Bram Stoker

Abraham Stoker wurde am 8. November 1847 in Dublin als drittes von sieben Kindern geboren. Seine Eltern lebten in einfachen Verhältnissen und Bram war als Kind kränklich und konnte nicht laufen. Später wurde er ein guter Sportler. Er studierte Literatur, Geschichte, Mathematik und Physik und wurde Lehrer. Da er an dieser Tätigkeit jedoch keinen Spaß hatte, wurde er Jounalist und Theaterkritiker. Er lernte dabei den Shakespeare-Darsteller Sir Henry Irving kennen und wurde sein Manager und Privatsekretär. Er schloß sich mehreren Geheimlogen an. 1879 heiratete er Florence Balcombe.

Sein erstes veröffentlichtes Werk 1881 war ein wenig erfolgreiches Kinderbuch. Mehr Erfolg hatte er mit seinen späteren Romanen: Mit Dracula schuf er eine Legende der Schauerliteratur. Den Vampirmythen kam er auch durch seine Bekanntschaften bei Theater und Film näher und ließ sich von historischen und literarischen Quellen inspirieren. Die Gestalt des Grafen Dracula entstammt Legenden um den berüchtigten walachischen Fürsten Vlad Tepes II.

Bram Stoker starb am 20. April 1912.

Phantastisches von Bram Stoker:

  • Storysammlungen
    • (1914) Draculas Gast / Im Haus des Grafen Dracula Rezension
      Dracula’s Guest and Other Weird Stories
    • (1973) The Bram Stoker Bedside Companion: Stories of Fantasy and Horror
    • (1981) Im Schatten der Vampire
      Shades of Dracula: Bram Stoker’s Uncollected Stories
    • (1988) Midnight Tales
    • (1997) Best Ghost Stories
    • (2003) The Judge’s House and Other Weird Tales
  • Sachbücher
    • (1906) Personal Reminiscences of Henry Irving
  • Über Bram Stoker
    • (1997) The Un-dead: the Legend of Bram Stoker and Dracula (von Peter Haining und Peter Tremayne)