Gefahr aus der Zukunft von Clifford D. Simak

Buchvorstellung

Gefahr aus der Zukunft von Clifford D. Simak

Originalausgabe erschienen 1973unter dem Titel „Our Children\\\'s Children“,deutsche Ausgabe erstmals 1979, 126 Seiten.ISBN 3-548-31007-9.Übersetzung ins Deutsche von Dolf Strasser.

»Gefahr aus der Zukunft« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Zwei Tage, die die Welt erschütterten: Plötzlich kamen sie, zu Hunderten, zu Tausenden, aus Öffnungen, die sich auftaten, wo vorher nichts gewesen war. Flüchtlinge aus der Zukunft, zwei Milliarden Menschen, die in die überbevölkerte Welt der Gegenwart strömten, die untergebracht, ernährt und gekleidet werden mußten. Die Probleme schienen unüberwindbar, der völlige soziale und ökonomische Zusammenbruch war unabwendbar. Aber es wurde noch schlimmer. Die Menschen der Zukunft waren aus ihrer Zeit geflohen, um zu überleben. Wesen aus einer anderen Welt, blutrünstige, hochintelligente Monster, deren Rituale das Töten und Vernichten war, hatten die Oberhand behalten. Und eines von ihnen war durch den Zeittunnel in die Gegenwart gelangt und hatte sich vermehrt …

Ihre Meinung zu »Clifford D. Simak: Gefahr aus der Zukunft«

Rainer Kunze zu »Clifford D. Simak: Gefahr aus der Zukunft«14.11.2013
Ein intelligenter SF Roman. In der englischen Ausgabe nur knapp 119 Seiten umfassend, schildert die Story eine sehr aktuelle Situation: den Umgang und deren Konsequenzen von Nationalstaaten mit Fluechtlingen. In diesem Roman kommen die Fluechtlinge aus der Zukunft (sind also unsere Kindeskinder) und fliehen vor intelligenten Todes-Monstern. Obwohl die Monster die Ursache fuer die Massenflucht sind, konentriert sich die Story mehr auf die sozialen, oekonomischen Implikationen einer solchen Flucht. Nebenbei erfahren wir etwas ueber die Technik des Reisens durch die Zeit: ein paralles Universum in dem die Zeit rueckwaerts laeuft, das das Transportmittel und Time-Tunnels sind haltepunkte in der Vergangenheit. Allerdings nur moeglich als one-way Reise. Die im Roman geschilderte Gegenwart (die USA) ist auch nur eine Durchgangsstation fuer die Weiterreise ins Miozaen. Auf die Frage des Praesidenten warum soweit zurueck in die Vergangenheit antwortet ein Fluechtlingssprecher: weil das keine evolutionaeren Implikationen fuer die menscliche Rasse darstelle. Ein wirklich hochintelligenter Roman, der waermsetns u empfehlen ist
Ihr Kommentar zu Gefahr aus der Zukunft

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.