte Literatur und Philosophie an der Universität von Liverpool und gründete zu dieser Zeit die Theatergruppe "Dog Company", in der er als Regisseur und Gestalter tätig war. Nach seinem Abschluß war er neun Jahre lang arbeitslos. Barker begann mit dem Schreiben von Horrorgeschichten. 1984 wurde der erste von insgesamt sechs Bänden der "Bücher des Blutes" veröffentlicht. Für seine Stories wurde er mit dem World Fantasy Award ausgezeichnet. Großen Erfolg hatte er auch mit seinem ersten Roman "The Damnation Game", der schon bald ein Klassiker des Splatter-Genres wurde.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Das Erste Buch des Blutes

Barnes, Jonathan

aus der Kategorie Fantasy

Jonathan Barnes, Anfang dreißig, graduierte in Oxford in englischer Literatur und ist freier Kolumnist für mehrere britische Tageszeitungen und Magazine. mehr über Jonathan Barnes:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Das Albtraumreich des Edward Moon

Barringer, Leslie

aus der Kategorie Fantasy

Leslie Barringer (1895 - 1968) war ein englischer Herausgeber, Schriftsteller und Journalist. Er war Quäker und war im Ersten Weltkrieg im Sanitätsdienst. Als Autor bekannt wurde er vor allem durch seine Fantasy-Trilogie "Neustrian Cycle", einer Mischung aus historischem Abenteuerroman und romantischer Rittererzählung mit phantastischen Elementen. Barringer war verheiratet und hatte vier Töchter. Neustrian Cycle (1927) Gerfalke Gerfalcon (1928) Joris vom Felsen Joris of the Rock (1948) Die scheue Leopardin Shy Leopardess andere Bücher (1935) Kay the Left-Handed (1936) Know Ye Not Agincourt? (1953) The Rose in Splendour: a Story of the Wars of Lancaster and York

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Joris vom Felsen

Barron, T. A.

aus der Kategorie Fantasy

Der amerikanische Autor Thomas Archibald Barron wurde am 26. März 1952 in Boston geboren. Er wuchs in Massachusetts, Colorado, auf und studierte in Princeton und Oxford. Er begann mit Politik und Geschichte und erweiterte seine Fächer mit einem Stipendium um Philosophie und Wirtschaftswissenschaften. Nach seinem Studium war er zunächst in New York als Anlagemanager tätig, bevor er mit dem Schreiben von Jugendbüchern begann und 1990 freier Schriftsteller wurde. Barron ist in vielen nationalen Ausschüssen tätig, auch an der Princeton University, wo er bei der Gründung des Princeton Environmental Institute und der The Wilderness Society half, die ihn mit einem Preis für seine naturschützende Arbeit ehrte. Er gründete außerdem eine Auszeichnung für soziale, junge Menschen, den Gloria Barron Prize for Young Heroes. Den Preis benannte er nach seiner Mutter Gloria.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Merlin - Wie alles begann

Basu, Samit

aus der Kategorie Fantasy

Samit Basu wurde 1979 in Kalkutta geboren, wo er auch später einen Abschluss in Wirtschaftswissenschaften erlangte. Anstatt seine Studien am Indischen Institut für Management fortzusetzen, ging er jedoch nach London, wo er einen Dokumentarfilm-Kurs belegte. Der erste Teil seiner Gameworld-Trilogie "The Simoquin Prophecies" (dtsch: Der letzte Held) erschien, als er 23 Jahre alt war. Basu hat auch Kurzgeschichten für Kinder geschrieben, außerdem arbeitet er als Dokumentarfilmer, freier Journalist und Comicautor. Zurzeit lebt er in Delhi. (2004) Der letzte Held The Simoquin Prophecies

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Der letzte Held

Baumann, Margot S.

aus der Kategorie Mystery

Margot S. Bauman wurde am 28. Oktober 1964 in Leutwil im Kanton Aargau in der Schweiz geboren. Sie begann schon in ihrer Schulzeit mit dem Schreiben von Gedichten und Erzählungen. Für einen Schweizer Kleinverlag arbeitete sie als Herausgeberin für Lyrik-Anthologien. Nach zahlreichen Veröffentlichungen im Bereich Lyrik wechselte sie 2008 zum Romanschreiben. Sie reist gerne, mag raue Küsten und träumt von einem Cottage am Meer. Sie ist Mitglied des Berner Schriftstellervereins und lebt heute mit ihrer Tochter zusammen im Kanton Bern. mehr über Margot S. Baumann:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Die Frau in Rot

Baxter, Stephen

aus der Kategorie Science-Fiction

Stephen Baxter wurde am 13. November 1957 in Liverpool geboren und ist in einer katholischen Familie aufgewachsen. Bereits als Jugendlicher schrieb er erste Kurzgeschichten. Er studierte Mathematik in Cambridge und erwarb einen Doktortitel als Ingenieur an der Southampton-University. Danach unterrichtete er einige Jahre lang Mathematik, Physik und Informatik. 1987 wurde seine erste SF-Story "The Xeelee Flower" veröffentlicht. Sein erster Roman "Raft" erschien 1991. Seit 1995 ist er hauptberuflich als Schriftsteller tätig. Neben Science Fiction schreibt er auch Jugendbücher sowie Drehbücher für britische Fernsehserien. Für seine Arbeiten erhielt er bereits zahlreiche Preise: Den Philip K Dick Award, den John Campbell Memorial Award, den British Science Fiction Association Award, den deutschen Kurd-Laßwitz-Preis und den Seiun Award (Japan).

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Die letzte Flut

Bear, Greg

aus der Kategorie Science-Fiction

Gregory Dale Bear wurde am 20. August 1951 in San Diego, Kalifornien geboren. Sein Vater war Marine-Angehöriger und so zog die Familie oft um, bis Greg zwölf Jahre alt war. Unter anderem lebten die Bears in Alaska, Japan und auf den Philippinen. Greg Bear begann schon im Alter von neun Jahren mit dem Schreiben von Geschichten und konnte mit 16 bereits seine erste Story ("Destroyers" in "Famous SF") veröffentlichen. Dann dauerte es jedoch fünf Jahre, bis seine zweite Story erschien und nochmals über fünf Jahre bis zu seinem ersten Roman "Hegira" 1979. Bereits vier Jahre später begann er damit, zahlreiche Preise einzuheimsen. Er erhielt 1983 gleich zwei Nebula Awards (für den besten Roman und für die beste Novelle) und im Jahr danach den Hugo Award und den französischen Prix Apollo. Insgesamt wurde ihm bisher zweimal der Hugo Award und viermal der Nebula Award verliehen. Er gilt als einer der ideenreichsten modernen Science-Fiction Autoren und seine Werke sind überwiegend dem Genre der wissenschaftsorientierten Science-Fiction zuzuordnen. Greg Bear lebt heute in Kalifornien, ist in zweiter Ehe verheiratet mit der Tochter von Poul Anderson und hat einen Sohn und eine Tochter.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Die Stadt am Ende der Zeit

Beason, Doug

aus der Kategorie Science-Fiction

Der amerikanische Wissenschaftler und Science-Fiction-Autor Doug Beason studierte Mathematik und Physik an der United States Air Force Academy bis zu seinem Abschluss 1977. Ab 1980 arbeitete er dort als Dozent. In dieser Zeit begann er auch mit dem Schreiben von SF-Romanen. Er lebte in Kanada, auf den Philippinen und in Okinawa. Er war 34 Jahre verheiratet und hat zwei Töchter. Heute arbeitet er als Wissenschaftler beim USAF Space Command. mehr über Doug Beason:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

»

Becker, Walt

aus der Kategorie Mystery

Walt Becker wurde am 16. September 1968 in Hollywood, Kalifornien geboren und ist in Pasadena aufgewachsen. Er studierte an der USC School of Film and Television und begann als Drehbuchautor und Regisseur. Er veröffentlichte 1999 seinen ersten Roman "Link". Walt Becker ist seit 2005 verheiratet und hat einen Sohn und eine Tochter. Die Familie lebt heute in Los Angeles. (1999) Missing Link Link (2001) Misconception (mit Robert Shapiro)

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Missing Link

Beckett, Chris

aus der Kategorie Science-Fiction

Chris Beckett besuchte Schulen in Oxford und Dorset. Er studierte Psychologie in Bristol und Englisch in Cambridge. Er arbeitete früher als Sozialarbeiter. Jetzt lehrt er als Dozent an der Universität Cambridge. Seit 2005 schreibt er regelmäßig Kurzgeschichten, für die er unter anderem 2009 mit dem renommierten Edge Hill Short Story Award ausgezeichnet wurde und renommierte Autoren aus dem Rennen schlug. "Messias-Maschine" ist sein erster Roman. Chris Beckett lebt heute in Cambridge. mehr über Chris Beckett:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Messias-Maschine

Beil, Jason N.

aus der Kategorie Fantasy

Jason N. Beil hat zahlreiche Kurzgeschichten verfasst und unzählige Lieder geschrieben, darunter ein noch unvollendetes Fantasy-Rock-Musical. Er ist ausgebildeter Sänger und Musiker. 1993 erhielt er an der Millersville University sein Bakkalaureat in Musik. Er ist Keyboarder der populären, in Delaware ansässigen Coverband HyJinx. Jason verbringt gerne Zeit mit seiner wundervollen Tochter. Daneben arbeitet er mit seiner Band und schreibt an seinem nächsten Roman. Die Talisman-Kriege (2009) Flucht nach Faerie The Talisman of Faerie (2010) Verrat in Faerie The Sword of Kings

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Flucht nach Faerie

Bekker, Alfred

aus der Kategorie Fantasy

Alfred Bekker, geboren am 27. September 1964 in Borghorst, zählt zu den produktivsten deutschen Autoren. Er veröffentlichte bislang etwa 250 Romane und über 1000 Kurzgeschichten in sämtlichen Genres der Unterhaltungsliteratur, die immer wieder neu aufgelegt und übersetzt werden. Vorwiegend schreibt er Fantasy, Krimis sowie Kinder- und Jugendbücher. In letzterem Bereich verfasst er vorwiegend historische und phantastatische Geschichten. Bekannt wurden unter anderem seine Buchserien Da Vincis Fälle, Tatort Mittelalter, Das Fußball-Internat oder Ragnar der Wikinger. Bekker schreibt seit seinem 14. Lebensjahr. Seine Autorenkarriere begann er mit Heftromanen in den Genres Western, Krimi und Horror. Später kam er zur Science Fiction, wo er an den Serien Sternenfaust, Ren Dhark, Bad Earth, Titan Sternenabenteuer und SYNDIC beteiligt war.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Die Könige der Elben

Bell, Alden

aus der Kategorie Horror

"Alden Bell" ist das Pseudonym von Joshua Alden Gaylord, geboren in Anaheim im US-Staat Kalifornien, aufgewachsen in verschiedenen Vororten von Los Angeles und heute ansässig in New York. Gaylord studierte Englische Literatur und kreatives Schreiben an der "University of California" in Berkeley. Seinen Abschluss machte er 2000 an der "New York University". Seitdem lehrt er Englisch an einer High School. Seit 2002 ist er zudem außerordentlicher Professor an der "New School", einer Hochschule in New York City. Als Schriftsteller trat Gaylord erstmals 2009 in Erscheinung. Unter seinem Geburtsnamen veröffentlichte er den Roman "Hummingbirds", der in einer Mädchenschule spielt. Auf Anraten seines Verlegers, der fürchtete, Gaylord-Leser könnten mit dem Horror-Szenario des Folgewerks überfordert sein, legte er sich für "The Reapers Are the Angels" (dt. "Nach dem Ende") sein Pseudonym zu ("Bell" ist ein historisches Gemeinschafts-Pseudonym der Brontë-Schwestern, das Gaylord adaptierte.) [Michael Drewniok]

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Nach dem Ende

Bell, Alex

aus der Kategorie Fantasy

Die britische Autorin Alex Bell wurde 1986 in Hampshire geboren. Sie träumte schon als Kind davon, Schriftstellerin zu werden. Um einen Plan B zu haben, studierte sie aber erst einmal sechs Jahre lang Jura. Nebenbei schrieb sie an ihrem ersten Roman. Heute lebt sie als freie Schrifstellerin zusammen mit fünf Katzen, zwei Schildkröten und einem Hund in Hampshire. Sie unternimmt gerne weite Reisen und ist strenge Vegetarierin. Lex Trent (2010) Lex Trent Versus the Gods (2011) Fighting With Fire (2008) The Ninth Circle (2009) Jasmyn Jasmyn

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Jasmyn

Bellem, Stephan R.

aus der Kategorie Fantasy

Stephan R. Bellem wurde am 9. September 1981 in Heidelberg geboren, wo er seit geraumer Zeit das pulsierende Leben der Universitätsstadt genießt. Nach dem Abitur 2001 studierte er ein Semester Volkswirtschaft, machte dann eine Ausbildung zum Bankkaufmann und kehrte an die Universität zurück, um Soziologie zu studieren. Zum Schreiben kam er über die Rollenspielwelt. Stephan R. Bellem ist ein Filmfreak und hört gerne Hard Rock und Metal. mehr über Stephan R. Bellem:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Bluttrinker

Benchley, Peter

aus der Kategorie Horror

Der amerikanische Schriftsteller Peter Bradford Benchley wurde am 8. Mai 1940 in New York geboren. Sein Vater Nathaniel war Kinder- und Jugendbuchautor, sein Großvater Robert ein bekannter Schauspieler. Sein jüngerer Bruder Nat ist Autor und Schauspieler. Benchley studierte bis 1961 in Harvard und war danach als Journalist für die "Washington Post" und für "Newsweek" tätig. Später arbeitete er unter anderem als Redenschreiber für den US-Präsidenten Lyndon B. Johnson. Seinen größten Erfolg hatte Benchley 1974 mit seinem Werk "Jaws" (dt. "Der weiße Hai"), das ein weltweiter Bestseller wurde und sich über 20 Millionen Mal verkaufte und 1975 von Steven Spielberg verfilmt wurde. Benchley spielte in dem Film eine kleine Nebenrolle.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Der weiße Hai

Benford, Gregory

aus der Kategorie Science-Fiction

Gregory Albert Benford wurde am 30. Januar 1941 in Mobile im US-Staat Alabama geboren. Der Sohn eines Offiziers studierte Physik an der University of California. In diesem Fach wurde er später auch als Wissenschaftler tätig und lehrt heute als Dozent an der Universität von Kalifornien in Irvine. Zur Science Fiction kam Benford früh. Schon 1955 gab er ein Fanzine namens "Void” heraus. Zehn Jahre später debütierte er als Autor mit der Kurzgeschichte "Stand In". Ab 1969 schrieb er eine Kolumne in "Amazing Stories". Ein erster Roman erschien 1970 ("Deeper than Darkness”, überarbeitet und erweitert 1978 als "The Stars in Shroud"). 1974 wurden Gregory Benford und sein Co-Autor Gordon Eklund für die Erzählung "If the Stars Are Gods” mit dem "Nebula Award” ausgezeichnet. 1972 entstand der erste Band der schließlich sechs Teile umfassenden, 1995 abgeschlossenen "Galactic Center"/"Contact”-Serie: Die gesamte Milchstraße dient als Kulisse für einen Krieg, der seit Äonen zwischen intelligenten Robotern und intelligenten Lebensformen tobt.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Zeitschaft

Benkau, Jennifer

aus der Kategorie Fantasy

Jennifer Benkau wurde im April 1980 in Solingen geboren. Sie schreibt Bücher, weil es ihr ein Bedürfnis ist, Geschichten zu erzählen, sie aber beim Reden stottert. Zum Schreiben braucht sie Wind, laute Musik, Schokolade, Kiwis und Kaffee; aus dieser Mixtur entstehen paranormale Liebesromane, die der Autorin als Ausgleich dienen, bezeichnet sie sich doch selbst als ebenso romantisch wie einen getragenen Turnschuh. Jennifer Benkau ist seit 2001 verheiratet und lebt heute mit ihrem Mann, drei Kindern und zwei Katzen in Solingen.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Dark Canopy

Bennett, Christopher L.

aus der Kategorie Science-Fiction

Als Christopher L. Bennett fünfeinhalb Jahre alt war, sah er seine erste Folge von "Star Trek" und erlag der Faszination von Weltall, Wissenschaft und Phantastik. Im Alter von zwölf erfand er Geschichten aus dem Trek-Universum, die ein Jahrhundert nach Kirks Abenteuern spielten. Er studierte Physik und Geschichte in Cincinnati und beschloss dann, das Schreiben zu seinem Beruf zu machen. mehr über Christopher L. Bennett:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Die Hunde des Orion

Bennett, Robert Jackson

aus der Kategorie Horror

Über den privaten Robert Jackson Bennett, einen jungen aber sehr aktiven Schriftsteller, ist (noch) wenig bekannt. Er wurde 1984 in Baton Rouge, US-Staat Louisiana, geboren und wuchs in Katy, einer Kleinstadt in Texas, auf. Später studierte Bennett an der "University of Texas" in Austin. Eine akademische Karriere schloss sich nicht an. Bennett schlug sich - bald ein junger Familienvater - in einer Reihe unterbezahlter Jobs durch; u. a. arbeitete er in einem Callcenter und als Packer in einer Fabrik.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Mr. Shivers

Benoit, Michel

aus der Kategorie Mystery

Michel Benoît wurde 1940 in der damaligen französischen Kolonie Madagaskar geboren. Er lebte selbst jahrelang im Kloster, wurde jedoch wegen seiner reformerischen Ideen aus seinem Orden ausgeschlossen. In seinem ersten Buch "Gefngener Gottes" beschreibt er seine eigenen Erfahrungen. (2006) Das Geheimnis des 13. Apostels Le secret du treiziéme apôtre andere Bücher (2001) Gefangener Gottes Prisonnier de dieu

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Das Geheimnis des 13. Apostels

Benson, Amber

aus der Kategorie Fantasy

Die amerikanische Schauspielerin, Regisseurin und Autorin Amber Nicole Benson wurde am 8. Januar 1977 in Birmingham, Alabama geboren. Bereits als Kind bekam sie Gesangs- und Schauspielunterricht. Bekannt wurde sie durch ihre Rolle als Tara Maclay in der Fernsehserie 'Buffy - Im Bann der Dämonen'. Neben ihrer Tätigkeit als Regisseurin und Drehbuchautorin hat sich Amber Benson auch als Co-Autorin der 'Albion'-Serie einen Namen gemacht. Als Sängerin machte sie in Musicals auf sich aurmerksam. Nachdem sie auch als Regisseurin und Drehbuchautorin erfolgreich war, schreibt sie seit einiger Zeit auch Bücher. Amber Benson lebt heute in Los Angeles. Ghosts of Albion (mit Christopher Golden) (2004) Astray (2005) Accursed (2006) Initiation (2006) Witchery Jenseits GmbH (2009) Lieber Tod als Teufel Death's Daughter (2010) Einmal Tod ist nicht genug Cat's Claw (2011) Serpent's Storm (2007) The Seven Whistlers (mit Christopher Golden) (2010) Among the Ghosts

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Lieber Tod als Teufel

Benson, E. F.

aus der Kategorie Horror

Edward Frederick Benson wurde am 24. Juli 1867 als fünftes von sechs Kindern im Wellington College in Berkshire geboren. Edward White Benson, der Vater, war hier Schulleiter; später machte er Karriere in der Kirche von England und stieg bis zum Erzbischof von Canterbury auf. Edward besuchte zunächst Temple Grove in East Sheen (Grafschaft Surrey) und später Marlborough in Wiltshire. Er interessierte sich für englische Literatur und Musik und war als großer Sportsmann bekannt. 1887 begann Benson ein Studium der Archäologie am Kings College in Cambridge, das er an der ";British School of Archaeology" in Athen abschloss. Als Wissenschaftler unternahm er später viele Reisen zu historischen Fundstätten. Als Spross einer literarisch und künstlerisch überaus aktiven Familie konnte es vermutlich nicht ausbleiben, dass auch Edward Benson zu schreiben begann. Sein Debütwerk (";Sketches from Marlborough") erschien bereits 1888; es wurde zum ersten einer längeren Reihe von Büchern mit autobiografischen Bezügen.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Der Mann, der zu weit ging

Benson, Robert Hugh

aus der Kategorie Science-Fiction

Der englische Priester und Schriftsteller Robert Hugh Benson wurde am 18. November 1871 im Wellington College als Sohn von Edward White Benson, Kanzler der Kathedrale von Lincoln und später Erzbischof von Canterbury, geboren. Er besuchte das Eton College und studierte Theologie und Altphilologie am Trinity College in Cambridge. 1894 wurde er zum Diakon geweiht, ein Jahr später wurde er Priester der Kirche von England. Nach dem Tod seines Vaters 1896 ging er auf Wunsch der Familie nach Ägypten. Nach seiner Rückkehr wurde er Vikar in Kemsing und die Gemeinde weckte sein Interesse für das Theater. 1898 trat er in das Haus der Gemeinschaft der Auferstehung in Mirfield ein, ein kontemplativer anglikanischer Orden, der angelehnt an die Benediktinerregel lebte.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Der Herr der Welt

Benz, Derek

aus der Kategorie Fantasy

Derek Benz wurde am 27. Oktober 1971 geboren. Ihm gelang ein kometenhafter Aufstieg in einem der 100 erfolgreichsten Unternehmen der Welt - und einige spekulierten, er betreibe dort internationale Computerspionage. Dann begann er mit dem Schreiben, entdeckte irgendwann seinen alten Schulfreund J.S. Lewis wieder und entwickelte mit ihm zusammen die Fantasy-Serie »Grey Griffins«. Derek Benz lebt heute mit seiner Frau und seinem Sohn in Arizona. mehr über Vorname Nachname:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Die Rückkehr des Schattenkönigs

Berg, Carol

aus der Kategorie Fantasy

Carol Berg wurde 1948 in Fortworth, Texas geboren und war Mathematik-Lehrerin, bevor sie mit dem Schreiben begann. Mit ihren ersten Werken gewann sie gleich Preise und fand schnell einen Verleger für ihre ersten Romane. Sie lebt heute mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Colorado und arbeitet als Software-Entwicklerin bei Hewlett-Packard. mehr über Carol Berg:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Tor der Verwandlung

Berk, Howard

aus der Kategorie Science-Fiction

Über Howard Berk gibt selbst das Internet kaum Informationen her. Darüber hinaus wurde seine Biografie irgendwie & irgendwann mit dem Lebenslauf eines spanischen Drehbuchautors namens José Luis Navarro verzwirbelt, der angeblich unter dem Pseudonym Howard Berk für eine lange Reihe von Spagetti-Western verantwortlich zeichnet - ein Fehler, der seither fleißig wiederholt wird. ‚Unser‘ Howard Berk (geb. 1926), der Autor von ";Das Zeichen der Lemminge", war ein US-amerikanischer Autor, der für TV-Serien wie "Columbo" und "The Rockford Files" sowie für Kinofilme wie ";Target" und "Robocop" schrieb. Laut www.imdb.com ist ein Drehbuchautor Howard Berk am 29. August 1989 an den Folgen einer Aids-Erkrankung in Los Angeles gestorben, was eine gute Erklärung dafür wäre, dass keine Berk-Drehbücher nach 1987 zu belegen sind.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Das Zeichen der Lemminge

Bernanos, Michel

aus der Kategorie Horror

Michel Bernanos wurde am 20. Januar 1923 in Fressin (Pas-de-Calais) als Sohn des bekannten katholischen Romanciers und Antifaschisten Georges Bernanos geboren. Nach der Besetzung Frankreichs ging der Fünfzehnjährige 1938 mit den Eltern und den fünf Geschwistern nach Brasilien ins Exil. Mit neunzehn Jahren musterte Michel Bernanos 1942 als Marinesoldat auf einem U-Boot-Jäger bei den Freien Französischen Streitkräften unter General De Gaulle an und nahm an der Landung der Alliierten in der Normandie 1944 teil. Nach dem Krieg kehrte er nach Brasilien zurück und arbeitete zwei Jahre lang auf einer Kautschukplantage am Amazonas. 1948 zog er auf Bitte seines todkranken Vaters hin wieder nach Frankreich, arbeitete zwei Jahre lang als Angestellter einer Erdölgesellschaft und danach in verschiedenen Tätigkeiten. Er heiratete und wurde Vater einer Tochter. Mit einundvierzig Jahren setzte er am 24. Juli 1964 seinem Leben im Wald von Fontainebleau selbst ein Ende. (1967) Terra infernalis La montagne morte de la vie (1996) Le cycle de la Montagne morte de la vie (1996) On lui a fait mal Storysammlungen (1987) La Forêt complice

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Terra Infernalis

Bester, Alfred

aus der Kategorie Science-Fiction

Alfred Bester wurde am 18. Dezember 1913 in New York City geboren. Er studierte Naturwissenschaften und Kunstgeschichte an der Universität von Pennsylvania und schloß mit einem Bachelor of Arts ab. 1936 heiratete er. Mit seiner ersten Kurzgeschichte "The Broken Axiom" gewann er 1939 einen Amateur-Geschichtenwettbewerb. Daraufhin begann er freiberuflich zu schreiben. Ab 1942 schrieb er bei DC Comics für Superman, Green Lantern und andere Comics. Später schrieb er Hörspiele für The Shadow und Charlie Chan sowie Drehbücher fürs Fernsehen.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Der brennende Mann

Bickle, Laura

aus der Kategorie Fantasy

Bevor sie Autorin wurde, war Laura Bickle in der Politik, Kriminologie und Technologie tätig. Heute schreibt sie Kurzgeschichten und Romane und lebt im Mittleren Westen der USA. mehr über Laura Bickle:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Flammenzorn

Biggle, Lloyd

aus der Kategorie Science-Fiction

Lloyd Biggle, jr., wurde am 17. April 1923 in Waterloo, US-Staat Iowa, geboren. Während des II. Weltkriegs diente er als Verbindungsoffizier bei der Infanterie, war u. a. in Deutschland stationiert und wurde dort zweimal im Gefecht schwer verwundet. Nach dem Krieg studierte Biggle Musikwissenschaften an der Universität von Michigan in Detroit. Nach seiner Promotion war er in den 1950er Jahren Dozent für dieses Fach. Parallel dazu begann Biggle 1955 eine Karriere als professioneller Schriftsteller. Er war erfolgreich, und nach der Veröffentlichung des Romans "All the Colors of Darkness" (1963, dt. "Für Menschen verboten") schrieb er hauptberuflich. Dabei fand er rasch seinen eigenen Stil, der "harte" SF-Technik mit der Extrapolation zeitgenössischer Kunst, klugen Gedanken über mögliche gesellschaftliche Entwicklungen und vielschichtigen Figuren verband. Besonders die Musik der Zukunft hatte es Biggle angetan, wie schon der Titel eines seiner Hauptwerke ("The Still, Small Voice of Trumpets", 1968, dt. "Fanfaren der Freiheit") deutlich macht. Komponisten wie Jimmy Webb und berühmte Schriftsteller-Kollegen wie Orson Scott Card machen ausdrücklich Biggles Einfluss auf ihr Werk geltend.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Monument für ein Genie

Bilsborough, David

aus der Kategorie Fantasy

David Bilsborough wurde in Malvern, Worcestershire geboren und ist auch dort aufgewachsen. Er arbeitete dort als Fabrikarbeiter, Barmann und Lastwagenfahrer. Er lebt heute in Indonesien. Annals of Lyndormyn (2007) The Wanderer's Tale (2008) A Fire in the North

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» The Wanderer´s Tale

Bionda, Alisha

aus der Kategorie Horror

Die gebürtige Düsseldorferin Alisha Bionda hat sich im Phantastik-Sektor als Autorin, Herausgeberin, Journalistin, Rezensentin, Lektorin und Redakteurin einen Namen gemacht. Sie studierte Literaturgeschichte, Stilkunde, Romantechnik, Romanformen, Dramaturgie des Theaters, des Films, des Hör- und Fernsehspiels, lyrische Ausdrucksformen, Sachprosa und Journalismus. Sie war Herausgeberin der Literaturzeitschrift "Headline" und leitete bis Mai 2007 das Lektorat im BLITZ-Verlag.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Dark Ladies 2

Birkegaard, Mikkel

aus der Kategorie Mystery

Mikkel Birkegaards Roman »Die Bibliothek der Schatten« wurde in Dänemark gleich nach Erscheinen zum Bestseller. Die Übersetzungsrechte wurden bis jetzt in 17 Länder verkauft, und die Filmrechte erwarb die renommierte Produktionsfirma Nordisk Film. Dabei hatte der Computerprogrammierer nicht einmal einen Agenten und hat sein Manuskript unverlangt an mehrere Verlagshäuser geschickt. Schnell sicherte sich daraufhin der dänische Verlag Aschehoug die Weltrechte an dem vielversprechenden Debüt. Mikkel Birkegaard, Jahrgang 1968, lebt in Kopenhagen, wo er bereits an seinem nächsten Roman arbeitet. mehr über Mikkel Birkegaard:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Die Bibliothek der Schatten

Birkin, Charles

aus der Kategorie Horror

Sir Charles Lloyd Birkin (geb. 1907), ab 1942 "5th Baronet of Ruddington Grange in the County of Nottingham", studierte als Spross eines (allerdings nicht sehr alten) Adelsgeschlechtes standesgemäß in Eton und kämpfte mit seinem Regiment - den "Sherwood Forresters" - im II. Weltkrieg. In den frühen 1930er Jahren gab Birkin für den Verlag Philip Allan zahlreiche Anthologie-Bände der berühmten "Creeps Library" heraus. Unter dem Pseudonym "Charles Lloyd" schrieb er selbst für diese Reihe. Seine Geschichten stehen den "contes cruels" ("Schauergeschichten") des 19. Jahrhunderts näher als dem ´richtigen´ Horror und setzen auf einen sorgfältig vorbereiteten, drastischen Schlusseffekt.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» So bleich, so kalt, so tot

Bishop, Anne

aus der Kategorie Fantasy

Die amerikanische Autorin Anne Bishop, Jahrgang 1950, schreibt bereits seit ihrer Kindheit gerne Geschichten. Für ihre Black Jewels-Reihe wurde sie bereits mehrfach ausgezeichnet. Anne Bishop lebt heute in New York und beschäftigt sich nebenher gerne mit Gärtnern und Musik. mehr über Anne Bishop:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Dunkelheit

Bishop, Kirsten J.

aus der Kategorie Fantasy

Kirsten J. Bishop wurde 1972 in Australien geboren. Sie arbeitet als freie Schriftstellerin und Künstlerin und zählt zur Garde der talentiertesten jungen Autoren der düsteren Phantastik. Ihr Debütroman »Stadt des Wahnsinns« wurde bereits in sechs Sprachen übersetzt und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Kirsten Bishop lebt heute in Bangkok. mehr über Kirsten J. Bishop:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Stadt des Wahnsinns

Bishop, Michael

aus der Kategorie Science-Fiction

Der amerikanische Schriftsteller Michael Lawson Bishop wurde am 12. November 1945 in Lincoln, Nebraska geboren. Da sein Vater bei der Air Force war, verbrachte er seine Kindheit an den verschiedensten Orten auf der ganzen Welt, unter anderem in Tokio und Sevilla. Er studierte Englisch an der University of Georgia und unterrichtete an der Air Force Academy Preparatory School und an der University of Georgia. 1970 veröffentlichte er seine erste Kurzgeschichte "Piñon Fall" im Maganzin "Galaxy", sein erster Roman "A Funeral for the Eyes of Fire" erschien 1975. Nach ersten schriftstellerischen Erfolgen beschloss er 1974, das Schreiben zu seinem Beruf zu machen. Seine Bücher beschäftigen sich stark mit Fragen der Anthropologie und der Xenologie. Bishop wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter viermal mit dem Locus Award und zweimal mit dem Nebula Award.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Nur die Zeit zum Feind

Bitzigeio, Iris

aus der Kategorie Fantasy

Iris Bitzigeio ist 18 Jahre alt. Sie lebt mit ihren Eltern, ihren beiden Brüdern und drei Enten in Winterspelt in der malerischen Eifel und besucht tagsüber das Gymnasium in Prüm. Nachts schreibt sie an ihren Geschichten. Ihren Debüt-Roman "Nathdaras - Der Verrat des Meisters" begann sie bereits mit 14 Jahren. (2010) Nathdaras. Der Verrat des Meisters

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Nathdaras. Der Verrat des Meisters

Biundo, Pia

aus der Kategorie Science-Fiction

Pia Biundo absolvierte ein Studium an der Uni Heidelberg (Deutsch, Geschichte, Spanisch). Sie betätigt sich als Übersetzerin aus dem Spanischen und als Antiquarin. Als Sängerin unterstützt sie die Karlsruher Musikformationen "fok o'locos" und "Cherrys Band", tritt zuweilen auch im Duo mit ihrem Bruder Max Biundo auf. Sie war langjährige Mitarbeiterin beim "Intelligenz- und Provinzblatt für Durlach". 2003 erreichte eine in der Computerzeitschrift c't veröffentlichte Kurzgeschichte den 6. Platz beim Wettbewerb des Science Fiction Clubs Deutschland. Die Autorin lebt und arbeitet heute in Karlsruhe.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Alle Zeit der Welt

Black, Holly

aus der Kategorie Fantasy

Die amerikanische Fantasy-Autorin Holly Black wurde als Holly Riggenbach am 10. November 1971 in New Jersey geboren und wuchs auch dort auf. Bereits als Jugendliche schrieb sie Gedichte und Theaterstücke. Während ihres Studiums an der Rutgers University arbeitete sie für medizinische Zeitschriften wie The Journal of Pain. Ihr Studium brach sie dann zugunsten des Schreibens ab. 1999 heiratete sie den Zeichner und Webdesigner Theo Black, den sie bereits von der High School kannte. 2002 konnte sie ihren ersten Roman "Tithe" veröffentliche, der von der American Library Association als "Best Book for Young Adults" ausgezeichnet wurde. Bekannt wurde sie durch ihre Fantasy-Reihe "The Spiderwick Chronicles" (dt. "Die Spiderwick-Geheimnisse"), die in Zusammenarbeit mit dem Zeichner Tony DiTerlizzi entstand. Holly Black lebt heute mit ihrer Familie und mit vielen Tieren in West Long Branch, New Jersey. mehr über Holly Black:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Weißer Fluch

Black, Jenna

aus der Kategorie Fantasy

Die amerikanische Fantasy-Autorin Jenna Black, Jahrgang 1965, ist in Philadelphia aufgewachsen. Sie studierte Anthropologie und Französisch an der Duke University in Durham, North Carolina. Ihr großes Zeil war es, der Primatologin Jane Goodall nachzueifern, sie brachte es jedoch nur zum Schreiben von technischen Dokumentationen. Ihre Autorenkarriere begann sie unter dem Pseudonym Jennifer Barlow. Jenna Carson Black lebt gemeinsam mit ihrem Mann in Tucson, Arizona. mehr über Jenna Black:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Dämonenkuss

Blackwood, Algernon

aus der Kategorie Horror

Algernon Blackwood gehört zu jenen Schriftstellern, deren Werke eindeutig von ihrer Biografie profitieren: Hinter der unglaublichen Dichte seiner zahlreichen Kurzgeschichten verbirgt sich die Weltgewandtheit eines weit gereisten Mannes. 1869 wurde er in Shooter’s Hill (heute ein Teil von London, damals zur Grafschaft Kent gehörend) geboren. Seine Eltern gehörten einer streng gläubigen calvinistischen Splittergruppe an; ihr aufgeschlossener und kritischer Sohn blieb ihnen fremd. Algernon hingegen entwickelte eine ausgeprägte Skepsis der "etablierten" Religion gegenüber. Blackwood verließ sein behütetes, aber gefühlskaltes Elternhaus, sobald er volljährig geworden war, und emigrierte nach Kanada. Später ging er in die Vereinigten Staaten. In den letzten Jahren des 19. Jahrhunderts nahm er eine Vielzahl oft abenteuerlicher Jobs an und versuchte sich u. a. als Farmer, Hotelier, Journalist und Schauspieler. Die in dieser Lehr- und Wanderzeit gewonnen Erfahrungen, die er später auf ausgedehnten Europareisen vertiefte, flossen in Blackwoods schriftstellerische Arbeit ein, mit der er 1899, im Jahr seiner Rückkehr nach England, begann.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Die Weiden

Blankertz, Stefan

aus der Kategorie Science-Fiction

Stefan Blankertz wurde 1956 in Bünde/Westfalen geboren. Er ist promovierter Soziologe, habilitierter Erziehungswissenschaftler, Werbetexter, Ausbilder am Gestalt-Institut in Köln, Testentwickler und Führungskräfte-Coach. In den 1970er Jahren war er Mitinhaber des Underground-Verlages »Büchse der Pandora«. Zu seinen literarischen Veröffentlichungen gehören neben Science-Fiction-Romanen zahlreiche Sachbücher, historische Romane, Kriminalromane und Lyrik. Stefan Blankertz leitet zusammen mit seiner zweiten Frau ein Unternehmen für Personalentwicklung und lebt in Berlin.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Der Lamo-Kodex

Blatty, William Peter

aus der Kategorie Horror

Der amerikanische Autor und Regisseur William Peter Blatty wurde am 7. Januar 1928 in New York City geboren. Er ist der Sohn libanesischer Eltern. Sein Vater verließ die Familie, als William sechs Jahre alt war. William besuchte eine katholische Schule in New York und studierte an der Georgetown University, einer Jesuitenschule. Anschließend studierte er an der George Washington University Englische Literatur und schloss mit dem Master ab. In den folgenden Jahren war er als Soldat der US-Luftwaffe in Beirut stationiert. Dort begann er mit dem Schreiben. Sein erster Roman "Which way to Meca, Jack?" erschien 1959. Weltweit bekannt wurde Blatty durch seinen Roman "The Exorcist" (dt. "Der Exorzist") aus dem Jahre 1971, für dessen Verfilmung er auch das Drehbuch verfasste. William Peter Blatty ist verheiratet und Vater von sieben Kindern. Exorcist (1971) Der Exorzist The Exorcist (1983) Das ZeichenLegion (2011) Der Exorzist - The 40th Anniversary Edition The Exorcist: The 40th Anniversary Edition (1966) Twinkle, Twinkle, Killer Kane (1978) The Ninth Configuration (1996) Demons Five, Exorcists Nothing: A Fable (2008) Elsewhere [Novelle] (2010) Dimiter (2010) Crazy (2011) The Redemption andere Bücher (1959) Which Way to Mecca, Jack? (1963) Eine zuviel im Harem John Goldfarb, Please Come Sachbücher (1973) I'll Tell Them I Remember You (1974) William Peter Blatty on 'The Exorcist': From Novel to Film (1978) If There Were Demons Then Perhaps There Were Angels: William Peter Blatty's Own Story of the Exorcist Über William Peter Blatty (1979) Rosemary's Baby, the Exorcist, the Omen: The Negative Quest for Faith (von Gerald E. Forshey)

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Der Exorzist

Blaylock, James P.

aus der Kategorie Science-Fiction

Der amerikanische SF- und Fantasyautor James P. Blaylock wurde am 20. September 1950 in Long Beach, Kalifornien geboren. Er studierte Englisch an der California State University in Fullerton. Dort lernte er K. W. Jeter und Tim Powers kennen. Die drei Studenten knüpften Kontakt zum SF-Autor Philip K. Dick und wurden fortan von diesem betreut. Mit Powers arbeitete Blaylock im weiteren oft zusammen und es entstanden gemeinsame Stories. Heute lebt James P. Blacklock in Orange County, Kalifornien und ist dort Direktor des Creative Writing Conservatory an der Orange County High School of the Arts, wo auch Tim Powers arbeitet. Elfen-Zyklus (1982) Das Elfenschiff The Elfin Ship (1983) Die Festung des Selznak The Disappearing Dwarf (1989) Der Steinriese The Stone Giant (2002) The Man in the Moon Narbondo (1984) The Digging Leviathan (2008) The Adventures of Langdon St. Ives (Sammelband) (1986) Homunculus Homunculus (1992) Lord Kelvin's Machine (2009) The Ebb Tide [Novelle] Christian-Trilogy (1988) Die letzte Münze The Last Coin (1991) Hokusais Gral The Paper Grail (1995) All the Bells on Earth Ghosts-Trilogy (1994) Night Relics (1997) Gezeiten des Winters Winter Tides (1999) Brunnenkinder The Rainy Season (1986) Axolotl Double A-1 (mit Tim Powers) (1987) Land der Träume Land of Dreams (1991) The Magic Spectacles (2000) Home Before Dark (2008) The Knights of the Cornerstone (2009) The Shadow on the Doorstep Storysammlungen (2000) 13 Phantasms: And Other Stories (2003) In For a Penny (2003) The Devils in the Details (mit Tim Powers) (2009) Metamorphosis

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Brunnenkinder

Blazon, Nina

aus der Kategorie Fantasy

Nina Blazon wurde 1969 in Koper geboren und wuchs in Neu-Ulm auf. Sie studierte in Würzburg Slavistik und Germanistik. Nach dem Studium unterrichtete sie an den Universitäten Tübingen und Saarbrücken und machte ein Redaktionsvolontariat in Stuttgart. Nachdem sie zunächst während des Studiums kleine Theaterstücke und Kurzgeschichten schrieb, ist sie heute als freie Journalistin und Autorin tätig. 2003 wurde sie für ihr Romandebüt "Im Bann des Fluchträgers" mit dem Wolfgang-Hohlbein-Preis ausgezeichnet. Nina Blazon lebt heute mit ihrem Mann in Stuttgart. mehr über Nina Blazon:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Faunblut

Bledsoe, Alex

aus der Kategorie Fantasy

Alex Bledsoe ist geboren und aufgewachsen im Westen von Tennessee, eine Stunde von Graceland und zwanzig Minuten von Nutbush entfernt. Er hat bereits als Reporter, Fotograf und Staubsaugervertreter gearbeitet, bevor er das Schreiben für sich entdeckte. Er hat mehrere Vampir- und Fantasyromane veröffentlicht und mit "Das Schwert des Königs" in den USA und in Großbritannien seitdem zahlreiche Fans begeistert. Alex Bledsoe lebt und arbeitet in Wisconsin zwischen zwei großen Seen. Er ist verheiratet und hat zwei Söhne. mehr über Alex Bledsoe:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Das Schwert des Königs

Blish, James

aus der Kategorie Science-Fiction

James Benjamin Blish wurde am 23. Mai 1921 in East Orange, US-Staat New Jersey, geboren. Er studierte Zoologie an der Rutgers University, wechselte aber zur Columbia und zur Literatur. Von 1942 bis 1944 leistete Blish Kriegsdienst als medizinischer Labortechniker. Nach dem II. Weltkrieg arbeitete er als Lehrer und Angestellter einer Werbeagentur. Erste schriftstellerische Versuche fallen in die späten 1930er Jahre. In der März-Ausgabe des Magazins "Super Science Stories" erschien 1940 Blish’ erste Kurzgeschichte "Emergency-Refuelling". In den nächsten Jahren erschienen weitere Storys, die der reinen Unterhaltung zuzuordnen sind.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Die fliegenden Städte

Bloch, Robert

aus der Kategorie Horror

Robert Bloch wurde am 5. April 1917 in Chicago geboren. Schon in seinen Kindesjahren verfiel er dem Reiz von "Weird Tales" und anderer legendärer "Pulp-Magazine", in denen abenteuerliche, oft wüste aber höchst unterhaltsame Geschichten erzählt wurden. Blochs besondere Aufmerksamkeit fanden die Storys eines weltfremden Meisters des Phantastischen namens H. P. Lovecraft (1890-1937). 1933 begann der junge Bloch, inzwischen mit der Familie nach Milwaukee umgezogen, mit Lovecraft zu korrespondieren. Dieser ermutigte ihn selbst zu schreiben und gab ihm mit der für ihn typischen Freundlichkeit viele Ratschläge. Schon 1934 gelang Bloch mit "Lilies" eine erste Veröffentlichung, weitere Geschichten für verschiedene Magazine folgten in rascher Folge. Bloch zeigte sich versierter und schneller Handwerker, der für viele Genres schreiben konnte. Außerdem verfasste er politische Reden, schrieb Sketche und erfand eine Radioshow namens "Stay Tuned for Terror", die 39 Episoden erreichte. Privat fand Bloch die Zeit zu heiraten und eine Familie zu gründen.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Psycho

Böhnhardt, Michael

aus der Kategorie Mystery

Michael Böhnhardt, Jahrgang 1973, studierte Wirtschaftswissenschaften und arbeitet als Software-Berater. Er lebt mit seiner Familie in der Nähe von Dortmund. Sein Interesse gilt der phantastischen Literatur, in diesem Genre sind von ihm zahlreiche Kurzgeschichten erschienen. Für den Wurdack-Verlag arbeitet er als Herausgeber und Übersetzer der Romane um den von Guy Newell Boothby erdachten viktorianischen Gentleman-Verbrecher Dr. Nikola. Doctor Nikola (2012) Das Luftschiff des Doctor Nikola

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Das Luftschiff des Doctor Nikola

Bond, Nelson

aus der Kategorie Science-Fiction

Nelson Slade Bond (geb. am 23. November 1908) ist einer der letzten Überlebenden des ”Goldenen Zeitalters” der Science Fiction, das gegen Ende der 1930er Jahre in einem schöpferischen Urknall der literarischen Welt eine Unzahl unsterblicher Klassiker des Genres bescherte. Seine Familie stammt aus Nova Scotia, wanderte jedoch noch vor 1910 nach Scranton im US-Staat Pennsylvania aus und zog nach dem Ersten Weltkrieg nach Philadelphia um. Der junge Bond arbeitete in den 1920er Jahren u. a. als PR-Agent, beschloss aber 1932 Ingenieur zu werden und studierte bis 1934 an der Marshall University in Huntington, West Virginia. Die Große Depression der 1930er vereitelten jedoch seine beruflichen Pläne. 1934 heiratete Bond und gründete eine Familie. Geld musste ins Haus. Bond beschloss sich als Schriftsteller zu versuchen. Zunächst schrieb er Artikel, wobei er sich vor allem mit seinen Arbeiten über das Briefmarkensammeln über Wasser hielt. Bald versuchte sich Bond auch als Geschichtenerzähler. 1937 konnte Bond seine erste Story veröffentlichen, der er in rascher Folge viele, viele weitere folgen ließ: Er wurde ein Profi, der von den nicht gerade üppigen Honoraren leben musste, die von den Magazinen seiner Epoche gezahlt wurden, und folglich fleißig produzierte, was gerade gewünscht wurde.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Lancelot Biggs' Weltraumfahrten

Boothby, Guy Newell

aus der Kategorie Mystery

Am 13. Oktober 1867 wurde Guy Newell Boothby im australischen Glen Osmond, einer Vorstadt von Adelaide, geboren. Die Boothbys gehörten zur Oberschicht, Guys Vater saß im Parlament von Südaustralien. Australien gehörte noch zum britischen Empire, auch wenn das Land und seine Provinzen eine Selbstständigkeit genossen, die jene der anderen Kolonien weit übertraf. Ungeachtet dessen blieb die Verbindung zum Mutterland eng. Guy besuchte von 1874 bis 1883 die Schule im englischen Salisbury, dem Geburtsort seiner Mutter. Nach Australien zurückgekehrt, versuchte sich Boothby als Theaterautor. Seinen Lebensunterhalt verdiente er sich allerdings als Sekretär des Bürgermeisters von Adelaide. Beide Tätigkeiten wurden nicht von Erfolg gekrönt. Boothbys Lehr- und Wanderjahre führten ihn 1891/92 kreuz und quer durch Australien sowie den südasiatischen Inselraum. Sein 1894 veröffentlichter Reisebericht wurde zum Start einer außergewöhnlichen Schriftstellerkarriere.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Das Experiment des Doctor Nikola

Bordage, Pierre

aus der Kategorie Science-Fiction

Pierre Bordage wurde im Januar 1955 in Réorthe in der Vendée geboren. Er studierte Literaturwissenschaft in Nantes. Danach arbeitete er als Buchhändler sowie in verschiedenen anderen Berufen und unternahm mehrere Reisen in den Fernen Osten. Er schreibt seit 1992. Das Manuskript seines ersten Romans "Die Krieger der Stille" wurde zunächst von mehreren Herausgebern abgelehnt, dann jefoch landete er auf Anhieb einen riesigen Publikumserfolg. Das Buch wurde mehrfach preisgekrönt, unter anderem mit dem renommierten "Grand Prix de l’Imaginaire". Pierre Bordage lebtheute mit seiner Familie in Boussay an der französischen Atlantikküste. Rohel le conquérant (1999) Rohel I: Rohel le conquérant 1-5 / Cycle Dame Asmine d'Alba (Sammelband) (1992) Le chêne vénérable (1993) Les maîtres sonneurs (1993) Le monde des franges (1993) Lune noire (1994) Asmine d'Alba (1999) Rohel II: Rohel le conquérant 6-10 / Cycle de Lucifal (Sammelband) (1994) Les anges du fer (1995) Le grand fleuve-temps (1995) L'enfant à la main d'homme (1995) Les portes de Babûlon (1995) Lucifal (1997) Rohel III: Rohel le conquérant 11-14/ Cycle de Saphyr (Sammelband) (1996) Terre intérieure (1996) Les feux de Tarphagène (1996) Le choeur du vent (1997) Saphyr d'Antiter Die Krieger der Stille (1997) Les guerriers du silence - La trilogie (Sammelband) (1993) (Die) Krieger der Stille Les guerriers du silence (1994) Terra Mater Terra Mater (1995) Die Sternenzitadelle La Citadelle Hyponéros Wang Zyklus (2000) Wang 1 + 2 (Sammelband) (1996) Les portes d’Occident (1997) Les aigles d’Orient Abzalon (1998) Abzalon (2000) Ochéron Les derniers hommes (2000) Les derniers hommes: Les derniers hommes 1-6 (Sammelband) (1999) Le peuple de l'eau (2000) Le cinquième ange (2000) Les légions de l'apocalypse (2000) Les chemins du secret (2000) Les douze tribus (2000) Le dernier jugement Trilogie des Prophéties (2001) L'Évangile du serpent (2003) L’Ange de l'abîme (2005) Les chemins de Damas Les griots célestes (2002) Qui-vient-du-bruit (2003) Le dragon aux plumes de sang (1998) Atlantis - Les fils du rayon d'or (1999) Graines d'immortels (1999) Les fables de l'Humpur (2001) Ma main à couper (2002) Kaena, la prophetie (2002) Nuits-lumière (Mystères en Guillestrois) (2004) Nouvelle vieTM (2004) L'enjomineur - 1792

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Die Krieger der Stille

Borlik, Michael

aus der Kategorie Fantasy

Michael Borlik wurde am 18. Oktober 1975 in der Nähe von Köln geboren. Mit 12 Jahren begann er mit dem Schreiben von Geschichten. Nach dem Abitur machte er eine Ausbildung als Speditionskaufmann. Seit 2001 veröffentlicht er regelmäßig Kinder- und Jugendbücher vorwiegend in den Genres Krimi, Mystery und Fantasy. Seit 2005 arbeitet er als freier Schriftsteller und studiert nebenher Deutsche Philologie. Wie er selbst auf seiner Homepage schreibt, ist er verrückt nach Katzen und Reptilien. mehr über Michael Borlik:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Der 13. Engel

Borsch, Frank

aus der Kategorie Science-Fiction

Durch seine Mitarbeit an der Perry Rhodan-Serie wurde Frank Borsch bekannt. Der 1966 in Pforzheim geborene Journalist und Übersetzer transferierte zahlreiche Superheldencomics wie "Daredevil" oder "Hulk" ins Deutsche und veröffentlichte 1996 ein Internet-Lexikon. Zwei Jahre später erschien sein erster Science Fiction-Roman "Fluchtpunkt Schemmenstern" in der Atlan-Serie. Danach arbeitete er an verschiedenen Heftreihen mit und stige 2003 in die Perry Rhodan-Serie ein. Frank Borsch lebt seit Beginn seines Studiums 1989 in Freiburg im Breisgau. mehr über Frank Borsch:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Alien Earth - Phase 1

Boulle, Pierre

aus der Kategorie Science-Fiction

Der französische Schriftsteller Pierre Boulle wurde am 20. Februar 1912 in Avignon als Sohn eines Rechtsanwalts geboren. Nach seinem Schulabschluss studierte er in Paris Elektrotechnik. 1936 reiste er in den Fernen Osten und arbeitete als Kautschukpflanzer in Malaya. Während des Zweiten Weltkriegs war er Guerillakämpfer in Indochina. 1942 geriet er in japanische Gefangenschaft, aus der er 1944 fliehen konnte. Danach arbeitete er für den englischen Geheimdienst in Kalkutta. Seine Kriegserlebnisse verarbeitete er in seinem bekanntesten Roman "Le pont de la rivière Kwai" (dt. "Die Brücke am Kwai"), der 1957 von David Lean verfilmt wurde. Boulle erhielt einen Oscar für das Drehbuch. Nach dem Krieg ließ er sich zunächst in Malaysia nieder und zog 1948 wieder nach Frankreich. Dort machte er das Schreiben zu seinem Beruf. 1963 erschien sein zweiter bekannter Roman "La planète des singes" (dt. "Planet der Affen"), der nach der Verfilmung von Franklin J. Schaffner 1968 zu einem Bestseller wurde und eine ganze Reihe weiterer Filme nach sich zog. Pierre Boulle wurde für seine eine Verdienste für das Vaterland mit der Mitgliedschaft in der Ehrenlegion ausgezeichnet und erhielt das Croix de Guerre sowie die Medaille des Widerstandes. Er starb am 30. Januar 1994 in Paris.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Der Planet der Affen

Bova, Ben

aus der Kategorie Science-Fiction

Benjamin William Bova wurde am 8. November 1932 in Philadelphia, Pennsylvania geboren. Er studierte Journalismus und war Redakteur einiger Raumfahrt-Zeitschriften. Danach wurde er Marketing-Manager eines Forschungslaboratoriums in Massachusetts und arbeitete am amerikanischen Raumfahrtprogramm mit. Er ist Präsident Emeritus der nationalen Raumfahrtgesellschaft National Space Society. Er war Herausgeber der Zeitschriften "Analog" und "Omni". Für seine Herausgeberschaft von "Analog" erhielt er insgesamt sechsmal den Hugo Award. Außerdem war er Präsident der Science Fiction and Fantasy Writers of America (SFWA). Von der California Coast University erhielt er 1996 den Titel eines Doktors der Erziehungswissenschaften. Ben Bova lebt heute mit seiner Familie in Florida. mehr über Ben Bova:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Mars

Bowden, Oliver

aus der Kategorie Fantasy

Der englische Autor Anton Gill wurde 1948 in Ilford, Essex als Sohn eines deutschen Vaters und einer englischen Mutter geboren und ist in London aufgewachsen. Er besuchte Schulen in Cambridge und arbeitete danach am Theater und fürs Fernsehen. Seit 1984 ist er Vollzeit-Schriftsteller. Er schreibt neben historischen Romanen auch Sachbücher und Biografien. Unter dem Pseudonym Oliver Bowden hat er die historisch-fantastische Reihe "Assassin´s Creed" veröffentlicht. Anton Gill ist mit der Schauspielerin Marji Campi verheiratet und lebt heute in Paris mehr über Anton Gill:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Revelations - Die Offenbarung

Brackett, Leigh

aus der Kategorie Science-Fiction

In der klassischen Ära der Science Fiction, d. h. im "Goldene Zeitalter" der Jahre vor dem II. Weltkrieg, aber auch noch im nächsten Vierteljahrhundert gab es wenige weibliche Autoren. Zu denen, die auch noch so bekannt wurden wie ihre männlichen Kollegen, gehörte Leigh Douglass Brackett (geb. am 7. Dezember 1915 in Los Angeles, Kalifornien). Sie liebte Science Fiction und Fantasy schon in jungen Jahren und schätzte vor allem die trivialen aber bunten Garne des Edgar Rice Burroughs' - nicht dessen "Tarzan"-Romane, sondern die Storys um John Carter, den Erdenmann, den es auf einen barbarischen Mars voller Abenteuer verschlägt. Ihre zweite Liebe gehörte den zeitgenössischen Space Operas, in denen Naturgesetze oder Handlungslogik ebenfalls von zweitrangiger Bedeutung waren. Nach einem kurzen Ausflug in die Welt des Theaters zog Brackett vor zu schreiben, nahm an einem entsprechenden Kurs teil und hatte das Glück, dass zu ihren 'Testlesern' der Schriftsteller Henry Kuttner (1915-1958) gehörte, dem ihr Talent auffiel und der sie förderte. 1940 veröffentlichte Brackett in der Februar-Ausgabe des Pulp-Magazins "Astounding Science Fiction" mit "Martian Quest" ihre erste Kurzgeschichte. Sie entwickelte sich zum "professional writer" und schrieb regelmäßig für die zeitgenössischen Pulps. Ihre Storys kamen gut an; sie trafen in ihrer Mischung aus Action, Exotik und Romantik den Geschmack der Leser, von denen nur wenige wussten, dass "Leigh Brackett" eine Frau war.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Wächter am Todestor

Bradbury, Ray

aus der Kategorie Science-Fiction

Ray Douglas Bradbury wurde am 22. August 1920 in Waukegan, Illinois als Sohn eines Amerikaners und einer Schwedin geboren. 1934 zog seine Familie nach Los Angeles. Bereits während seiner Schulzeit war er begeisterter SF-Leser und begann auch selber mit dem Schreiben. 1938 wurde seine erste Kurzgeschichte veröffentlicht. Als er damit Erfolg hatte, machte er das Schreiben zu seinem Beruf und schrieb zunächst für Zeitungen und Zeitschriften. 1947 veröffentlichte er sein erstes Buch. Im gleichen Jahr heiratete er Maguerite McClure, mit der er vier Töchter hat. Mit "Die Mars-Chroniken" gelang ihm der literarische Durchbruch. 1953 erschien "Fahrenheit 451", neben George Orwells "1984" und Aldous Huxleys "Brave New World" eine der wichtigsten Dystopien des 20. Jahrhunderts. Durch dieses Buch erlangte Bradbury auch international Berühmtheit, insbesondere als das Buch 1966 von François Truffaut mit Oskar Werner in der Rolle des Feuerwehrmanns Guy Montag verfilmt wird.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Fahrenheit 451

Bradley, Marion Zimmer

aus der Kategorie Fantasy

Marion Eleanor Zimmer wurde am 3. Juni 1930 in Albany, New York geboren. Sie schrieb bereits mit 11 Jahren. 1946 begann sie ein Studium am Lehrerkolleg des New York State College, das sie 1949 unterbrach, um den 30 Jahre älteren Robert Bradley zu heiraten und ihren ersten Sohn zu bekommen. Das Paar zog nach Texas. 1953 veröffentlichte sie ihre ersten Romane. Bekannt wurde sie jedoch erst durch ihre Avalon-Saga, in dem sie die Artus-Sage aus Sicht einer Frau schildert sowie ihre Darkover-Romane, deren erster 1962 erschien. 1964 ließ sie sich scheiden und heiratete kurz danach Walter Breen, mit dem sie zwei Kinder hatte. Danach trat sie ein Aufbaustudium an der renommierten University of California in Berkeley an und wurde eine der Gründer der Society for Creative Anachronism. 1979 trennte sie sich von ihrem zweiten Mann. 1980 ließ sie sich mit ihm zusammen zu Priestern der "Holy Apostolic-Catholic Church of the East (Chaldean-Syrian)" von dem bekannten schwulen Erzbischof Mikhail Itkin weihen. 1984 erhielt sie in der Kategorie Fantasy-Roman den Locus Poll Award. Mit ihren Schwägerinnen Diana L. Paxson und Tracy Blackstone sowie ihrem Bruder Paul Edwin Zimmer wohnte sie vor ihrem Tod in dem Schriftstellerhaushalt Greyhaven in Berkeley. Von 1988 bis zu ihrem Tod gab sie ein Fantasy Magazine heraus, das sich durch einen außergewöhnlich hohen Frauenanteil auszeichnete.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Die Nebel von Avalon

Brandhorst, Andreas

aus der Kategorie Science-Fiction

Andreas Brandhorst wurde am 26. Mai 1956 in Sielhorst (Kreis Minden-Lübekke) geboren und machte eine kaufmännische Ausbildung. Er hat sich sowohl als Übersetzer als auch als Autor in der Fantasy- und Science-Fiction-Szene einen Namen gemacht. Bereits 1975 konnte er sein erstes Manuskript an den Zauberkreis Verlag verkaufen. Er schrieb für die Perry-Rhodan-Reihe sowie andere Heftserien. Dabei benutzte er auch die Pseudonyme Thomas Lockwood und Andreas Weiler. Bekannt wurde er jedoch vor allem durch seine Romane um das Kantaki-Universum. Für seine Kurzgeschichte "Die Planktonfischer" wurde er 1983 mit dem Kurd-Laßwitz-Preis ausgezeichnet. Andreas Brandhorst lebt heute als freier Autor und Übersetzer in Norditalien und hält sich mit Langstreckenläufen fit. Er war zweimal verheiratet und hat zwei Kinder. mehr über Andreas Brandhorst:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Kinder der Ewigkeit

Brandis, Katja

aus der Kategorie Fantasy

Katja Brandis ist das Pseudonym von Sylvia Englert. Sie wurde 1970 geboren und wuchs im Rhein-Main-Gebiet auf. Wie viele andere Fantasy-Autoren schrieb sie schon als Kind gerne Geschichten. Sie studierte Amerikanistik, Germanistik und Anglistik in Frankfurt. Während ihres Studiums trat sie dem Frankfurter Schriftstellerkreis bei und veröffentlichte 2002 ihren ersten Roman "Der Verrat der Feuer-Gilde". Unter ihrem richtigen Namen schrieb sie zudem zahlreiche Sachbücher. Als weiteres Pseudonym benutzt sie den Namen Siri Lindberg.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Ruf der Tiefe

Brandis, Mark

aus der Kategorie Science-Fiction

Der deutsche Schriftsteller Nikolai von Michalewsky, besser bekannt unter seinem Pseudonym Mark Brandis, wurde am 17. Januar 1931 in Dahlewitz (Mark Brandenburg) geboren. Nach dem 2. Weltkrieg zog es Nikolai von Michalewsky hinaus in die Welt. In Afrika arbeitete er auf einer Kaffeeplantage, danach wurde er Kriegsberichterstatter in Algerien für eine amerikanische Nachrichtenagentur. Später wurde das Meer seine Liebe, er wurde Seefahrer und Taucher und lebte eine zeitlang auf Sardinien.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Bordbuch Delta VII

Brannon, Jason

aus der Kategorie Horror

Jason Brannon ist ein amerikanischer Horror-Autor aus Amory, Mississippi. mehr über Jason Brannon:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Der Käfig

Bray, Libba

aus der Kategorie Mystery

Libba Bray wurde als Martha E. Bray am 11. März 1964 in Alabama als Tochter eines Predigers und einer Lehrerin geboren und ist in Texas aufgewachsen. Mit 18 Jahren hatte sie einen Autounfall, bei dem sie schwere Gesichtsverletzungen erlitt. Sie ist Autorin von fünfeinhalb Theaterstücken und einigen Kurzgeschichten. Mit ihrem ersten Roman "Der geheime Zirkel - Gemmas Visionen" kam sie auf Anhieb auf die Bestsellerliste der New York-Times. Sie lebt heute mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Brooklyn, New York. mehr über Libba Bray:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Gemmas Visionen

Brennan, Herbie

aus der Kategorie Fantasy

Der irische Autor James Herbert Brennan wurde 1940 in Bambridge geboren. Bereits als Jugendlicher schrieb er seinen ersten Roman, für den er jedoch keinen Verleger fand. Brennan wurde Journalist und mit 24 Jahren jüngster Zeitungsherausgeber in Irland. Er veröffentlicht Fantasy-Romane, Kinderbücher und Sachbücher, schreibt Computer-Software und -Spiele und arbeitet beim Radio. Herbie Brennan lebt heute in County Carlow, Irland. mehr über Herbie Brennan:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Der Elfenlord

Brennan, Marie

aus der Kategorie Fantasy

Marie Brennan ist das Pseudonym der amerikanischen Fantasy-Autorin Bryn Neuenschwander. Sie studierte Archäologie an der Harvard University und studiert nun an der Indiana University Anthropologie. Sie schreibt Fantasy, seit sie zehn Jahre alt ist, inspiriert durch die Werke von Diana Wynne Jones. mehr über Marie Brennan:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Doppelgänger

Brett, Peter V.

aus der Kategorie Fantasy

Der amerikanische Fantasy-Autor Peter V. Brett wurde am 8. Februar 1973 in New Rochelle, New York geboren. Sein Studium der Englischen Literatur und Kunstgeschichte in Buffalo schloss er 1995 ab. Danach arbeitete er zehn Jahre als Lektor für medizinische Fachliteratur. Fantasy begeisterte ihn schon, solange er denken kann. Zunächst entdeckte er Rollenspiele und Comics und wandte sich schließlich dem Schreiben von fantastischen Romanen widmete. Peter V. Brett lebt heute mit Frau und Tochter sowie zwei Katzen in Brooklyn, New York. mehr über Peter V. Brett:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Das Lied der Dunkelheit

Briggs, Patricia

aus der Kategorie Fantasy

Die amerikanische Fantasy-Autorin Patricia Briggs wurde 1965 in Butte, Montana geboren. Sie studierte Europäische Geschichte und Deutsch und begann 1990 mit dem Schreiben. Ihre große Liebe gilt Burgen und Märchen. Patricia Briggs lebt heute mit ihrem Mann, ihren drei Kindern und zahlreichen Haustieren im Staat Washington. mehr über Patricia Briggs:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Schatten des Wolfes

Brin, David

aus der Kategorie Science-Fiction

Glen David Brin wurde am 6. Oktober 1950 in Glendale, Kalifornien geboren. Er studierte Astronomie und schloß 1973 mit dem Bachelor of Science ab. Danach arbeitete er vier Jahre lang als Ingenieur in der Luft- und Raumfahrtindustrie. Anschließend setzte er sein Studium fort, machte den Master of Science in Angewandter Physik und promovierte 1981 mit einer Arbeit über Kometen in Astrophysik an der University of California in San Diego. Dann lehrte er einige Jahre Physik und Astronomie an diversen Universitäten und war als Berater für die NASA tätig. Nach dem Erfolg seines Romans "Sternenflut" wurde er hauptberuflich Schriftsteller. Er gewann bereits sowohl den Hugo als auch den Nebula Award.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Existenz

Britain, Kristen

aus der Kategorie Fantasy

Kristen Britain wuchs in der Finger Lakes Region des Staates New York auf. Sie schreibt bereits seit ihrer Kindheit. Die Pferdenärrin verdiente sich als Jugendliche mit Stallarbeit ihre Reitstunden und veröffentlichte mit dreizehn Jahren ihr erstes Buch, natürlich über Pferde. Sie studierte an der Ithaca School of Communications, um Filmproduzentin zu werden, arbeitete aber nach ihrem Studium als Parkrangerin in verschiedenen Nationalparks. Wie viele Fantasy-Schriftsteller wurde auch sie von Tolkien inspiriert. In ihrem Fantasy-Zyklus Green Rider spielen natürlich Pferde eine große Rolle.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Grüner Reiter

Brite, Poppy Z.

aus der Kategorie Horror

Poppy Z. Brite wurde am 25. Mai 1967 als Melissa Ann Brite in New Orleans, Louisiana geboren. Schon bevor sie eingeschult wurde, dachte sie sich Geschichten aus, die sie zunächst mit dem Kassettenrecorder aufnahm und später auch aufschrieb. Ihre Eltern trennten sich, als sie sechs Jahre alt war und Poppy zog mit ihrer Mutter nach Chapel Hill, North Carolina. Mit 18 Jahren konnte sie ihre erste Kurzgeschichte veröffentlichen. Bis sie mit ihrem ersten Roman Erfolg hatte, musste sie sich mit verschiedenen Jobs, unter anderem als Mäusepflegerin und Stripperin, durchschlagen. 1993 zog sie zurück nach New Orleans, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann Christopher, sechs Katzen, einer Albino-Königsschlange und einem Hund lebt. Während Poppy Z. Brite in ihrem Heimatland weiterhin großen Erfolg mit ihren Romanen hat, ist der Druck ihrer Bücher in Deutschland fast komplett eingestellt worden, nachdem Übersetzungsfehler sowie das Fehlen von kompletten Teilen bemerkt wurde.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Verlorene Seelen

Brockmeier, Kevin

aus der Kategorie Science-Fiction

Kevin Brockmeier hat bereits einen Roman und ein Kinderbuch veröffentlicht. Seine Erzählungen sind in Zeitschriften wie dem New Yorker und McSweeney's erschienen. Für seine Arbeiten wurde er bereits mehrfach ausgezeichnet, so mit dem Chicago Tribune’s Nelson Algren Award, dem Italo Calvino Short Fiction Award, dem James Michener-Paul Engle Fellowship, zwei O’Henry Awards sowie einem NEA Grant. Seine Story "Space" wurde für "The Best American Short Stories" ausgewählt. Brockmeier lebt in Little Rock, Arkansas, wo er auch aufgewachsen ist. Er gilt als einer der vielversprechendsten amerikanischen Autoren der Gegenwart.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Die Stadt der Toten

Broicher, Miriam

aus der Kategorie Fantasy

Miriam Broicher wurde 1990 in Köln geboren. Sie besucht das Erzbischöfliche Irmgardis-Gymnasiums und schrieb schon mit zehn Jahren kleine Gedichte und Kurzgeschichten. Bereits mit 14 Jahren konnte sie ihr erstes Buch "Invasion der Schneemänner" veröffentlichen.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Tor zum Schattenland

Brom

aus der Kategorie Fantasy

Gerald Brom wurde am 9. März 1965 in Albany, Georgia geboren. Sein Vater war Pilot bei der U.S. Army und die Familie lebte lange Zeit im Ausland, unter anderem in Japan und in Deutschland. Seinen Schulabschluß machte er in Frankfurt am Main. Da man in der Army üblicherweise unter seinem Nachnamen bekannt ist, gewöhnte er es sich an, seinen Vornamen gar nicht zu benutzen. Bereits mit 21 arbeitete Brom als Illustrator für Firmen wie Coca-Cola und IBM. Wenige Jahre später begann er, sich auf die visuelle Umsetzung von Rollenspielen wie "Dungeons & Dragons" und anderer Fantasywelten zu konzentrieren; er schuf außerdem Sammelkarten für Spielsysteme wie "Magic: The Gathering" und arbeitet für zahlreiche Verlage und Computerspielhersteller. Brom lebt heute mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen in Seattle, Washington. mehr über Brom:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Der Kinderdieb

Brooks, Max

aus der Kategorie Horror

Max Brooks (geb. 1972) ist der Sohn der Komödianten und Schauspieler Mel Brooks und Anne Bancroft. Er folgte seinen Eltern in die Unterhaltungsindustrie, wechselte aber bald hinter die Kamera und wurde Drehbuchautor für Comedy Shows wie "Saturday Night Life". 2003 veröffentlichte Brooks einen "Zombie Survival Guide", der in humorvoller Weise Tipps für das Überleben in einer von Untoten bevölkerten Welt gab. Ihm ließ der Autor drei Jahre später den ungleich ernsthafteren, fiktiven ´Kriegsbericht´ "World War Z" folgen. Auch später blieb er den Zombies treu und verfasste eine Fortsetzung seines "Survival Guide" (2008).

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Wer länger lebt, ist später tot - Operation Zombie

Brooks, Terry

aus der Kategorie Fantasy

Terence Dean Brooks wurde am 8. Januar 1944 in Sterling, Illinois als Sohn eines Druckerei-Inhabers geboren. Er besuchte das Hamilton College und spaeter die School of Law in Washington. Nach seinem Studium auf der Lee University war er zunächst als Rechtsanwalt tätig. Bereits während seiner Schulzeit von Tolkiens "Herr der Ringe" begeistert schrieb er 1977 sein erstes Fantasy-Epos "Das Schwert von Shannara". Der Roman konnte sich als erster Fantasy-Roman überhaupt auf der Bestsellerliste der New York Times festsetzen.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Shannara I: Das Schwert von Shannara

Broughton, Rhoda

aus der Kategorie Horror

Rhoda Broughton wurde am 29. November 1840 in die Familie eines Geistlichen geboren. Schon früh widmete sie sich der in der viktorianischen Epoche für Frauen gerade noch tolerierten Tätigkeit der Schriftstellerei, wobei sie einen gewichtigen Starthelfer an ihrer Seite wusste: Joseph Sheridan LeFanu (1814-1873), der zu den größten Romanciers des 19. Jahrhunderts gehört - er schuf u. a. die klassische Novelle ";Camilla”, in der ein weiblicher (!) Vampir im Mittelpunkt steht -, war nicht nur ihr Onkel, sondern wurde auch ihr Förderer. Ersten Kurzgeschichten folgte 1872 der Roman ";Red as a Rose Is She”, ein "coming-of-age"-Roman, der ihr sogleich literarische Ehren und gute Verkaufszahlen bescherte. 20 weitere folgten, dazu weitere Storys, die Broughton vor allem in den 1880er Jahren zu einer Bestsellerautorin werden ließen. Ihre weiblichen Helden waren gerade jenes Quäntchen selbstständiger als die üblichen Frauenfiguren, das die zeitgenössischen Leser/innen dulden mochten.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Geistergeschichten

Brown, Dan

aus der Kategorie Mystery

Der amerikanische Schriftsteller Dan Brown wurde am 22. Juni 1964 in Exeter, New Hampshire als Sohn eines Mathematikprofessors und einer bekannten Kirchenmusikerin geboren. Er studierte Englisch und Spanisch. Bereits während seines Studiums war er Mitglied in einem Männerchor, mit dem er durch ganz Europa reiste. Er strebte zunächst eine Karriere als Musiker an. Er trat als Sänger und Liedermacher auf und produzierte mit einem Synthesizer zunächst Musik für Kinder und später unter einem eigenen Plattenlabel auch für Erwachsene. Da er von der Musik jedoch nicht leben konnte, unterrichtete er nebenbei Spanisch. 1991 zog er nach Los Angeles, zwei Jahre später nach Exeter, New Hampshire. Nach seinem zweiten Album 1995 beendete er seine Musikerkarriere. Nun beschloss er, Schriftsteller zu werden und verdiente sich seinen Lebensunterhalt als Lehrer für Englisch und Spanisch an verschiedenen Schulen. Unter dem Pseudonym Danielle Brown konnte er 1995 sein erstes Buch "187 Men to Avoid: A Survival Guide for the Romantically Frustrated Woman" veröffentlichen, hatte jedoch damit nicht den erhofften Erfolg. Er begann mit seinem Thriller "Digital Fortress" (dt. "Diabolus"). Aufgrund seiner Lehrertätigkeit begann er bereits um vier Uhr morgens mit dem Schreiben. 1996 gab er seine Lehrtätigkeit auf, um sich ganz seiner Autorenkarriere widmen zu können.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Das verlorene Symbol

Brown, Eric

aus der Kategorie Science-Fiction

Der britische Science Fiction- und Jugendbuch-Autor Eric Brown wurde am 25. Mai 1960 in Haworth, Yorkshire geboren. Er lebte bis zu seinem 14. Lebensjahr in Australien. Mit dem schreiben begann er schon in jugendlichem Alter und konnte 1982 sein erstes Buch veröffentlichen. Erfolg aber stellte sich erst Ende der 1980er ein. Eric Brown lebt heute in Haworth. mehr über Eric Brown:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Tage auf Meridian

Brown, Fredric

aus der Kategorie Science-Fiction

Fredric William Brown wurde am 29. Oktober 1906 in Cincinnati, Ohio, geboren. Er besuchte die Abendschule der University of Cincinnati und studierte ein Jahr am Hanover College in Indiana. Zwischen 1924 und 1936 arbeitete er in einem Bürojob, anschließend wechselte er in die Redaktion des "Milwaukee Journal”. Ersten Kontakt zur literarischen Szene nahm Brown als Mitglied des "Milwaukee's Fictioneers Club” auf. In den 1930er Jahren begann er Storys für die Pulp-Magazine dieser Ära zu schreiben. In diesem schlecht bezahlten Gewerbe erwies er sich als schneller und einfallsreicher Autor, der nicht auf ein Genre fixiert war. Brown begann mit humoristischen Kurzgeschichten, verfasste Krimis und nach 1940 Science Fiction und Horror. Nachdem er ca. 300 Storys veröffentlicht hatte, schrieb Brown 1947 mit dem Thriller "The Fabulous Clipjoint” 1947 seinen ersten Roman, der von den "Mystery Writers of America” als bester Krimi des Jahres mit einem "Edgar Award” ausgezeichnet wurde. Der Erfolg seines Erstlings ließ Brown den Schritt zum hauptberuflichen Schriftsteller wagen.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Alpträume

Brown, Graham

aus der Kategorie Mystery

Der leidenschaftliche Pilot Graham Brown hält Abschlüsse in Aeronautik und Rechtswissenschaften. In den USA gilt er bereits als der neue Shootingstar des intelligenten Thrillers in der Tradition von Michael Crichton. Wie keinem zweiten Autor gelingt es Graham Brown verblüffende wissenschaftliche Aspekte mit rasanter Nonstop-Action zu einem unwiderstehlichen Hochspannungscocktail zu vermischen. Danielle Laidlaw (2010) Black Rain Black Rain (2011) Black Sun Black Sun NUMA Files (mit Clive Cussler) (2011) Devil's Gate

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Black Rain

Brown, Ryk

aus der Kategorie Science-Fiction

Ryk Brown, Jahrgang 1960, ist mit NASA-TV-Übertragungen und Science-Fiction-Serien aufgewachsen und hat bereits in unzähligen Jobs gearbeitet. Zurzeit geht er tagsüber einer Arbeit in der Computerbranche nach, um des Nachts schreiben zu können. Mit seiner zunächst selbst veröffentlichten Frontier-Saga hat er in den USA einen E-Book-Hit gelandet. Ryk Brown lebt mit seiner Familie in Kalifornien. [Quelle: randomhouse.de] (2012) Der Flug der Aurora - Die Frontier-Saga (1) Aurora: CV-01 (2012) Unter fremden Sternen - Die Frontier-Saga (2) The Rings of Haven

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Unter fremden Sternen - Die Frontier-Saga (2)

Brunner, John

aus der Kategorie Science-Fiction

John Kilian Houston Brunner wurde am 24. September 1934 in Preston Crownmarsh, Oxfordshire, England geboren. Er studierte Moderne Sprachen. Er schrieb bereits mit 13 Jahren Kurzgeschichten und veröffentlichte 1951 mit 17 seinen ersten Roman "Galactic Storm" unter dem Pseudonym Gill Hunt. Von 1953 bis 1955 diente er bei der Luftwaffe. 1958 heiratete er Marjorie Rosamond Sauer und machte die Schriftstellerei zu seinem Beruf. Zusammen mit seiner Frau war er aktives Mitglied der britischen Atomwaffengegner-Bewegung. Sein Song "The H-Bombs Thunder" wurde zur Hymne der Ostermarschierer.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Schafe blicken auf

Brunner, Wolfgang

aus der Kategorie Horror

Im bayrischen Freising kam Wolfgang Brunner im Dezember 1964 zur Welt. Aufgewachsen ist er in München. In dieser Stadt beendete er erfolgreich seine Ausbildung zum Bürokaufmann. Danach leitete er über mehrere Jahre eine Versicherungs-Außenstelle in Rosenheim, bevor er zum Geschäftsführer eines Reisebüros für Fernreisen wurde. 2001 erfolgte dann der Umzug nach Berlin. Er ist der Meinung, dass sich ein Autor nicht auf ein Genre eingrenzen lassen muss und schreibt deshalb Geschichten aus verschiedenen Richtungen, die aber auf gewisse Weise miteinander verbunden und verwoben sind. Die Musik, die ihn bei seiner Arbeit begleitet, ist sehr wichtig für die Romane, denn ohne diese würde es die Geschichten nicht geben. Er besitzt weder Handy noch Auto, isst kein Fleisch und sieht nicht fern. Er beschränkt seine Freizeit auf wesentliche Dinge und bewegt sich deshalb meistens abseits des Mainstream. Neben Büchern, ausgefallener Rockmusik und Klassik faszinieren ihn Filme und die dazugehörige Musik. mehr über Wolfgang Brunner:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Das Geheimnis von Griphus Nix

Brust, Steven

aus der Kategorie Fantasy

Steven Karl Zoltán Brust wurde am 23. November 1955 in St. Paul, Minnesota geboren. Der Amerikaner ungarischer Abstammung ist Schriftsteller, Programmierer, Drummer in einer Reggae Band, Schauspieler und Gitarrist in verschiedenen Bands. Steven Brust lebt heute in Las Vegas, ist verheiratet und hat vier Kinder. Er liebt die ungarische Küche und betreibt begeistert Kampfsport. Bekannt wurde er vor allem durch seine Fantasy-Reihe um Vlad Taltos, einem Menschen der als Auftragskiller in einer Welt, die hauptsächlich von elfähnlichen Wesen bevölkert ist, um sein Leben kämpfen muß.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Jhereg

Buchanan, Col

aus der Kategorie Fantasy

Col Buchanan, 1973 in Lisburn in Nordirland geboren, begann schon früh mit dem Schreiben phantastischer Geschichten. Er arbeitete als Werbetexter, zog sich zeitweise in ein Zen-Kloster zurück und studierte Kreatives Schreiben und Religionswissenschaften. Sein Debütroman »Farlander - Der Pfad des Kriegers« sorgte bei Lesern und Kritikern gleichermaßen für Aufsehen. Col Buchanan lebt in Lancaster, England. Farlander (2010) Farlander. Der Pfad des Kriegers Farlander (2011) Farlander. Im Auftrag der Rache Stands a Shadow

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Farlander. Der Pfad des Kriegers

Büchner, Barbara

aus der Kategorie Horror

Die österreichische Schriftstellerin Barbara Büchner wurde am 1. Februar 1950 in Wien geboren. Nach ihrem Studium machte sie eine Volontärzeit und arbeitete danach als freie Journalistin und Schriftstellerin. Zwischenzeitlich machte sie eine Ausbildung zur Dokumentarin. In mehreren Auslandsaufenthalten in England und Irland war sie als Übersetzerin und Ghostwriterin tätig. Bevor sie 1988 ihren ersten Roman veröffentlichte, schrieb sie Kurzgeschichten sowie Artikel zu den verschiedensten Themen in Zeitschriften und Magazinen. Ihr Spektrum ist weit gefächert. Neben ihren zahlreichen Kinder- und Jugendbüchern schreibt sie Fantasy- und Horrorromane, Krimis, Mystery und Sachbücher. Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen, so 1977 den Österreichischen Staatspreis für journalistische Leistungen im Interesse der Jugend. Barbara Büchner lebt heute in Wien. Das schwarze Auge (1997) Aus dunkler Tiefe (1998) Das Galgenschloss (1998) Schatten aus dem Abgrund (1999) Seelenwanderer (1999) Blutopfer (2000) Das Wirtshaus 'Zum lachenden Henker' Sophie Anderland (2000) Herz im Stein (2001) Kopfkönig (2001) Das Hotel Agarthi (2001) Liebhaber des Todes (2003) Teuflischer Hass Die Drachen (als Julia Conrad) (2005) Die Drachen (2007) Der Aufstand der Drachen (2008) Das Imperium der Drachen (2009) Drachenmagier Terminal Trilogie (als Julia Conrad) (2006) Terminal. Stadt jenseits des Todes (2006) Die Insel. Rückkehr nach Terminal (1999) Blaubarts Schloß (1999) Die Sklaven des Traumfressers (2001) Die toten Weiber von Wien (2009) Der schwarze See (2010) Das Haus am Waldrand (2011) Die Weihnachtsbraut (2011) Das Haus der Phantome Storysammlungen (1996) Blut und Rosen andere Bücher (1988) Das Institut (1990) Zwischenfall im Magic Land (1990) Die Sterbehelfer (1991) Das Gasthaus zur Mitternacht (1991) Abenteuer Bethel. Das Recht auf Leben (1992) Feuernacht (1992) Bunte Flügel hat die Liebe (1993) Und Joni, die wird Polizist (1993) Irrlicht (1993) Falsche Zeugen (1993) Das Mädchen in der Glaskugel (1994) Das Geheimnis der alten Fabrik (1994) Flucht aus dem Geisterhaus (1994) Keine Angst vor Rasputin (1994) Geheimnisvolle Briefe (1994) Das Geheimnis im Geisterschloß (1994) Einmal Socken mit Senf, bitte (1995) Die schwarze Köchin (1995) Zeffy gewinnt das Spiel (1996) Verrat kein Wort, Sandra (1996) Zur Hölle mit Harold (1996) Wirbel um Ronas Rockband (1996) Falscher Verdacht (1996) Black Box (1996) Julia. Die Macht des Wunderheilers (1997) Schwarzer Koffer, weisses Kreuz (1997) Im Haus der Geisterjäger (1997) Der Teufel kommt nach Köbberswil (1997) Cleo, Theo und die Vampirkatze (1997) Biggi, spurlos verschwunden (1997) Tierschutzverein 'Setter' schlägt zu (1998) Viele Frösche und ein Prinz (1998) Im Netz des Wahrsagers (1999) Im Sog falscher Propheten (1999) Wer einmal stiehlt... (1999) Jagd nach Dracula (1999) Tanz mit dem Satan (2000) Ich habe nur dein Wort (2000) Aliens auf dem Teufelsberg (2000) Wenn Gefühle Achterbahn fahren (2001) Schnee mit dunklem Schatten (2002) Nadine, mein Engel (2002) Crashtime (2002) Fühl mal, ob dein Herz noch schlägt (2003) Teuflischer Hass (2003) Vatertage (2004) Das Haus mit den Haifischzähnen (2004) Überleben im Alltagsdschungel (2005) Das Haus mit dem Katzenkopf (2005) Eddies Gespenster (2005) Das Haus im kreischenden Wald (2005) Der Pestarzt (2006) Das Haus des Mäusebischofs (2007) Hurrikan (2007) Die Frau des Ketzers Bilderbücher (1994) Tanzen will ich, tanzen (1996) Das verquorksmoggelte Mädchen (2002) Die 7 Vogelscheuchen Sachbücher (1998) Das Sektenfragebuch (2000) Morde unterm Mikroskop (2003) Das neue Sektenfragebuch

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Die Drachen

Buckell, Tobias S.

aus der Kategorie Science-Fiction

Der Science Fiction-Autor Tobias S. Buckell wurde 1979 auf der Karibik-Insel Grenada geboren und lebte viele Jahre auf Booten. Bereits in seiner Jugend begeisterte er sich für die Werke von Isaac Asimov und Arthur C. Clarke. Nachdem er 1999 den Clarion Science Fiction and Fantasy Workshop besuchte, begann er mit dem Schreiben. Nachdem er in der Folgezeit etwa zwanzig Kurzgeschichten veröffentlichte, erschien 2006 sein erster Roman "Crystal Rain". Tobias S. Buckell lebt heute in Bluffton, Ohio. mehr über Tobias S. Buckell:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Kristallregen

Buckingham, Royce

aus der Kategorie Fantasy

Royce Buckingham wurde 1966 in in Richland, Washington geboren. Er wuchs in der Nähe von Hanford Site auf und besuchte das Whitman College in Walla Walla, Washington. Bereits während seines Jurastudiums an der University of Oregon begann er mit dem Verfassen von Fantasy-Kurzgeschichten. Sein erster Roman begeisterte in den USA Leser und Kritiker gleichermaßen. Gemeinsam mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen lebt Royce Buckingham in Bellingham, Washington. Sein Debütroman "Dämliche Dämonen" wird demnächst von der 20th Century Fox aufwändig verfilmt!

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Dämliche Dämonen

Buckner, M. M.

aus der Kategorie Science-Fiction

Die amerikanische Science-Fiction-Autorin Mary M. Buckner studierte Englische Literatur und Creative Writing in Memphis, Harvard und Boston. Sie arbeitete im Marketing verschiedener Unternehmen, zuletzt als Vizepräsidentin. Parallel dazu begann sie, sich zunehmend für den Umweltschutz zu engagieren und zu schreiben. Ihre Romane wurden mehrfach preisgekrönt, unter anderem 2005 mit dem renommierten Phillip-K-Dick-Award für "War Surf". M. M. Buckner ist durch ganz Europa gereist, durch Neuseeland und Nordamerika. Sie lebte in Kalifornien, Alaska, Maine und Massachusetts. Heute lebt sie mit ihrem Mann in Nashville, Tennessee. mehr über M. M. Buckner:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Watermind - Es kann jederzeit passieren

Buder, Christian

aus der Kategorie Mystery

Christian Buder Geboren 1968 lebt der gebürtige Memminger heute mit Frau und Kind in Berlin. Er studierte BWL und Philosophie in Marburg, Paris und Chicago bevor er als freier Journalist Artikel für unter anderem Die Zeit verfasste. Die Eistoten ist sein erster Roman.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Die Eistoten

Budrys, Algis

aus der Kategorie Science-Fiction

Algirdas Jonas Budrys wurde am 9. Januar 1931 in Königsberg als litauischer Staatsbürger geboren. Sein Vater war litauischer Konsul in Königsberg. Seine Familie wanderte 1936 in die USA aus. Budrys studierte an der University of Miami und später an der Columbia University in New York. Er arbeitete eine Zeitlanf bei Amercan Express und war ab 1952 Lektor und Manager bei einigen Science-Fiction Verlagen. Zu dieser Zeit begann er mit dem Schreiben. Seine Romane wurden für den Hugo und den Nebula Award nominiert. Algis Budris war verheiratet und hatte vier Söhne. Er lebte bis zu seinem Tod am 9. Juni 2008 in Illinois.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Einige werden überleben

Bujold, Lois McMaster

aus der Kategorie Science-Fiction

Lois McMaster wurde am 2. November 1949 in Columbus, Ohio geboren. Sie studierte dort von 1968 bis 1972 Biologie, brach dann jedoch ihr Studium ab, um hauptberuflich als Schriftstellerin tätig zu sein. Nebenbei arbeitete sie als Apothekenhelferin an den Ohio State University Hospitals. Ihre erste Kurzgeschichte konnte sie 1985 veröffentlichen. Außerdem lieferte sie zusätzlich drei fertige SF-Romane. Für ihre Werke erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen, so bereits fünfmal den Hugo Award und einmal den Nebula Award.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Die Klingen des Lichts

Bull-Hansen, Andreas

aus der Kategorie Fantasy

Der norwegische Autor Andreas Bull-Hansen wurde am 18. August 1972 in Oslo geboren. Bevor er Schriftsteller wurde, war er bereits ein erfolgreicher Gewichtheber. Er begann mit dem Sport bereits als Jugendlicher und belegte mehrere internationale Spitzenplätze. Seine vielen Reisen inspirierten ihn zu seinen Geschichten. Er studierte Wirtschaftswissenschaften, doch bereits zu dieser Zeit galt seine Leidenschaft dem Schreiben. Bekannt wurde er vor allem durch seine sechsteilige Nordland-Saga. mehr über Andreas Bull-Hansen:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Die Tränen der Drachen

Bullington, Jesse

aus der Kategorie Fantasy

Jesse Bullington wurde in Boulder, US-Staat Colorado geboren. Nach einem Umzug wuchs er zunächst in Pennsylvania auf, bevor die Familie für mehrere Jahre in die Niederlande übersiedelte. Nach der Rückkehr in die USA beendete Bullington die High School und studierte Englische Literatur und Geschichte an der Florida State University. Beide Fächer schloss er 2005 ab. Bereits in seiner High-School-Zeit lernte Bullington den Fantasy-Autoren Jeff Vandermeer kennen. Sie wurden Freunde, und Vandermeer wurde Bullingtons Mentor, als dieser eigene schriftstellerische Pläne entwickelte. Mit der Arbeit an seinem Debütroman "The Sad Story of the Brothers Grossbart" (dt. "Die traurige Geschichte der Brüder Grossbart") begann Bullington unmittelbar nach dem Studium. Das opulente, inhaltlich wie formal vom Fantasy-Mainstream abweichende Werk erregte bei Kritik und Publikum großes Aufsehen.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Die traurige Geschichte der Brüder Grossbart

Bulmer, Kenneth

aus der Kategorie Fantasy

Der britische Schriftsteller Henry Kenneth Bulmer wurde am 14. Januar 1921 in London geboren. Als Jugendlicher galt seine Leidenschaft der Seefahrt und Luftfahrt. Doch bald schon fielen ihm amerikanische SF-Magazine in die Hände und Bulmer wurde vom SF-Fieber erfasst. Er arbeitete er für Papierwarenhändler und Büroausstatter und engagierte sich nebenbei schon früh im britischen Fandom. Im Krieg diente er im Königlichen Nachrichtenkorps in Nordafrika und Italien. Nach dem Krieg nahm er zunächst seine Arbeit wieder auf, doch schon bald machte er das Schreiben zu seniem Beruf.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Transit nach Scorpio

Bunch, Chris

aus der Kategorie Science-Fiction

Der amerikanische Science-Fiction- und Fantasy-Autor Christopher R. Bunch wurde am 22. Dezember 1943 in Fresno, Kalifornien geboren. Im Vietnamkrieg war er Patrouillenführer. Nach Beendigung seines Militärdienstes war er Korrespondent des Soldatenmagazins Stars and Stripes und schrieb für die Musikzeitschrift Rolling Stone. Auch als Schriftsteller ist Bunch dem Militär treu geblieben. Bekannt wurde er durch die gemeinsam mit Allan Cole verfassten Sten-Chroniken, deren Protagonist im Geheimdienst des intergalaktischen Imperators spannende Abenteuer erlebt. Chris Bunch starb nach langer Krankheit am 4. Juli 2005 in Ilwaco, Washington. Die Sten-Chroniken (mit Allan Cole) (1982) Stern der Rebellen Sten (1984) Kreuzfeuer The Wolf Worlds (1985) Das Tahn-Kommando Court of a Thousand Suns (1988) Division der Verlorenen Fleet of the Damned (1989) Feindgebiet Revenge of the Damned (1990) Morituri - Die Todgeweihten Return of the Emperor (1992) Vortex - Zone der Verräter Vortex (1993) Tod eines Unsterblichen Empire's End Die fernen Königreiche (mit Allan Cole) (2005) Die Reise in die fernen Königreiche (1985) Die fernen Königreiche The Far Kingdoms (1994) Das Reich der Kriegerinnen The Warrior's Tale (2006) Das Reich der Finsternis (1995) Das Reich der Finsternis Kingdoms of the Night (1996) Die Rückkehr der Kriegerin1 The Warrior Returns Der Schattenjäger (2004) Shadow Warrior (Sammelband) (1996) Der Stein der Lumina The Wind After Time (1996) Die Wächter der Lumina Hunt the Heavens (1997) Der Herr der Lumina The Darkness of God Der Magier von Numantia (1997) Der dunkle Thron The Seer King (1998) Der Preis der Macht The Demon King (1999) Fluch der Wiederkehr The Warrior King Die verlorene Legion (1999) Die Rekruten The Last Legion (2000) Feuersturm Firemask (2000) Feindesland Storm Force (2001) Die Heimkehr Homefall Die Drachenkrieger (2007) Die Drachenkrieger (Sammelband) Dragonmaster Omnibus (2002) Herrscher der Lüfte Storm of Wings / Dragonmaster (2003) Dunkle Schwingen Knighthood of the Dragon (2004) Dämonenfänge1 The Last Battle Star Risk (2002) Star Risk, Ltd. (2003) The Scoundrel Worlds (2004) The Doublecross Program (2005) The Dog from Hell (2007) The Gangster Conspiracy (mit Dal Perry und Steve Perry) City of Night (2006) City of Night (1987) A Reckoning for Kings: A Novel of the Tet Offensive (mit Allan Cole) (1992) A Daughter of Liberty (mit Allan Cole) (2000) Der Stein der Macht The Empire Stone (2001) Der Pirat von Saros Corsair (2006) The Vampires of Malibu High (2009) Freedom Bird (mit Allan Cole) (2009) The Wars of the Shannons (mit Allan Cole) 1 nicht einzeln auf deutsch erschienen

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Stern der Rebellen

Burban, Stefan

aus der Kategorie Science-Fiction

Stefan Burban wurde am 22. August 1975 in Schwäbisch Gmünd geboren. Er machte eine Ausbildung zum Industriekaufmann und arbeitete lange Jahre in Stuttgart als kaufmännischer Sachbearbeiter. Seinen ersten Roman "Tödliches Kreuzfeuer" konnte er 2008 veröffentlichen. "Düstere Vorzeichen" ist der Auftakt zu einer Military-SF-Serie. mehr über Stefan Burban:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Düstere Vorzeichen

Burgess, Anthony

aus der Kategorie Science-Fiction

John Anthony Burgess Wilson wurde am 25. Februar 1917 in Manchester geboren. Seine Mutter starb, als er zwei Jahre alt war. Er lebte zunächst bei seiner Tante und später bei seinem Vater, nachdem dieser wieder verheiratet war. Er wollte Musiker werden, wurde jedoch zum Studium nicht angenommen. Statt dessen studierte er englische Literatur am Xaverian College in seiner Heimatstadt Manchester. Von 1940 bis 1946 diente er in der Armee. Er war auf Gibraltar stationiert und unterrichtete dort Sprachen. Er heiratete 1942. Nach dem Krieg arbeitete er als Dozent an verschiedenen Schulen. Anschließend war er für das britische Kultusministerium tätig. In dessen Auftrag war er von 1954 bis 1957 Erziehungsoffizier in Malaysia und danach im Kolonialdienst in Brunei. Während dieser Zeit begann er mit dem Schreiben. Unter den Pseudonymen Joseph Kell und John B. Wilson schrieb er einige unbeachtete Romane. 1959 wurde bei ihm ein Gehirntumor diagnostiziert und er kehrte nach England zurück. Er befürchtete, dass er nicht mehr lange zu leben hätte und stürzte sich in seine Arbeit. Innerhalb eines Jahres schrieb er fünf Romane. Untersuchungen in London blieben ohne Befund und er verarbeitete diese Erlebnisse in dem Buch "The Doctor is Sick". Erfolgreicher wurde Burgess, als er beschloss, das Schreiben zu seinem Beruf zu machen, was er sich durch seine Ersparnisse aus seinem Auslandsaufenthalt und durch eine Erbschaft seiner Frau leisten konnte. Er wandte sich nun der Science Fiction zu. Bekannt wurden seine Dystopien "The Wanting Seed" und vor allem "A Clockwork Orange", das von Stanley Kubrick sehr erfolgreich verfilmt wurde.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Uhrwerk Orange

Burke, Kealan Patrick

aus der Kategorie Horror

Kealan Patrick Burke wurde am 4. August 1976 in Dungarvan, County Waterford, Irland geboren und ist auch dort aufgewachsen. Er lebt heute in Columbus, Ohio. Sein Roman "The Hides" wurde für den Bram Stoker Award für das beste Debüt nominiert. mehr über Kealan Patrick Burke:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Herr der Moore

Burkhardt, Martin S.

aus der Kategorie Horror

Martin Stefan Burkhardt, Jahrgang 1970, war nach seiner kaufmännischen Ausbildung in der Pressearbeit für verschiedene Theater tätig und arbeitete als freier Journalist. Er war 2002 Gründer und bis 2005 Herausgeber der Musical-Zeitschrift "Blickpunkt Musical". 2006/2007 war Burkhardt unter den fünf Finalisten beim "rotfuchs Jugendbuch Schreibwettbewerb". Seitdem gilt seine große Leidenschaft der Gänsehaut anderer - allerdings erwachsener - Leute und dem Verfassen unheimlich gruseliger Geschichten. Burkhardt ist Teilhaber einer Internetagentur und Geschäftsführer der Akademie Modernes Schreiben. mehr über Martin S. Burkhardt:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Seelentausch

Burnside, John

aus der Kategorie Mystery

Am 19. März 1955 in der schottischen Kleinstadt Dunfermline geboren, studierte John Burnside Englisch und Europäische Sprachen in Cambridge. Nach seinem Abschluss arbeitete er zunächst als Programmierer, bevor er sich 1996 als freier Schriftsteller niederließ. Das Risiko schien gering, denn zu diesem Zeitpunkt gehörte Burnside bereits zu den Großen der zeitgenössischen Literatur. Zudem hat er einen Lehrstuhl für Kreatives Schreiben, Literatur und Ökologie an der schottischen St. Andrews University inne.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Glister

Burri-Bayer, Hildegard

aus der Kategorie Fantasy

Hildegard Burri-Bayer wurde 1958 als Hildegard Kantert in Düsseldorf geboren. Nach dem Realschulabschluss ließ sie sich zur Dozentin für Museumspädagogik weiterbilden und wurde später Leiterin eines privaten Stadtmuseums für Ausgrabungen. Sie befaßte sich mit der Sternenscheibe von Nebra, dem sensationellen Fundstück aus urgermanischen Zeiten, und schrieb darüber ihren ersten Roman. Hildegard Burri-Bayer ist verheiratet und hat fünf Kinder. mehr über Hildegard Burri-Bayer:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Die Sternenscheibe

Burroughs, Edgar Rice

aus der Kategorie Fantasy

Edgar Rice Burroughs, geboren am 1. September 1875 in Chicago, Illinois, blickte 1912 auf ein eher frustrierendes Leben zurück. Nach der Schulzeit hatte er wie so viele tatendurstige junge Männer seiner Generation eine Laufbahn als Soldat ins Auge gefasst. Aus der angestrebten Offizierslaufbahn an der Elite-Militärakademie West Point wurde jedoch nichts; Burroughs wurde einfacher Soldat und jagte in den Bergen von Arizona aufständische Apachen. Nach nur zehn Monaten Dienst wurde er nach einer schweren Erkrankung ausgemustert. Enttäuscht kehrte der junge Mann ins Zivilleben zurück, heiratete und startete ebenso eifrig wie erfolglos ins private Berufsleben. Burroughs arbeitete u. a. als Goldschürfer, Viehtreiber, Hausierer, Verkehrspolizist und Vertreter. Die Schriftstellerei war für Burroughs zunächst nichts als ein weiterer Versuch, zu Geld zu kommen. Er zeigte sich nicht unbedingt als begnadeter Stilist, aber als geborener Geschichtenerzähler und debütierte im Februar 1912 mit "A Princess Of Mars", einem Science Fiction-Fantasy-Spektakel. Kurz darauf erschien Tarzan auf der Bildfläche, und Burroughs' finanzielle Nöte gehörten bald der Vergangenheit an. Er entwickelte ungeahntes Talent als Geschäftsmann und war bereits 1919 Millionär. Ungewöhnlich weitsichtig war vor allem sein Schachzug, die Rechte an der Figur des Tarzan nicht zu verkaufen. 1923 gründete er Edgar Rice Burroughs, Incorporated, eine Denkfabrik, deren Mitarbeiter ausschließlich damit beschäftigt waren, die Werke ihres Meisters zu vermarkten; kein Wunder, dass der Reichtum Burroughs bei seinem Tod am 19. März 1950 den der sagenhaften Stadt Opar weit übertraf.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Tarzan bei den Affen

Buslau, Oliver

aus der Kategorie Horror

Oliver Buslau wurde am 21. Juni 1962 in Gießen geboren. Er wuchs in Koblenz auf und studierte in Köln und Wien Musikwissenschaften, Germanistik und Bibliothekswissenschaft. Nach seinem Studium war er bei der Schallplattenfirma EMI Classics sowie als Verlagsredakteur tätig, bevor er 1993 freier Autor wurde. Neben seiner hauptsächlichen Arbeit als Musikjournalist begann er mit dem Schreiben von Kriminalromanen. 2000 konnte er seinen ersten Krimi "Die Tote vom Johannisberg" veröffentlichen. Nach zwhlreichen weiteren Krimis wagte er 2009 mit "Der Vampir von Melaten" einen Ausflug ins phantastische Genre.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Der Vampir von Melaten

Butcher, Jim

aus der Kategorie Horror

Jim Butcher wurde am 26. Oktober 1971 in Independence, einer Kleinstadt im US-Staat Missouri, geboren. Er wuchs mit den populären Mythen des späten 20. Jahrhunderts auf, von denen er "Star Wars” und den "Herrn der Ringe” immer wieder erwähnt. Schon in jungen Jahren begann Butcher mit ersten Schreibversuchen. In seinen Jahren auf der High School gehörte er der "Kansas City Youth for Christ” an. In dieser Jugendorganisation lernte er Musik zu machen, reiste mit diversen Bands durch die USA und Europa und trat im Fernsehen auf. Auf dem College studierte Butcher Englische Literatur. In dieser Zeit heiratete er seine Jugendliebe, das Paar bekam einen Jungen. Um die junge Familie durchzubringen, nahm Butcher diverse Brotjobs an. Nachdem er seinen Abschluss gemacht hatte, kam er als Englischlehrer unter.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Die Elementare von Calderon

Butler, Michael

aus der Kategorie Horror

Michael Butler (geb. 1941) ist ein US-amerikanische Drehbuchautor mit jahrzehntelanger Erfahrung. Er arbeitete oft mit Dennis Shryack zusammen - so für die Filme ";The Car" (dt. ";Der Teufel auf Rädern"), ";The Gauntlet" (dt. ";Der Mann, der niemals aufgibt"), beide 1977, oder ";Pale Rider" (dt. ";Pale Rider - Der namenlose Reiter") -, schrieb aber auch solo zahlreiche TV-Shows, Fernseh- und Kinofilme. (1977) Der Teufel auf Rädern (mit Dennis Shryack) The Car andere Bücher (1977) Der Mann, der niemals aufgibt (mit Dennis Shryack) The Gauntet

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

»

Butler, Octavia E.

aus der Kategorie Science-Fiction

Octavia Estelle Butler wurde am 22. Juni 1947 in Pasadena, Kalifornien geboren. Ihr Vater starb, als sie noch sehr jung war und fortan musste der Rest der Familie darum kämpfen, den Lebensunterhalt zu bestreiten. Schon während ihrer Schulzeit arbeitete Octavia Butler daher in verschiedensten Jobs, um zum Familieneinkommen beizutragen. Dennoch schaffte sie es, 1968 am Pasadena City College ihren Abschluss zu machen. Danach besuchte sie die California State University und die University of California, beide in Los Angeles. Octavia Butler wurde für ihre Romane und Kurzgeschichten mit einigen Literaturpreisen ausgezeichnet, und anderem gewann sie mehrfach den Hugo- und einmal den Nebula Award. 1995 gewann sie den ´Genius Grant´ der MacArthur Foundation, ein Stipendium dotiert mit 295.000 $. Sie gilt vielen Kritikern als erste afro-amerikanische Frau, die in der Science Fiction Szene zu einigem Ruhm und Anerkennung kam.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Die Genhändler

Byatt, Antonia S.

aus der Kategorie Fantasy

Die britische Autorin Antonia Susan Byatt Duffy wurde am 24. August 1936 in Sheffield als Tochter eines Anwalts und Richters geboren. Sie besuchte eine Quäker-Schule. Sie studierte in York und in Cambridge und lehrte mehrere Jahre an der London University, an der Central School of Art and Design und dem University College in London Literatur, bevor sie sich 1983 ganz dem Schreiben widmete. Für ihre Werke erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen. So unter anderem 1990 den Booker Prize und den Irish-Times-Prize für "Possession", 1998 den Mythopoeic Fantasy Award für "The Djinn in the Nightingale's Eye" sowie 2002 den Shakespeare-Preis. 1990 wurde ihr der Titel "Commander of the Order of the British Empire" verliehen und 1999 wurde sie zur Dame Commander ernannt. Ihre Schwester ist die Schriftstellerin Margaret Drabble. Antonia S. Byatt hat drei Töchter und lebt heute in London. mehr über Antonia S. Byatt:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Der verliebte Dschinn

Byrnes, Michael

aus der Kategorie Mystery

Michael Byrnes studierte Naturwissenschaften an der Rutgers University und ist Gründer und Chef einer erfolgreichen Maklerfirma. Mit seiner Frau und zwei Töchtern lebt er in New Jersey. (2007) Relictum The Sacred Bones (2008) Die Messias-Linie The Sacred Blood

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Relictum